Getreidebrei mit Muttermilch anrühren?

Hallo Zusammen,

Ich hab mal ne Frage:
Luisa ist jetzt 8 1/2 Monate alt. Die Mittagsmahlzeit ist ersetzt. Am Nachmittag nimmt sie mit Müh und Not etwa die Hälfte einer Obst- Getreide oder nur Obstmahlzeit zu sich.
Ich wollte nun den Abendbrei einführen.
Jetzt ist sie aber allergisch gegen Kuhmilch und Hühnerei. Ich habe einen Brei (Getreidebrei) gefunden, der ohne Milch ist. In der Zubereitung steht allerdings, dass er mit Vollmilch angerührt werden soll. Kann ich auch Milch abpumpen und den Brei (von Milupa) damit anrühren? Wie heiß kann ich MuMi machen, ohne dass es ihr schadet?

Vielen Dank für die Antworten.

Manuela mit Luisa Finja * 18.11.2005

1

Ja, abpumpen kannst du, ist eh besser fürs Kind und den Geschmack kennt sie auch.

Da der Brei eh bei so 37 Grad gegessen werden sollte, also bei Körpertemperatur, brauchst du die Milch nur auf ca. 50 bis 60 Grad zu erhitzen, da geht dann nicht ganz so viel kaputt. Aber wenn, ist es auch nicht ganz so tragisch, in normaler pasteurisierter Milch sind ja auch keine lebenden Zellen mehr drin ;-), und den Rest der Zeit stillst du ja noch, da kriegt sie genug "rohe" Muttermilch.


Und noch ein Tipp: Ich würde mir das Geld für Fertigbreie sparen, wenn sie eh keinen mit Milchanteil darf, und einfach Hirse oder Haferflocken pur kaufen, die mit Wasser aufkochen und dann die Mumi unterrühren. Bei der Hirse von Alnatura steht die Kochanleitung drauf, bei Haferflocken gilt: doppelt so viel Wasser wie Flocken, gut durchkochen lassen, vom Herd nehmen(Klassisches Porridge). Kann man auch mit anderen Getreideflocken machen, beim dm gibt es im Bioregal reichlich Auswahl. Und aufs Ganze gesehen sparst du da tierisch viel geld und hast auch nicht mehr Arbeit als bei den milupa-Breien.

Top Diskussionen anzeigen