Genervt vom stillen 😑

Hallo zusammen,

mein Sohn ist 3 Wochen alt.

Seit Anfang an gibt es Probleme beim stillen.

Erst hatte ich zu wenig Milch, dass mir schon im kh zu pre geraten wurde.

Habe es abgelehnt. Dann kam Aufeinmal viel zu viel und der kleine kam garnicht hinterher. War kurz vorm Milchstau.

Dann von einem auf den anderen Tag war es viel zu wenig und er wĂŒrde nicht mejr satt.

Dann sollte ich alle 2 std anlegen und pumpen.
Dann war wieder viel zu viel und er kam wieder nicht hinterher und die Milchprodukten schraubte sich runter.

Nun konnte ich ihn gerade wieder nicht satt kriegen, sodass ich ihm echt 50ml pre dazu geben musste.

Was soll ich denn nun machen? Es kann doch nicht immer zu viel oder zu wenig sein.. es sollte sich doch irgendwann mal anpassen.

Ich will nicht wieder alle zwei Stunden pumpen und dann wieder fast PlÀtzen.


Zu wenig möchte ich auch nicht haben.

Was wĂŒrdet ihr empfehlen? Ich kann ihn auch nicht alle zwei Stunden anlegen, da er dann viel zu mĂŒde ist und einschlĂ€ft. Wecken, wechselstillen alles schon versucht.

Ich wĂŒrde gerne voll stillen, aber ich habe keine Lust mejr auf diesen stĂ€ndigen Stress und wenn das Kind nicht satt wird ist das ein sehr unschönes GefĂŒhl 😓

1

Woher weisst du, dass es viel zu wenig war? Wie oft hast du gestillt, als Milch genug war? Von heute auf morgen verliert man nicht die Produktion.

5

Weil er 3 Tage lang kaum zugenommen hat und die Hebamme es meinte

7

Man sollte auch nur einmal pro Woche wiegen, sie nehmen nicht immer gleichmĂ€ssig zu. Ich wĂŒrde einfach oft anlegen und weiter nichts (wenn es gut trinkt). Das Baby stimuliert die Brust am besten und diese passt sich an.

Bloss nicht so viel Stress!

2

Wie kommst du darauf, dass deine Milch zu wenig ist??

6

Siehe oben

8

Lass das Wiegen, schau auf dein Kind, vertrau die Natur . Lass dich doch nicht verunsichern.

Bei Stillkindern darf das Gewicht sogar mal ne zeitlang stagnieren!

Die Menge beim Abpumpen sagt zudem rein garnichts ĂŒber die tatsĂ€chliche Milchmenge aus.

Ein nach Bedarf gestilltes Baby wird satt. Wenn der Bedarf mal höher ist(Entwicklung) dann trinkt ein Baby auch mal öfter.

weiteren Kommentar laden
3

Wie viel pumpst du denn dann so?

Eigentlich gilt bei Milch in der Brust, dass Angebot durch Nachfrage geregelt wird. Je mehr du pumpst, was dein Baby gar nicht trinken wĂŒrde, desto mehr hast du dann natĂŒrlich.

4

Erst hatte ich zu wenig Milch, dass mir schon im kh zu pre geraten wurde.
—> das ist in den ersten Tagen vor dem Milcheinschuss normal.

Habe es abgelehnt. Dann kam Aufeinmal viel zu viel und der kleine kam garnicht hinterher. War kurz vorm Milchstau.
—> das war der Milcheinschuss, auch ganz normal 😘

Dann von einem auf den anderen Tag war es viel zu wenig und er wĂŒrde nicht mejr satt.
—> auch nicht ungewöhnlich, wenn auch stressig, aber Stress kann auch dafĂŒr sorgen, dass die Milch weniger wird, also versuche durchzuatmen.

Dann sollte ich alle 2 std anlegen und pumpen.
Dann war wieder viel zu viel und er kam wieder nicht hinterher und die Milchprodukten schraubte sich runter.
—> anlegen ist die Devise! Lass es mit dem pumpen und lege einfach so oft an, wie dein Baby es verlangt.

Nun konnte ich ihn gerade wieder nicht satt kriegen, sodass ich ihm echt 50ml pre dazu geben musste.
—> manchmal Clustern Babies um die Produktion anzuregen (Google mal clustern) und dann verlangen sie stĂ€ndig nach der Brust und auch das ist normal . Es ist sehr anstrengend aber du kannst das schaffen. Du siehst an der Gewichtszunahme deines Babys ob es genug bekommt oder nicht. Viele nasse Windeln ĂŒber den Tag. Daran solltest Du messen, ob dein Baby genug bekommt.
Nicht stÀndig Wiegen nach dem Trinken sondern alle 3 Tage. Das hat bei uns die Hebamme gemacht. Hast Du keine?
Ich habe abpumpen mĂŒssen weil ich mein Kind 9 Tage nicht stillen konnte. Die abgepumpte Milch war viel zu viel und wir haben dadurch zu stark angeregt. Trotzdem hatte sich das nach einer Woche reinem Stillen wieder reguliert.
Versuche das mal und wenn dein Baby abnimmt oder nicht zunimmt kannst Du immernoch zu fĂŒttern aber du musst dir vertrauen und Zeit geben. Wir haben erst jetzt nach 9 Wochen das optimale VerhĂ€ltnis von Angebot und Nachfrage erreicht und das kann auch mal lĂ€nger dauern. Aber umso mehr ihr eingreift desto lĂ€nger dauert das.
War bei meiner ersten Tochter genauso wie bei euch und ich bereue es, mich so verrĂŒckt gemacht zu haben. Auch die schlechte Hebamme hat mich damals verrĂŒckt gemacht.


