Bringt das stillen überhaupt noch was?

Hallo mein Sohn ist jetzt ein Monat alt die ersten Tage hat es ganz vorbildlich mit dem stillen geklappt. Aber dann ist der kleine krank geworden und wir mussten für 10 Tage ins Krankenhaus dort war er so schlapp das er nur selten die Brust wollte. Damit er überhaupt was in den Magen bekommt gab ich ihm dann die Flasche als es ihm besser ging hatte ich plötzlich das Gefühl er würde mit meiner Milch nicht mehr satt werden obwohl ich reichlich Milch habe. Ich begann dann mit dem zufüttern mittlerweile sind wir bei 30-60 ml die ich ihm nach dem stillen dazu gebe. Meine Frage ist es jetzt lohnt es sich da überhaupt noch zu stillen oder sollte ich es einfach ganz lassen?

1

Willst du stillen? Dann kriegt ihr das auch wieder hin. Einfach anlegen! Anlegen! Anlegen! So oft es geht. Mal ein paar Tage wirklich nix anderes groß vornehmen und ganz viel stillen. So kannst du die Milchbildung anregen. Immer wieder schauen, ob er wirklich direkt noch was will, oder ob er dann einfach früher wieder trinkt. Wenn es Mal funktioniert hat, dann wird es auch wieder funktionieren. Wenn du es gerne möchtest, dann gib nicht auf.

2

Warum dachtest du hast eigentlich er würde mit deiner Milch nicht mehr satt werden?

6

Ich möchte stillen so ist es nicht. Und ich würde auch nicht sagen das ich zu wenig milch habe wenn ich vor dem anlegen die Milch raus streiche kommt da reichlich und ich merke in den ersten Minuten auch richtig wie er schluckt. Bis er die Brust von selbst nicht los lässt lass ich ihn auch weiter trinken aber wenn ich ihn dann ins Bett lege fängt er keine 10 min später an wieder zu suchen und wird unruhig obwohl er kurz vorher an der Brust eingeschlafen ist.

7

Dann gib ihm doch einfach wieder die Brust. Wenn er da eingeschlafen ist, hatte er vielleicht einfach noch nicht fertig getrunken. Hat meine Tochter auch manchmal. Gerade wenn sie bei trinken einschläft, und schon zu müde ist um sich noch satt zu trinken. Außerdem ist die Brust für die kleinen ja auch Nähe, wenn er an der Brust einschläft, und dann abgelegt wird, will er vielleicht einfach wieder deine Nähe.

3

Stillen lohnt sich immer!Das Kind bekommt nicht nur durch die Milch alles was es braucht,sondern Nähe,Wärme,Geborgenheit an der Mutterbrust.Es hört so nah bei dir deinen Herzschlag,wie früher als es noch in deinem Bauch war und nimmt gleichzeitig deinen ganz eigenen Duft wahr.Was gibt es Schöneres als seinem Baby die eigene Milch zu geben und dabei zu kuscheln?Und dann riechen die Kleinen auch noch so gut... 😍♥️

Sei froh,dass du stillen kannst.Viele Frauen können es nicht.Ich kann dir nur raten deinem Baby weiter die Brust zu geben.Es ist das Beste,was du deinem Baby geben kannst!

Ich stille übrigens aktuell mein 5.Kind (14 Monate).Bin sehr dankbar,dass ich das Glück hatte/habe.

4

Ich würde es dir dringend empfehlen. Es heißt nicht umsonst stillen! Es beruhigt die kleinen einfach so wunderbar. Es hilft bei Unruhe, Wehwehchen, fremder Umgebung, neuen Situationen, eigentlich bei allem was die kleinen Würmchen so verarbeiten müssen! Es ist meine persönliche Erfahrung, dass stimmt, aber stillen hat mir einfach so gut wie immer geholfen, dass meinen Schatz sich geborgen und wohl fühlt!

5

Hallo!

Jeder Milliliter Pre ist ein Stück Abstillen. Ich frage mich, weshalb im KH nicht Muttermilch gegeben / sondiert wurde.

Dein Baby ist noch sehr jung UND ihr habt schon erfolgreich gestillt. An deiner Stelle würde ich mir vom Kinderarzt oder deiner Frauenärztin eine elektrische Milchpumpe aus der Apotheke verschreiben lassen und statt Pre Muttermilch nachreichen, dann pendelt sich der Bedarf auch ganz schnell wieder ein.

