Beikost - kaum noch Milch- wo kriegt ihr die ganze Milch her ?🙈

Huhu MÀdels, mein kleiner ist 10 Monate. Er isst gut Beikost ab mittags. Ich merke aber, dass meine Milch langsam ausgeht, er aber eigentlich noch nicht bereit ist, ohne zu leben. Besonders nachts. Aber da kommt nicht mehr viel, oft wird nicht mal mehr der Milchspendereflex ausgelöst. Vor Beikost war alles super. Ist das bei euch auch so? Wie kriegt ihr Beikost und stillen zusammen hin? Lg

1

Hi
ich habe leider genau das gegenteilige Problem. Meine Milch wird trotz Beikost und damit weniger Stillen einfach nicht weniger und ich hab stĂ€ndig Schmerzen... mein kleiner trinkt allerdings auch nachts noch ziemlich hĂ€ufig. Nur tagsĂŒber nicht so.
Wie oft trinkt dein Baby denn noch? Sonst öfter anlegen, Bockshornkleeprodukte essen...
alles Gute

3

Ohje. Ich stille auch nur noch nachts und eigentlich morgens. Aber selbst morgens will er die Brust nicht. Vielleicht Probier ich mal diese Kapseln🙈 vielen dank💕

2

Woher weißt du, dass es zu wenig Milch ist? Ich fĂŒhle den MSR neuerdings auch nicht mehr ganz so stark (Motte ist 8,5 Monate).

Aber sie macht nicht den Eindruck, als sei es zu wenig đŸ€·â€â™€ïž

4

Also zum einen sind meine BrĂŒste oft so schlaff, normalerweise haben sie sich sobald er den Milchspendereflex ausgelöst hat immer gefĂŒllt. Und ich merke es an seinen SchluckgerĂ€uschen. Nur wenn der MSR ausgelöst wurde schluckt er nach jedem „Zug“ - aber das auch nur noch ca eine Minuten. Und dann dauert es ziemlich lang bis er schluckt. Ist das bei dir auch so? Vom Verhalten her muss ich sagen, merke ich auch nichts an ihm. Nur dass er nachts viel nörgelt und an die Brust Woll. Das können aber auch Zahnschmerzen sein. Biet ich ihm die Flasche trinkt er auch kaum etwas.

8

Das sind alles keine Anzeichen von zu wenig Milch

weiteren Kommentar laden
5

Also ich dachte auch wegen den schluckgerÀuschen das icv weniger Milch hÀtte und hab ihm zwischendrin die Flasche gegeben.

Er hat auch getrunken und nur ca 2 Minuten die schluckgerÀusche gemacht.

Aber manche Babys haben einfach einen starken Zug drauf. Mein Sohn bekommt seine 210 ml Milch vor dem ins Bett gehen in unter 3 Minuten weg.

Solange er nicht schreit und dir signalisiert das er durchgehend trotzdem hungrig ist, wĂŒrde ich einfach gar nichts machen.

6

Ich kann dir jetzt nicht helfen aber bei meiner ersten Tochter war die Milch auch auf einmal mit 10 Monaten weg. Dann bei meinem Sohn hats bis zum 1. Jahr (da wollte ich auch abstillen) gereicht und das obwohl ich nachts seit dem 9. Monat nicht mehr gestillt habe. Keine Ahnung woran das lag.
LG

7

Hallo,
Dein Körper passt sich ja den BedĂŒrfnissen des Babies an. Vlt braucht er einfach nicht mehr soviel Milch, aber hat trotzdem noch das saug-/ NĂ€hebedĂŒrfnis.
Bei mir wurden auch jedes Mal die BrĂŒste schlaffer, je lĂ€nger ich gestillt habe und je mehr meine Jungs gegessen bzw pre Nahrung getrunken haben.
Mein jĂŒngster Sohn ist jetzt 8,5 Monate, isst Beikost und bekommt pre Nahrung. Wenn Mal eine Stillmahlzeit wegfĂ€llt merke ich mittlerweile keinen Unterschied mehr, Brust wird nicht voller oder so. Andersrum ist es genauso. Wenn er Mal weniger isst/Flasche trinkt wird er trotzdem satt an der Brust.

Top Diskussionen anzeigen