Tipps fürs stillen 10 Tage altes Baby

Hallo zusammen,
Am 08.12.19 kam unser Sohn zur Welt. Ich hatte nicht sofort genug Milch und auch jetzt nicht wirklich viel.. er hat Gelbsucht und wurde den ersten Tag nach der Geburt träge und hat gar nicht mehr getrunken. Mit viel Geduld hat die Ärztin dann eine Flasche pre Nahrung in ihn rein bekommen. Der Wert von der Gelbsucht ist mittlerweile unbedenklich, nur das blöde ist da ich ihn zugefüttert hab möchte er jetzt nicht mehr an die Brust ... ich Pumpe ab und bekomme so 60-80ml in einem Gang zusammen. Ich leg ihn auch immer wieder an ab und zu ganz selten klappt es auch für ein paar Minuten aber meistens versteift er sich total und schreit. Ich würde so gern stillen 😒 hat einer von euch eine ähnliche Situation und tipps wie ich ihm das stillen schmackhafter machen könnte?
Danke schon mal und schönen Abend 😊

1

Leider bzw Gott sei Dank musste ich diese Erfahrung nicht machen. Hast du mal verschiedene Stillpositionen probiert? Ansonsten könntest du dich noch an eine Stillberaterin wenden, falls du keine Hebamme hast. Alles Gute, dass es ganz bald richtig klappt! 🍀
LG, ladyschatzi mit Sophie 💖 (13 Wochen)

2

Du könntest noch versuchen, den milchspendereflex vorm anlegen selbst auszulösen, durch Massage. Vielleicht geht dann der Knopf auf, dass aus Mamas Brust auch Milch kommt 🍀 nur nicht aufgeben!!

3

Ich denke die flasche ist zu bequem. Wir haben mit medela calma Aufsätzen die Flasche gegeben (mumi) und da ist ebenfalls Wiederstand gegeben. So hat sie die Brust bevorzugt. Milch wird ja nur durch trinken mehr, leg an, auch wenn er keinen Hunger hat

4

Vielleicht eine Zeitlang mit Hütchen stillen...

6

Nee. Ein Hütchen bringt da leider gar nichts.

5

Tut mir leid, dass du im Krankenhaus so schlecht beraten wurdest.

Du solltest schleunigst eine kompetente Stillberaterin kontaktieren! Noch ist es ja nicht zu spät.

7

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zum Baby!

Anlegen ist die oberste Devise. Ich rate auch dazu, den milchspendereflex schon vorher auszulösen, damit dein Baby es am Anfang nicht so schwer hat.

Macht es euch schön kuschelig und lege ihn immer wieder an, wenn er grade noch halbwegs satt ist.
Das Kuscheln und Babyanschauen regt auch die Milchbildung an.

Ernähre dich vollwertig, zB kann eine nahrhafte Hühnersuppe oder ein Vitamalz (wenn auch eine sehr zuckerreiche Variante) Wunder wirken.

Nichts sehr kaltes Trinken vor oder während des Stillens, keinen Salbeitee.

Eine Stillberaterin wäre optimal für dich! Sicherlich gibt es auch eine bei dir in der Nähe!

LG, viel Glück und alles Gute

8

Hallo.
Ich musste auch am Anfang zufüttern. Ich habe es aber mit einem Fingerfeeder und Spritze gemacht. So hat sie an der Brust gesaugt und gleichzeitig Milch bekommen. Google das mal. So kann dein Baby an der Brust saugen und bekommt dort trotzdem Milch über den Fingerfeeder. Wichtig dabei ist, dass du nur Milch über den Feeder gibst, wenn das Baby auch gerade saugt. Vielleicht schafft ihr es ja so noch zum Stillen zu kommen. Und wie schon erwähnt wurde, eine Stillberaterin zu kontaktieren wäre evtl auch gut. Oder frag mal deine Hebamme.
Wünsche dir alles Gute!

9

Da würde ich mal eine Stillberaterin kontaktieren. Denke ein Profi ist da hilfreicher.

Übrigens ist die Pumpmenge doch echt gut Oo

Herzlichen Glückwunsch noch :)

10

Mein Kleiner hatte auch die Gelbsucht und wir mussten alle 2 Tage in die Klinik um den Wert bestimmen zu lassen... er war such sehr schläfrig und trank deshalb sehr schlecht, musste ihn zu jeder Mahlzeit wecken! In der Klinik haben sie uns geraten abzupumpen und dann die Flasche zu geben. Da ich aber kein Erfolg beim abpumpen hatte, habe ich ihn immer angelegt und danach in Abstimmung mit meiner Hebamme noch 30ml Pre hinterher gegeben. Dies habe ich ca. 1,5 Wochen gemacht und als die Gelbsucht im Griff war nicht mehr zu jeder Mahlzeit die Flasche gegeben. Muss dazu sagen, dass mein Kleiner Brust und Flasche gleichzeitig akzeptiert hat! Hol dir Bockshornklee Kapsel (Apotheke) und nehme 3x3 Kapseln am Tag, zudem am Nachmittag einmal Piulatte und (gibts im DM). Ich habe zusätzlich von meinem Frauenarzt Domperidon verschrieben bekommen, da mein Prolaktinwert aufgrund des schlechten Trinkverhaltens zu Beginn sehr niedrig war. Mein kleiner ist jetzt 10 Wochen alt und ich stille seit mehr als 4 Wochen wieder voll!

Drücke dir die Daumen ✊🏻

Top Diskussionen anzeigen