Baby wird nicht satt

Hallo. (Achtung lang!)

Mein Kleiner ist nun 10 Tage alt.
Bei meinem ersten Sohn hatte ich eine schlechte Hebamme und schon nach kürzester Zeit hab ich meinen Sohn nicht mehr stillen können, weil sie mir nicht half.
Nun möchte ich natürlich alles richtig machen und den Kleinen vollstillen.

Leider fließt die Milch nicht so, wie ich das möchte. Er clustert dann den ganzen Tag und es ist mir unmöglich irgendwas zu tun. Auch nachts war bzw ist so nicht an Schlaf zu denken.

Ich hab eine ganz wundervolle Hebamme, die mich unterstützt, mir Tipps gibt und versucht den Druck aus der Sache zu nehmen.

Also bekommt die Maus am Abend eine Flasche vom Papa. So können wir beide mal zur Ruhe kommen und meine Brüste haben auch mal eine Pause.
Seitdem ist es auch schon besser geworden. Bis auf den gestrigen Tag. Da hat er wieder geclustert ohne Ende.

Wie habt ihr euch den Druck genommen? Ich heule an solchen Tagen ohne Ende, fühle mich als sei ich eine schlechte Mutter weil ich meinen Jungen nicht ernähren kann. Mich macht das so traurig und ich hab das Gefühl der Traum vom vollstillen rückt in weite Ferne 😓


Hat jemand noch einen Tipp? Oder ähnliche Erfahrungen und dann hat es doch noch gut geklappt?

1

Ich hab nicht das gleiche Problem wie du, ich kann dir einfach nur raten "lockerer" zu werden. Nehm dir selbst den Druck raus. Wenn du dich selbst dauerhaft unter Druck stellst und dadurch Stress hast, hemmt das die Milchbildung noch mehr. Selbst wenn du nicht stillen solltest bist du eine tolle Mama und dein Kind wird genauso gesund groß werden, als wenn du stillen würdest.

2

Hallo,

erstmal du ist Keine schlechte Mutter, sondern die beste Mutter für dein Kind.

Mir ist unsere Tochter an der Brust verhungert. Sie hat massig Gewicht verloren. Wie dich raus stellte hat unsere kleine eine Saugschwäche und ich keine gute Milchbildung. Da ich ihr Muttermilch geben wollte habe ich Pumpstillen betrieben. Doch es wurde zur Qual. Alle redeten mir rein, was ich denn alles falsche mache, jede Frau kann stillen oder es ist die Schuld der Mutter. Ich würde immer gestresste und unzufriedene, was sich auf unsere Kleine auswirkt. Sie wurde unruhig und quängeliger etc. Die Milch ging immer weiter zurück. Powerpumen brachte auch keine Milchsteigerung. Also bin ich auf Pre umgestiegen, die beste Entscheidung ever. Ich entspannte mich, unsere Tochter würde ruhiger, wir konnten endlich längere Zeit entspannt Zeit verbringen.

Bitte lose dich von dem Gedanken, nur eine stillende Mutter ist eine gute Mutter. Das ist der größte Schwachsinn, den du denken kannst. Beim stillen müssen sich bride Partner wohlfühlen. Bedenke deinen Kind ist es egal wie es ernährt wird, was dein Kind braucht ist eine entspannte, glückliche und zufriedene Mutter. Das interessiert dein Baby, denn es spürt deine Stimmung ubd passt as ich dieser an.

LG Morgain

3

Clustern hat doch nichts mit nicht-ernähren können zu tun. Das ist völlig normal. Deine Milchmenge muss sich außerdem erst mal einpendeln. Ich rate dir den Druck raus zu nehmen. Du musst nicht auf biegen und brechen perfekt sein. Wenn dir das Clustern zu viel ist ist es doch völlig ok, wenn dein Baby abends eine Flasche von Papa bekommt. Dir muss nur bewusst sein, dass manche Babys daraufhin mit einer Saugverwirrung reagieren können, oder manche fangen dann auch an die Brust zu verweigern. Die Hebamme sollte dich darüber eigentlich aufklären.

4

Dein Baby ist 10 Tage alt, also noch richtig neu geboren.
Deine Milch muss sich ja erst mal einstellen. Und lass das Fläschchen weg, das ist kontraproduktiv.
Das beste was du machen kannst: leg dich mit dem Kleinen ins Bett und lass ihn clustern, das Clustern ist total normal.
Nimm dir den Druck und Stress raus, machs dir im Bett gemütlich und lass dich verwöhnen!

5

Ich kann jojo zu 100 %zustimmen...👍🏼

Dein Baby macht alles richtig.... Clustern... Tag und Nacht ist das beste für die Milchbildung und muss dich ja erst einpendeln...

Hat dein Baby genug nasse Windeln...? Ca 6... Ist alles bestens...

Eine gewichtszunahme nach 10 Tagen muss auch noch nicht wirklich viel sein...

Kuschelt euch uns Bett oder aufs Sofa und genießt die Zeit 💞

6

Moin #tasse

Ich habe mit allen Kindern ständig drauf achten müssen, dass die Milch genug ist... hatte zum Glück eine tolle Hebamme/ Stillberaterin.
Das Clustern ist ein Stück weit normal, nur nicht als Dauerzustand, im dem Fall ist tatsächlich zu wenig Milch da.

Trinkst du viel Wasser? Laut meiner Hebamme achten viele Frauen nicht genug drauf. Ohne genug Wasser auch keine Milch...
Bockshornklee hilft auch. Hier noch ein guter Artikel:
https://www.still-lexikon.de/zu-wenig-milch/

Ich musste meiner Dritten auch tageweise Pre geben, weil sie einfach zu dünn war. Habe dann aber in der Zeit gepumpt um den Milchfluss anzuregen. Und immer, wenn es ging, habe ich die Pre weggelassen. So kam ich wieder zum Vollstillen.
Wenn du Fläschchen dauerhaft gibst, wird die Milch zurück gehen, auch wenn das natürlich angenehmer ist und das Clustern nervt :-)

Ich fand die ersten Wochen immer total ätzend - später dann ist das Stillen super und auch einfach, daher lohnt sich das durchhalten.

LG, Nele
mit Junge (12) und 3 Mädchen (8, 21 Monate und 1 Monat)

7

Hallo :)
Jetzt klingt das so leicht zu sagen, aber entspricht halt der Wahrheit: du darfst dich nicht so stressen.

Hast du schon Fenchel-Anis-Kümmel-Tee probiert? Hab ich in der Anfangszeit viel getrunken. Und auf gar keinen Fall Salbei- oder Pfefferminztee trinken!

Anfangs kann es gut sein, dass dein Kind einfach viel clustert. Leg so oft wie möglich an. Das regt ja die Milchbildung an.
Und nicht zu früh abdocken lassen.

Woran merkst du denn, dass dein Sohn zu wenig bekommt?
Nimmt er nicht gut zu?

8

Oh und da fällt mir noch ein: es kann schon durchaus der 1.Schub sein🙂

Ich würde die Fläche übrigens auch erst mal weglassen. Die Milchbildung muss ja so früh überhaupt noch richtig reguliert werden. Bin mir unsicher, ob dir so früh schon einen Gefallen tust, auch wenn die Nächte so besser sind.
Kontrollier weiter das Gewicht und anlegen, anlegen, anlegen und den ekelhaften Fenchel Anis Kümmel Tee trinken :)

9

Meine beste Freundin hat auch so eine Nuckelmaus. Sie kann jetzt in allen Lebenslagen stillen :D in der Trage, zu Hause aufm arm und läuft dabei rum und kocht,...

Also dein Baby ist einfach normal. Du bist eh im Wochenbett, also hinkuscheln, nuckeln lassen und chillen. Da du ja noch ein Kind hast, üb in Tuch/Trage zu stillen :)

Das wird dann von alleine weniger ;)

Top Diskussionen anzeigen