In dem Alter (besonders um die 6. Woche rum) ist auch bei voll gestillten Babies Clusterstillen ganz normal, das heißt, dass sie den ganzen Tag an der Brust hängen. Viele Mütter glauben, dass ihre Milch nicht reicht und füttern zu. Damit beginnt wieder das Abstillen. Stillen heißt die ersten 3 Monate harte Geduldsarbeit, dafür aber für ein Jahr und mehr keine großen Extraausgaben (außer lecker Essen für Mama) und kein Abwasch, dafür Hygiene-Sicherheit.

Wenn ich auf das Alter deines Babies schaue, dann seid ihr ja sogar noch im Wochenbett. Lass dich von der Nachsorge-Hebi und eine Stillberaterin coachen.

Alles Gute,
Gruß
Fox, die im KH auch beide Male Pre gefüttert hat und sich nachher total geärgert hat. ... Aber beide Kinder 6 Monate voll gestillt (von 2 Wochen am Anfang bei Nr. 1 und einer Flasche Pre im KH bei Nr. 2 abgesehen), Nr. 1 bis zum 10. Monat und Nr. 2 4 Jahre!! Bis ich die Nase voll hatte, das Kind würde heute mit 6 noch trinken...

8

Hi wen du mal bei der Pre Milch guckst sind da ja ne Menge Mineralstoffe und Vitamine drin. Wenn ich es richtig gesehen habe aber keine Aminosäuren. Das war ein weiteres Argument nicht schon nach 6 Monaten mit dem stillen aufzuhören. Er wird jetzt bald 6 Monate und ich werde es noch weiter machen. Zumal ein Großteil meiner Familie unter Asthma leidet. Stillen senkt das Risiko um 40%. Stillen ist harte Arbeit gerade am Anfang (für den einen mehr oder weniger) aber es lohnt sich durchzuhalten.

9

Huhu 🙋🏼 Stillen bringt immer was ubd heute sagte der KA noch zu mir, dass jeder ml MuMi wertvoll ist. Ich kann dich total verstehen, weil wir gerade in einer ähnlichen Situation sind. Meine Tochter wird auch von mir "nicht satt" und ich bin tot traurig. So oft es geht anlegen usw machen wir, allerdings bleibt das zufüttern.
Das größte Problem an der Situation ist die Gesellschaft und die "Pre-Nazi-Mütter". M<tter, die einem oft ein schlechtes Gewissen einreden wollen, wenn man Pre gibt... 😏 Ich finde das sehr traurig! Du bist keine schlechte Mutter, wenn du abstillst!

Versuch es einfach weiter häufig anzulegen... Ich wünsche dir, dass du von der Pre weg kommst, aber bitte mach dir keinen Stress drum, wenn es nicht klappt. Das hilft niemandem.

Liebe Grüße

10

Du kannst durchaus einfach weiter anlegen, wenn dein Baby nach dem Stillen unruhig ist. Lass die Flasche weg, du scheinst ja genügend Milch zu haben. Dauerstillen ist völlig normal.

Im Übrigen lassen sich Babies in dem Alter generell ungern ablegen, lass ihn wenn er an der Brust einschläft auf deinem Arm/Schoß etc

11

Also ich kenne das halt von babys eigentlich so das sie sich nur alle 2-3 Stunden melden und bei ihm war es am anfang sogar so bevor er krank wurde das ich ihn wecken musste nach 3 stunden weil meine brüste zu sehr schmerzten. Und genau deswegen denke ich mir jetzt er wird nicht satt sonst würde er nicht direkt nach dem hinlegen wieder nach der Brust Verlangen. Ich bin echt ein bisschen verzweifelt zumal er auch noch einen ganz schlimmen reflux hat nach jeder milchgabe muss ich ihn und mich umziehen weil er trotz spucke Tuch alles vollgekotzt hat.

12

Man kann nicht alle Babies vergleichen.

Meine Große kam damals alle 4-5 Stunden zum Stillen und mein Kleiner alle 1-3 Stunden.

Das ist so unterschiedlich. Wenn er sucht still einfach wieder und gut. Es ändert sich alles so oft. Mach dir keinen Kopf, vertraue auf die Natur, dein Baby und dich selbst😊

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen