Qualität der Muttermilch

Hallo,

kann es sein, dass meine Muttermilch nicht fetthaltig genug ist und mein Sohn deshalb so oft gestillt werden möchte? Er ist jetzt 21 wochen alt und wir stillen immer noch 8-10mal (manchmal noch häufiger) in 24 Std --- und das geht mir ganz schön an die Substanz.

Als ich mal die Abgepumpte Milch meiner Schwägerin sah, sah die wesentlich "dicker" (also eben fetthaltiger oder so) als meine aus (egal, zu welcher tageszeit ich abgepumpt hatte).

Kann ich irgendwas tun, um meine Milch zu verbessern?

LG,
Ju

1

Deine Milch ist so , wie dein Kind sie braucht.

Was die Stillfrequenz angeht...die ist doch völlig ok!

Wenn du mal eine Mahlzeit ersetzt hast durch Beikost, wird es vielleicht weniger...vielleicht ;-). Denn manchmal haben die Kleinen auch nach dem Essen noch Hunger auf Mama!

Laß dich nicht verunsichern - DEINE Milch ist gut und hat die richtige Zusmmensetzung für DEIN Baby!


sparrow

4

Hallo sparrow,

dass meine Milch "gut" ist was den Nährstoff und Vitamingehalt usw angeht, weiss ich ja, nur irgendwie ist die milch meiner Schwägerin halt fetthaltiger---und deren Kleine trinkt nur 5mal am Tag und einmal in der nacht!

(achso, sie ist auch viel "dicker" als mein Sohn, der eher zu den dünnen gehört. auch zwei nachbarskinder, die so in etwa gleichalt wie mein Kleiner sind, trinken nur so 6-7 mal in 24 std)

daher dachte ich, könne es am mangelnden fettgehalt in meiner Milch liegen, dass ich alle 2-2,5 Stunden stillen muss. Wäre das nur tagsüber, würde das ja noch gehen, aber die Nächte sind sooooo anstrengend.

Eigentlich finde ich das Stillen nach den ersten drei "horrormonaten" ganz ok, manchmal sogar richtig kuschelig, nur eben total anstrengend. Wenn ich im September mit beikost beginne (so der Kleine denn möchte), dann überlege ich schon fast, die Stillmahlzeiten dann auch bald durch Flaschenmilch zu ersetzen. So könnte mein mann mich mehr unterstützen und ich mich endlich auch mal etwas erholen. (obwohll ich den gedanken, bis zum ersten lebensjahr noch zu stillen gar nicht mal so übel finde, wo mein Sohn mit sicherheit auch nix gegen hätte ;-))

LG,
Ju

6

Weißt Du - jedes Kind ist unterschiedlich- im Aussehen, im Appetit, im wachsen, in der Entwicklung...

Wenn dem Kleinen die 6 Mahlzeiten reichen IM MOMENT- dann reichen sie ihm. Die Zeiten können sich auch ändern. Manche Mütter stillen auch nicht nach Bedarf, sondern nach der Uhr ;-).... und halten die Kleinen mit Tee hin - was man aber keinesfalls tun sollte.


Verlaß dich einfach auf dein Baby- er weiß was gut für ihn ist.
Mit nem Babybalkon ist das nächtliche Stillen wesentlich entspannter und einfacher. Moritz schläft auch noch im Balkon und wenn er nachts mal Durst hat, kommer er nah ran und dockt an. Ich krieg das schon meistens gar nicht mehr mit ;-)

Mit der Flasche wird der Hunger auch nicht weniger werden. ICh an deiner Stelle würde die Einfachheit des Stillens genießen... die Nächte werden auch wieder länger werden- glaubs mir. Und es ist einfacher nachts mal eben das Shirt hochzuschieben als die Flasche zu machen.

Erhole dich, wenn dein Kleiner schläft....auch am Tage, wenn es möglich ist.
Und wie gesagt: die beste Erholung für Stillende ist das familienbett/babybalkon ( für Flaschenmamis aber auch ;-)!

Hier noch eine gute Seite dazu:
http://www.familienbett.de/

im moment ist die Seite scheinbar nicht erreichbar- wenn sie aber wieder zur Verfügung steht, schau da mal rein.



sparrow

weiteren Kommentar laden
2

hallo du
mhm....du sprichst mir aus der seele....ich pumpe auch ab wie eine verrückte, aber an die substanz gehts mir net....im gegenteil....nochz nicht einen gramm abgenommen...trotz stillens und wenig essen....na ja, soll wohl so sein. jedenfalls macht mein sohn (fast 21 wochen) auch so anstalten, dass er seit einer wochen unmengen will. er bekommt jetzt pastinaken, weil ich nicht jede stunde stillen kann. die milch bildet sich auch nicht schnell genug nach (zumindest hab ich das gefühl, dass er nicht recht satt wird). ich wollte ja eigentlich warten bis zum 6. monat, aber er hat echt hunger, denn er putz ein glas pastinaken weg und die volle stillmahlzeit.
falls du einen tip hast, was man machen kann und wie man mehr milch bzw. nahrhaftere produziert, dann melde dich....ich bin auch immer den tränen nahe, weil ich weiter stillen will.....
lg
eine verzweifelte kerstin und der hungrige lasse, 20 wochen

3

Die milch ist nahrhaft genug- die Kleinen "überfressen" sich aber nicht, sondern trinken genau SO viel, bis sie satt sind. Und da Mumi schnell verdaut ist, haben sie auch schnell wieder Hunger.

5

Hallo Pünktchen,

vielleicht ist dein Kleiner ja gerade in einem Schub, dass er mehr Hunger hat?

Mit der Milchbildung an sich hate ich noch nie Probleme, im Gegenteil, ich hatte lange zu viel Milch. deshalb habe ich immer vermieden, z.b malzbier-das ja Milchbildung anregen soll- zu trinken. Vielleicht hilft es dir ja, die Milchproduktion anzukurbeln? Auch Stilltee (fenchel-Anis-Kümmel) kann da helfen. Unwissend wie ich war, habe ich das am anfang getrunken, damit die Blähungen bei meinem Kleinen besser werden und bin dann fast übergelaufen wegen zu viel Milch und hatte dann auch ne dicke Brustentzündung.

mehr kann ich dir leider auch nicht sagen :-)

LG,
Ju

Top Diskussionen anzeigen