Was soll ich denn nun machen? Es kann doch nicht immer zu viel oder zu wenig sein.. es sollte sich doch irgendwann mal anpassen.
—> siehe oben

Ich will nicht wieder alle zwei Stunden pumpen und dann wieder fast PlÀtzen.
—> siehe oben

Zu wenig möchte ich auch nicht haben.
—> das reguliert sich sicher. Wenn es wenig ist , möchte das Baby öfter an die Brust. Alle 2 std ist ĂŒberhaupt nicht ungewöhnlich! Der Magen ist am Anfang noch so winzig!! ❀

Vertrau dir und nimm das stillen so an wie es ist. Ich muss manchmal stĂŒndlich anlegen, dann wieder erst nach 4 Stunden wenn mein Baby gut schlĂ€ft. Das ist ganz normal!

Ich weiß es ist schwer, aber du schaffst das!! ❀

LG
Franzi mit Layla (13) & Leen (9 Wochen)

10

Och wĂŒrde auch das pumpen lassen dadurch ist ja klar dass du dann wiedee zuviel hast. Meine ist 4 monate alt und wir haben auch immer wieder phasen wo weniger getrunken wird dann hab ich auch das gefĂŒhl mein busen platzt gleich.
Am anfang ist es auch normal dass sie stĂ€ndig am busen hĂ€ngen ich hatte das gefĂŒhl ich hab sie 24h auf mir liegen das ist normal das regt die milchbildung an.
Die aussagen deiner hebamme finde ich ein bisschen komisch hol dir eine stillberaterin die kennt sich da wirklich aus.
Und wir wogen nur 1 mal die woche das reicht vollkommen. Nur weil das gewicht nicht hochschießt heißt es nicht dass sie zu wenig milch bekommt sagte meine hebamme die echt super ist. Wichtig ist dass genug nasse windeln da sind. WĂŒrde mich da nicht so stressen das kann die milch auch hemmen.
Diese stĂ€ndige wiegerei macht einem doch total verrĂŒckt.

11

Also finde ich schon bescheuert, dass das KH schon zu Pre geraten hat. Im KH ist doch gerade mal der Milcheinschuss. Es muss sich doch alles in Ruhe regulieren.
Ich finde es von deiner Hebamme ĂŒbertrieben, dass sie alle 3 Tage wiegt. Ich hatte keine Hebamme (trotz 1.Kind) und habe einfach 1x in der Woche das Gewicht kontrolliert. Einfach selber auf Waage stellen, Kind nehmen und Differenz berechnen.

Wichtig ist auch, dass du weniger gestresst bist. In den meisten FĂ€llen holt sich das Baby, was es braucht. Das kann alle 4h sein, dass kann auch jede Stunde sein.
Abends oft mehr, da das Baby sozusagen deine Milchbildung fĂŒr den nĂ€chsten Tag anregt. Vor allem, wenn ein Schub bevorsteht.

Vielleicht schaust du dich aber auch nach einer Stillberaterin in der NĂ€he um (La Leche Liga). Hebammen erzĂ€hlen manchmal auch den grĂ¶ĂŸten Schmarrn

12

Huhu,

vieles wurde schon gesagt.

Also grundsĂ€tzlich denke ich du musst dir klar sein, willst du Stillen und dich dem stellen? Dann gib euch Zeit. Dein Kind ist 3 Wochen alt... bei uns hat es 3 MONATE gedauert bis sich alles eingespielt hat. Ich war oft kurz davor aufzugeben. Aber ich wollte es unbedingt und habe es versucht so abzunehmen wie es war. Ich habe Zwillinge und sie schlussendlich 6 Monate vollgestillt obwohl ich auch oft das GefĂŒhl hatte zu wenig Milch und ja auch sie haben mal weniger Gewicht zugenommen oder auch mal gar nicht. Mein Kinderarzt war imme entspannt und meine solange sie auf ihrer Kurve gedeihen ist alles gut. Die Kleinen regeln die Milchmenge selbst. Wenn es zu wenig ist dauert es 1-2 Tage dann wird es mehr. Das regelt die Natur. Glaub an dich und dein Baby und ihr schafft das. Alles alles Gute!!!

13

Hallo,

Danke fĂŒr die Antwort.

Mein Kind trinkt kaum momentan und hat nun auch noch 50g abgenommen..

14

Mit kaum Trinken meinst du es will kaum an die Brust?

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen