✖️ Hin und her gerissen wegen dem stillen ✖️ Achtung etwas lang

Ich habe vor 11 Wochen ein proppes, zuckersüßes Mädchen bekommen, per KS.
Schon im KH hatten wir Probleme mit dem stillen, so das ich die ersten 3 Tage zufüttern musste, bis der Milcheinschuss kam. Als er dann da war, wollte meine kleine patu nicht an der brust trinken oder nur an der linken usw. das Ganze zog sich fast 8 Wochen bis ich sagen konnte, es klappt gut. Es war ein auf und ab zwischen sie trinkt und trinkt nicht, hat aber immer mindestens 200g pro Woche zugenommen, aus diesem Grund bin ich standhaft geblieben. Heute war ich dann wegen einer anderen Sache beim beim Kinderarzt und bat ihn nur rein zufällig, die kleine mal zu wiegen, weil ich sehen wollte was sie seit dem 19.12. zugenommen hat (das war der letzte Termin mit der Hebamme)
Dann haben wir erschrocken festgestellt, dass sie vom 19.12. bis heute ca 100g abgenommen hat und in den 6 Wochen zwischen den beiden besuchen beim Kinderarzt nur 300g zugenommen hat, was seiner Meinung nach zu wenig wäre.
19.12. 5460g und heute 5360g und das letzte mal beim Kinderarzt vor 6 Wochen waren es 4960g)
Sie ist von der 90 perzentiele auf 75 perzentiele runter, weshalb er sich keine Gedanken gemacht hat weil sie noch „Reserven“ hat.

Ich war aber ziemlich schockiert weil das stillen eigentlich gut klappt, sie meldet sich ca. alle 2-3 Stunden tagsüber und nachts mittlerweile nur noch 1x und deshalb bin ich davon ausgegangen, das alles super ist! Pustekuchen!

Jetzt bin ich am überlegen abzustillen, da ich wirklich absolut keinen Nerv habe nochmal einen anlege und abpump Marathon zu starten, weil die ersten 8 Wochen echt heftig waren!!!!

Jemand einen Rat? Oder liebe Worte, das ich mich nicht ganz so als „versagerin“ fühle 😞

1

Leider kein Tipp :(
Aber fühl dich bitte nicht als versagerin! Du gibst dir die größte Mühe, das merkt man sofort! Vielleicht kann dir hier jemand eine zündende Idee liefern und es läuft wieder alles rund mit dem stillen, oder du fütterst zu oder du stillst ab. Wäre auch kein Weltuntergang. Ihr findet schon euren Weg. So oder so wird deine kleine wieder zunehmen. Grundsätzlich scheint es ihr ja gut zu gehen und sie hat eine sie liebende Mama, das ist das wichtigste.

2

Schreit das Kind vor Hunger und hat kaum nasse Windeln pro Tag? Ich nehme an, nicht, sonst hättest Du was gemerkt. Also wird wohl alles ok sein. Es gibt Kinder ,die nicht so viel zunehmen.

3

Wenn das jetzt ein einmaliges Wiegen war, würde ich einfach mal vergleichsweise eine volle Windel wiegen ;-)
Meine Tochter hatte mit 5 Monaten (!) mal drei Wochen lang Durchfall. Da wurden wir täglich zum Arzt bestellt. Am zweiten Tag wog sie 80g weniger als am ersten Tag. Oh Schreck. Mit Hilfe einer Stillberaterin habe ich dann aber ausgerechnet, dass eine Still-Mahlzeit bei ihrem Gewicht etwa 80g ausmachen müsste.
Am dritten Tag habe ich sie kurz vor dem Wiegen gestillt - prompt wog sie wieder 100g mehr. Das kann viel ausmachen.

LG!

PS Gibt es bei euch ein Krankenhaus mit Still-Café oder Stilltreff o.ä.? Dort habe ich oft tolle Tips bekommen - wir hatten beim ersten Kind auch ziemliche Stillprobleme. Aber mit Hilfe einer tollen Stillberaterin haben wir dann doch 11 Monate praktisch voll gestillt.

4

Hi du,

also ich finde, dass hört sich jetzt nicht so dramatisch an. Irgendwann nehmen die Kleinen ja nicht mehr so schnell zu... und wenn ein Wachstumsschub kommt, holen sie das schnell nach. Ich persönlich würde dann lieber zu füttern und trotzdem weiter stillen. Aber wenn der Arzt keine großen Bedenken hat, würde ich mir keine Sorgen machen. Und du bist doch keine Versagerin! Andere hätten bestimmt schon zu Beginn aufgegeben;-). Und jeder Tag der gestillt wird zählt.

Alles Gute für euch

5

Mein Sohn (7 Monate) hat seit der Geburt gerade Mal knapp 3 Kilo zugenommen. Ich Stille ebenfalls + Beikost. Ja, er ist ein sehr zartes Kind. Aber der Kinderarzt hat überhaupt keine Bedenken. Der Kleine ist fit und gesund. Außerdem ist er nicht der einzige in unserer Familie, der so schmächtig ist.
Solange deine Kleine satt und zufrieden wirkt und für deinen Kinderarzt alles ok ist, würde ich mir keine Gedanken machen.
Aber verstehen kann ich dich sehr gut. Ich hätte auch keine Lust auf Abpumpen etc ;)

6

Ah okay, gut zu wissen 😊
Ich mach mir so schnell Gedanken, dass ich da nicht rechtzeitig den „Absprung“ schaffe und es nachher zu viel ist. Habe aber Jetzt nochmal lange mit meinem Mann gesprochen und treffe mich nächste Woche nochmal mit meiner Hebamme und dann entscheiden wir wie es weiter geht 😊

7

Hallo,

Ich kann verstehen, dass du dir da Sorgen machst, das würde ich auch. Meine Kleine hatte zwischen 4. und 8. Lebenswoche nur 170g zugenommen, da war ich auch alarmiert. Sie hat nie vor Hunger geschrien und wurde immer, wenn sie wollte, gestillt. Ich habe dann angefangen, zuzufüttern und ehrlich gesagt hatte ich dann ein anderes Kind. Sie war plötzlich total zufrieden und seitdem ist die Gewichtszunahme auch im grünen Bereich. Ich habe dann noch bis Ende des 4. Lebensmonats teils weitergestillt und war bei einer Hebamme, Um die Milchmenge zu steigern bzw. damit die Kleine effektiver trinkt. Es hat bei mir leider nicht funktioniert 🤷‍♀️
Ich kann verstehen, dass du über komplett abstillen nachdenkst, die 2 Monate mit Zwiemilch-Ernährung waren echt nicht schön. Stillen, abpumpen, zufüttern, gefüllt habe ich teils den ganzen Tag nichts anderes gemacht 🙄
Mein Post soll dich aber nicht entmutigen, besprich doch am besten alles in Ruhe nochmal mit der Hebamme und schau dann weiter. Alles Gute!

weiteren Kommentar laden
8

Hallo

die zunahme ist nicht in Ordnung.
Daher such dir bitte eine STillberaterin um zu schauen woran es liegt

Gründe können sein
-Schnuller
-die Pille
-zungenbändchen
-Eisenmangel
-zu wenige Mahlzeiten
-Medikamente
-Nährstoffmangel bei dir
-Stress
-falsche Technik beim Trinke

9

Hallo

Ich habe am Donnerstag nächste Woche einen Termin aber an deinen aufgeführten Punkten kann es leider nicht liegen da sie keinen Schnuller nimmt
Die Pille nehme ich auch nicht, zungenbändchen ist lang genug, Stuhlprobe von ihr wurde schon genommen und ich nehme schon zusätzliche Nährstoffe, Stress habe ich keinen und ob’s die trinkposition ist, bezweifle ich wenn ich ehrlich bin 🤷🏻‍♀️

11

Hast du vielleicht eine Hebamme die du fragen kannst? Ansonsten könntest du dir in der Apotheke eine Waage leihen und das Gewicht selber ein bisschen kontrollieren. Einfach nur für dein Gefühl :-).
Wann sollst du denn das nächste mal zum Kinderarzt? Spuckt dein Kind denn viel?

12

Ich habe mir jetzt selber einen Waage bestellt und sie heute gewogen. Um auf Nummer sicher zu gehen habe ich extra ein Paket Mehl gewogen vorher, um zu schauen ob sie richtig geht (ging sie) und meine Waage zeigte komischerweise 6kg an 🤔( 5980g)
Jetzt bezweifle ich, dass sie von Beginn an der Woche 500g zugenommen hat und kann mir das nur dadurch erklären, das mit denen ihrer Waage etwas nicht stimmt, weil 500g Unterschied doch etwas viel sind und mit 6kg wäre sie ja in der Norm von der Zunahme her 😅

13

Ach verrückt..... hattest du beim Arzt denn das Messergebnis gesehen? Bei uns wiegt immer die Arzthelferin.... vielleicht ein Zahlendreher? Aber dann ist doch alles prima :-).

Top Diskussionen anzeigen