Noch Beikost oder schon Essen?

Hallo ihr Lieben,

Mein Sohn ist jetzt 6 Monate und wir haben vor 2 Monaten mit der Beikost gestartet. Irgendwie bin ich mir aber unsicher, ob das alles so passt.

8.00 Uhr: Stillen (oft nur eine Brust, weil er um 6.00 schon eine getrunken hat)

10.00 Uhr: 140 ml reiner Obstbrei (Apfel und Birne mit bisschen Banane oder Himbeeren, kein Öl)

12.30 Uhr: 140-160 ml Gemüse-Kartoffel-brei mit 1 TL Öl und 1 mal pro Woche Fleisch

15.00 Uhr: Stillen (eine Brust)

17.00 Uhr: Stillen (eine Brust)

18.30 Uhr: 180 ml Dinkel-Obst-Brei mit Öl (Obstbrei (3 EL) von Mittags plus halbe Banane zerdrückt)

19.30 Uhr: Stillen vorm Einschlafen (eine Brust, das reicht ihm dann mindestens bis 3.30 Uhr manchmal länger)

Zu den Breimahlzeiten versuche ich ihm einen Babytee "einzuflößen", das geht aber meistens nur tröpfchenweise, alles was er nicht mag, lässt er einfach rauslaufen, egal aus welchem Behälter (Flasche, Trinklernbecher, richtiges Glas...) Wasser trinkt er garnicht.

Zur Info noch: ich koche alles selbst, was er bekommt.

Wäre lieb, wenn mal jemand drüber schaut, ob das okay ist 🙈

Und vielleicht hat jemand noch einen Rat, was ich als nächste Mahlzeit einführen könnte!?
Würde gerne mal etwas unbreiiges geben, da das Brei kochen schon manchmal nervt, aber sobald Stückchen im Mund sind, kommt es wieder raus 🤷🏻‍♀️ heißt das, es ist zu früh für ihn? Zähne sind absolut nicht in Sicht...

Liebe Grüße und danke schonmal 🤗

Ich glaube, das passt alles relativ gut. Es ist schon recht viel Brei für sein Alter. Was du am Abend versuchen könntest wäre ein Getreide-Milchbrei. Geht auch mit abgepumpter Milch. Und sonst kannst du ihm ja zwischendurch etwas Gurke oder gedünstetes Gemüse in die Hand drücken um es zu entdecken.
Mein Sohn hatte das mit den Stückchen bis 11 Monate und jetzt von einem Tag auf den anderen will er nur noch das essen was wir essen und keinen Brei mehr

Danke für deine Einschätzung 🤗

Mit Karotten oder Brot oder einer Apfelscheibe spielt er wunderbar.. aber kriegt sofort panische Hustenanfälle, wenn ein Stück abgeht 🙄

Meine Hebamme meinte keine Kuhmilch unter einem Jahr und das abpumpen geht bei mir ganz mühselig (immer nur mal so 30 ml, da wäre ich den ganzen Tag beschäftigt 🙈) deshalb kriegt er ihn halt mit Wasser, dafür noch Obst dazu...

Meinst du viel Brei wegen der Menge oder wegen den ersetzten Mahlzeiten? Ich arbeite in ein paar Wochen wieder, deshalb mussten wir die vormittäglichen Stillmahlzeiten schon ersetzen... wollte das nicht so kurz vor knapp machen..

Hallo du.

Wenn es ihm damit gut geht, dann passt das so!

Du kannst, wie meine vorschreiberin schon vorgeschlagen hat, gedünstetes oder auch rohes Gemüse oder auch Obst anbieten zum Entdecken oder mal ein Stück Brot, Brötchen usw was ihr halt auch esst. Oder abends mal Milchbrei anbieten.

Bei uns ist es mit Stückchen genau umgekehrt, Kind 2 und Kind 3 fanden breiges von Anfang an bäh, mit der Gabel zerdrückt war das höchste der Gefühle.

Kauen können die zwerge wenn sie dazu bereit sind übrigens auch ganz wunderbar ohne Zähne. Unsere zweite Tochter zb hat ab etwa 7 Monaten alles bei uns mitgegessen, der erste Zahn kam kurz vor dem ersten Geburtstag.

Lg waldfee

Ist ja lustig mit den Stücken bei deinen Kindern 😃
Das mit Kauen ohne Zähne hab ich auch schon gehört, aber nicht mal ein kleines Stück Banane würde er am Gaumen zerdrücken... er versteht irgendwie nicht, dass man das kann 🙄 was kauen ist, weiß er schon garnicht... deswegen vielleicht meine Vermutung, dass es noch zu früh für ihn war... 🙈 aber gut, vom Löffel isst er von Anfang an prima...

Top Diskussionen anzeigen