Nächtliches Dauernuckeln an der Brust

Hey ihr!

Kennt es jemand: abendliches Einschlafstillen und dann wirklich die ganze Nacht Dauernuckeln an der Brust? Ich gucke nicht mehr auf die Uhr, aber ab 23 Uhr oder 24 Uhr ist es gefühlt alle 20-30 min, dass der Kleine sich windet und nach der Brust sucht... sich sofort beruhigt und weiter schläft, wenn er sie hat; wenn er sie nicht bekommt, weint er. Er lässt sich dann wirklich nur durch das Brustnuckeln beruhigen.

Ahhhh... mal abgesehen davon, dass ich völlig kaputt bin: Schadet ihm das nicht total, wenn er so „untief“ schläft? 😳

Hat jemand das gleiche Problem oder HATTE es jemand, der mir sagen kann, dass alles gut wird? 😅

Viele Grüße

1

Babys haben tatsächlich sehr wenige Tiefschlafphasen (macht evolutionär ja auch Sinn). Die REM Phase dauert z.B. doppelt so lang wie bei erwachsenen.

Meine hat (zum Glück) kein großes Saugbedürfnis. Aber prinzipiell verhält dein Baby sich normal.

Brust = Sicherheit = Schlaf ;)

Kannst du vielleicht, wenn sie schläft, auf einen Schnuller wechseln?

4

Hab es vergessen zu erwähnen: alle Schnuller durch! Jegliche Formen und Materialien... wird nicht angenommen.

Aber das mit dem REM Schlaf klingt gut und beruhigt mich :)

2

Versuche es doch mal
Mit einem Schnuller ..es gibt ja einige die der Brustwarze ähneln..
Und er muss nicht unbedingt ne saugverwirrung kriegen.

3

Hallo , lässt du ihn bäuerchen machen nach dem trinken ?

5

Abends nach dem Einschlafen nicht ... in der Nacht auch nicht.

Aber er dreht sich auch schon schlafend auf den Bauch, müsste dann ein Bäuerchen nicht rauskommen?

Habe vergessen zu erwähnen, dass er schon 7,5 Monate ist. Er hat früher nach dem Stillen regelmäßig ein Bäuerchen gemacht (tagsüber), aber jetzt gar nicht mehr 🤔 Ich weiß nicht, ob er das noch braucht..

9

Versuch es mal , irgendwas scheint ihn zu stören und immer aus dem Schlaf zu holen.
Lg

6

Guten Abend,

Ja ich kenn das zu gut 😣 der kleine hat das wochenlang gemacht, hat schon sehr früh angefangen mit ca 4 Wochen glaub ich... Es gab immer wieder Phasen wo er ohne Brust schlafen kann aber auch immer wieder Phasen wo er sie braucht... Er wird morgen 10 Monate alt und aktuell braucht er sie wieder.

Ich versuche mich damit zu arrangieren, damit wir beide ein wenig Schlaf bekommen. Da er sich schon selbst bewegen kann schlaf ich mit blanker Brust und er kann sich wieder in den Schlaf nuckeln.

Mag sein dass die eine oder andere Mama die Hände über dem Kopf zusammen schlägt aber schlaf ist so wichtig und mir ist es egal wie sich der gestaltet solange wir damit klar kommen 😉

7

Ich finde, du machst es genau richtig. Warum selbst kompliziert machen.

Meine ist 16 Wochen und wir hoppeln zum einschlafen auf dem Pezziball. Angeblich totaaaal furchtbar (laut Umfeld), so „lernt“ sie es ja nie.

Den Tipp mit dem Ball hab ich von meiner Hebamme, meine Pekip Leiterin hat es mit ihren 4 auch gemacht und mein Kinderarzt mit seinen 2 auch 😁 also mache ich es mal wie die „Profis“ 😂

8

🤣

Ich mache es seit bestimmt 5-6 Monaten ja auch „mit“, weil ich eigentlich davon überzeugt bin, dass es sein Bedürfnis ist, welches gestillt werden muss. Aber ich muss mir eben auch ständig was anhören, das sei nicht normal etc. sodass man irgendwann zu zweifeln beginnt. Ich kenne auch niemanden aus meinem Umfeld, bei dem es so läuft... daher ist man einfach unsicher.

weitere Kommentare laden
12

Es wird schon alles gut werden! Es ist nur die Frage: wie dolle stört es DICH? Falls es für dich ok ist, lass es so. Falls nicht, versuch doch noch mal Schnuller (wir haben mind. 10 ausprobiert, bis meine Maus mal einen irgendwie genommen hat - jetzt ist der ok zum Beruhigen & schlafen, ansonsten nimmt sie ihn nicht). Meine Maus hat mit ca. 10 Monaten an meiner Brust nicht mehr wirklich getrunken, sondern nur noch rumgenuckelt - da habe ich einen Cut gemacht & abgestillt (waren eh nur noch 1-2 mal pro Tag), weil ich das so gar nicht mochte. Hat nach 2 Tagen super funktioniert & wenn sie müde ist oder getröstet werden will, kuschelt sie sich noch immer zwischen meine Brüste, ist aber zufrieden damit, am Nuckel zu nuckeln und zwischendurch Wasser aus der Flasche (Kleinkindaufsatz) zu trinken.
Alles Gute!

14

Hallo,

Ich kann dir zwar keinen Tipp oder so geben, aber bei uns ist es das gleiche. Nicht immer, aber momentan z.B. ist es wieder sehr extrem, teilweise im 15 Minuten Takt 🙄. Keine Ahnung an was es liegt 🤷🏻‍♀️ Schnuller wird hier auch nicht wirklich genommen, also Augen zu und durch 🙄.

15

Durchhalten und so viel Schlaf wie möglich tanken!

Ich hatte auch so ein Dauernuckelkind und musste ab spätestens 21h30 mit blanker Brust "parat liegen". Sonst wäre an Schlaf nicht zu denken gewesen... alles ausprobiert... Schnuller wurden lange verweigert. Plötzlich nahm das Kind einen... und alle 20 Minuten merkte es, dass der Schnuller rausgefallen war und schrie. Das war dann auch nicht besser als zuvor ;-)

Als die Phase mit dem Nachtschreck kam, wünschte ich mir das gemütliche Dauerstillen zurück.
Denk an schöne Dinge, plane im Kopf und genieße einfach dein Baby. Es ist die kürzeste Zeit deines Lebens und es ist nun mal ein Säugetier :)

Top Diskussionen anzeigen