abstillen und wochenbettdepression

hallo,

mein kleiner ist 12 tage alt und wir haben festgestellt dass meine Milch nicht nahrhaft genug ist. Seit gestern bekommt er also die Flasche, leider! Jetzt meine Frage, wie kann ich abstillen?

Dann habe ich noch eine Frage, ist mir ja peinlich, aber ich habe diese blöde wochnbettdepressionen. Alle 3 Tage bin ich nur am weinen. Gott sei dank hat mein Mann noch 2 Wochen Urlaub aber was dann. Finde eben auch, dass mein Sohn das merkt wenn es mir schlecht geht. Dabei habe ich mich so auf unseren Nachwuchs gefreut und jetzt bin ich doch nicht so glücklich. Habt ihr einen Tip was ich gegen diese Depression tun kann? Bitte helft mir!!!

LG Melanie + Marlon 12 Tage alt

1

Hallo,

entschuldige die "dumme" Frage, aber wer hat festgestellt, dass Deine Milch nicht nahrhaft genug ist? Wurde sie im Labor untersucht? Die Milch von etwa 2% aller Frauen auf der Welt ist entweder nicht vorhanden oder nicht (nahrhaft) genug, alle anderen Frauen können stillen. Hast Du Stilltee getrunken?
Es gibt Möglichkeiten, mehr Milch zu haben, z.B. durch viel Getreideprodukte, Stilltee und häufiges Anlegen. Nahrhaft ist die Milch in jeden Fall, selbst bei Mangelernährung der Mutter. Und wenn Du in den letzten Tagen das Gefühl hattest, dass Dein Kleiner nicht satt wird, dann lag das am 2-Wochen-Schub und nicht an deiner Milch!
Ich kann Dich also nur ermutigen, weiter zu stillen, du dürftest ja noch Milch haben und wenn Du vor jeder Flasche anlegst hast Du in ein paar Tagen wieder genug zum ausschließlichen Stillen. Du erleichterst Dir auch eine mögliche Wochenbettdepression dadurch, da sich die Gebärmutter durch die Hormonausschüttung schneller wieder zurückbildet.
Was die Depression angeht, lass Dir Zeit! Die erste Zeit solltest Du Dich viel schonen, lass es langsam angehen. Die meisten Frauen sind weinerlich und angeschlagen im Wochenbett. Dein Sohn leidet nicht darunter. Ihr werdet mit der Zeit Euren gemeinsamen Rhythmus finden und wenn Dein Mann wieder arbeiten muss sieht die Welt schon ganz anders aus!

2

Hallo Melanie,

du hast ja gestern schon zum Thema Stillen gepostet und doch gute Antworten bekommen. Willst du wirklich abstillen? Hast du schonmal mit der Hebamme geredet?
Oder hängt deine Gefühlslage vielleicht mit dem Wunsch abzustillen zusammen?

Mein Freund war auch die erste Zeit zu Hause. Als er den ersten Tag auf Arbeit musste, hab ich auch geweint. Aber keine Angst: alles spielt sich immer besser ein. Alles wird immer besser.

Karlotta ist jetzt 8 Wochen alt und ich muss dir sagen: so richtig angekommen ist sie für mich auch jetzt erst. Am Anfang war sie ein kleines unbekanntes Wesen. Jetzt lächelt sie mich an und zeigt mir, dass sie mich mag. Das verbindet!
Das kommt erst, dass man das ganze genießen kann. Am Anfang fand ich es einfach nur anstrengend. Jetzt finde ich es auch noch schön :-)

Gib dir die Zeit! Erwarte nicht DIE Glücksgefühle! Trau dir selbst etwas zu, du schaffst das!

Alles Gute,

Ulrike + Karlotta (8 Wochen + 1 Tag)

3

Hi,

mir ging es genauso wie Dir! Die Heulerei geht vorbei ;-). Es muss sich halt alles erst noch einspielen. Versuch einfach mal ein bischen zu entspannen; gib den kleinen mal für eins, zwei Stündchen weg und geh mal shoppen, leg dich ins Bett und lese oder mach, was dir Spaß macht. Danach geht es gleich viel Besser.

Ich habe leider auch nur 11 Tage durchgehalten mit dem Stillen. Habe dann das erste Fläschchen gegeben und gepumpt. Habe jetzt fast 5 Monate gepumpt und mit Flasche gefüttert. Das Zufüttern war nur eine Phase von etwa 1 Woche - die Milch hat gereicht und ist nahrhaft. Heute bereue ich, dass ich nicht durchgehalten habe und mit den blöden Fläschchen angefangen habe.

Wenn du wirklich abstillen möchtest: Brust nur noch ausstreiche, am besten unter der warmen Dusche und viel Salbeitee.

Liebe Grüße!
Sylvia + Marc (01.03.06)

4

Hallo Melanie,

wie wurde denn festgestellt, das deine Milch nicht nahrhaft wäre?
Wenn Du gerne stillen möchtest, hör mit der Flasche auf, und besorg dir Stilltee mit Bockshornkleesamen, Bockshornkleesamen ist bekannt, als nährstoffanreichernd und ist außerdem milchbildend. Ansonsten, iß reichlich und nicht zu mager. Wenn Du zuwenig Kalorien zu dir nimmst, ist auch deine Milch weniger nahrhaft.

Ich kann mir auch vorstellen, das das Stillen gegen deine Depri hilft. Es ist halt einfach eine einmalige Beziehung, die mit jedem Tag schöner wird.
Insgesamt wirst Du dich in 14 Tagen, wenn dein wieder Arbeiten muß, besser fühlen. Keine Angst, richtige Wochenbettdepri sind seltener, als man manchmal glauben mag.
Ich wünsch Dir alles Gute und Kopf hoch!

Lottie

5

das kam mir und den Omas so vor. Er hat auch noch ständig abgenommen und das hat auch die Hebamme sorgen gemacht. Mit der flasche trinkt er 100 Gramm an de Brust gerade mal so um die 40-60. Essen tu ich eigentlich ganz gut. Wie habt ir eure Kinder geweckt, damit sie getrunken haben? Wir bekommen ihn nicht wach. Meine Hebi meinte er solle alle 3 Stunden was trinken. Wenn es nach ihm geht würden alle 4-5 stunden reichen. was meint ihr soll ich ihn schlafen lassen bis er hunge hat und sich von selber meldet??? Ist unser erstes Kind und da ist man ja doch noch ganz schön unsicher. Zudem habe ich auch noch eine heftige erkältung. Meine Augen uns meine Nase tun weh. Es ist alles voller schleim. Hbat ihr noch einen Tip was ich dagegen tun kann?

Danke Melanie

6

laß dich nicht verunsichern und lass die flasche weg !!!! wie stellst du diese menge fest ? per pumpe ? dies kann man nicht als anhalt nehmen :-) teste es mal selbst : abpumpen -kind anlegen und was passiert ? kind trinkt noch aus der brust !!! ich hatte ein frühchen bzw. abe es ja noch und er hatte anfangs eine leichte trinkschwäche und nahm auch nicht gut zu wo ich angst bekam : 20 gr. in 2-4 tagen :-(! aber es kommt vertrau dir !! julian schlief auch immer ein beim stillen ich machte ihn wach indem ich ich ihn auszog und er nicht so kuschelig warm war , massierte hand und füße !neu wickeln brachte bei ihm nicht viel :-)! leg dein baby alle 2 std. an und du wirst sehen alles geht seinen gang . sie muß im monat auch nur min.150 gr. zunehmen . es muß sich alles einpendeln bei euch gib dir zeit und still nicht ab !!!


lg diana

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen