Stillmamas: Durchschlafen-Abpumpen???

Hallo ihr Lieben!
Lilly ist jetzt 10,5 Wochen alt. Bis jetzt kam sie mindestens zweimal die Nacht. Seit drei Tagen schläft sie tags weniger und dafür nachts mehr. Ich habe sie letzte und vorletzte Nacht gg vier Uhr angelegt (ich war VOR ihr wach!!!), weil meine Brüste sonst explodiert wären. Jetzt überlege ich, ob ich sie schlafen lasse und abpumpe.
Sie hat schon ordentlich Hunger gehabt, aber mich würde schon interessieren, wie lange sie noch durchgehalten hätte. Vielleicht hätte sie sogar durchgeschlafen??!!
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, wie sich die Brust darauf einstellt, denn der Abstand wäre ja beim durchschlafen und auch schon bei einer Stillmahlzeit pro Nacht viel größer. #kratz
Wie läuft das bei euch so???
Viele Grüße, Yvonne u Lil J #cool

1

Hallo,

ja ich kenne das: wach im Bett liegen und hoffen, daß die Kleine Hunger hat......

Vom Abpumpen würde ich Dir abraten, es sei denn Du gibst ihr das als Fläschchen später.....

Bei uns gibt es Nächte da schläft sie von 20 Uhr bis 6 Uhr und andere bei denen sie schon um 2 Uhr gestillt werden will.....

Nach einer Zeit stellt sich Deine Brust auf die Abstände ein ( frag mich nicht wie, ich habe das nur bei mir gespürt....)

Gruß, sommerengel mit theresa #baby (29.04.06)

2

hi!

also meine kleine schläft von anfang an ziemlich brav durch und das geht auch stillmäßig ganz gut.
momentan hat sie die letzte mahlzeit meist um 22h und schläft dann durch bis 5 oder 6. dann still ich sie und sie schläft weiter!
die brust ist zwar um 5 meist schon ziemlich prall, aber probleme machts mir keine.

lg claudia

3

Ich würd sie schlafen lassen und auch nicht abpumpen, denn so kann sich Brust nicht drauf einstellen.
Aber wenn Du das sein läßt mach sie es.
Wenn Du es gar nicht mehr aushälst, würd ich versuchen, etwas Milch auszustreichen.

Gruß Tanja

4

Wenns ganz unangenehm ist, drück sie einfach über dem Waschbecken etwas aus, bei mir hat das immer funktioniert, besser als Abpumpen, da sich die Milch beim Abpumpen schneller nachbildet. Wenn du immer wieder mal ausdrückst, wird sich die Milchbildung von selbst regulieren, hat bei mir auch gefunzt.

5

Hallo,

das Problem hatte ich am Anfang auch. Meine Kleine hat mit 7 Wochen durchgeschlafen, d.h. von 22 uhr bis 7 Uhr etwa. Ich musste zuerst immer um etwa 4 Uhr raus und abpumpen, weil mir alles ausgelaufen ist. Die Milch hab ich dann eingefroren - für schlechte Zeiten :-).

Mittlerweile hat sich das alles reguliert. Sie schläft jetzt schon 22 Uhr bis 8 Uhr etwa. Dann sind meine Brüste zwar prall, aber es läuft noch nichts aus oder tut unangenehm weh. Erst wenn ich anlege, läuft es auf der anderen Seite etwas. Da muss ich dann immer ein Handtuch vorhalten.

LG Katja mit Mara, morgen 11 Wochen alt

Top Diskussionen anzeigen