Bekomme ich ihn irgendwann von der Brust los? *lang*

Huhu, ihr Lieben,

mein Sohn Cedric ist knapp 10 Monate alt und wird noch teilweise recht häufig gestillt.
Ich mag das stillen und er liebt es;-)

Jetzt denke ich auch noch gar nicht darüber nach abzustillen.
Aber, ihm macht das stillen so viel Spaß, dass ich mich frage, ob er auch mal ohne Brust leben kann.
Hört sich krass an, oder?
Er wird morgens, vor dem MIttagsessen, nach dem Mittagessen, vorm GOB, nach dem Gob, vorm Abendessen, nach dem Abendessen, vor dem schlafen gehen und bis zu 5 mal Nachts gestillt. Und bestimmt nicht, weil er hunger hat.
Er hat einfach Spaß daran und Nachts schläft er so auch ganz fix wieder ein. Auch wenn ich ihm die Brsu mal nicht geben will(weil z.B. fremder Besuch da ist), wird er richtig wütend.

Hatte jemand vielleicht mal eine ähnliche Situation und hat sein KInd trotzdem irgendwann von der Brust wegbekommen?
Jetzt soll er sie ja noch haben, aber ich muss nächstes Jahr im April auch wieder arbeiten gehen- was ist denn dann?
Da hab ich schon echt bammel vor...

Viele liebe Grüße,
Christin+ Cedric Patrice *15.10.2005

1

du kannst deine hebamme fragen.abstillhilfe wird von der krankenkasse bezahlt.ist jedenfalls bei uns so

2

Hallo,

ich weiß nicht genau, was du mit Abstillhilfe meinst.
Hab davon noch nie was gehört.

9

naja,
da kann dir die hebamme was mitbringen oder dich beraten,wie man am besten abstillt.mir hat sie z.b. salbei tabletten gegeben und mir gesagt,wann ich am besten stille und wann mein sohn was anderes bekommen sollte.

3

Hallo,

du musst doch nicht abstillen, nur weil du wieder arbeiten gehst. Nächstes Jahr April ist er doch schon ein und ein halbes Jahr alt. Wenn er dann beim Papa/Oma/KiGa ist wird es schon ohne Brust gehen. Und seid ihr zuhause kannst du weiterhin stillen. Und irgendwann ist er auch soweit, das er freiwillig und von sich aus abstillt. (Oder für dich ist es irgendwann unangenehm)

LG Conny

4

Hallo

Dominik ist jetzt 14 Monate und wird noch Abendsnachts gestillt. Bei uns ist es so, das überhaupt nichts geholfen hat ihn von der Brust weg zu bekommen. Ich habe aufgegeben und warte bis er selber die Lust dazu verliert (Wahrscheinlich handelt es sich nur mehr um Jahrzehnte ;-) ).

Lg Vicky und Dominik

5

Hallo Chrsitin,

also die Situation habe ich genauso. Meine Maus wird nun ein Jahr und ans Abstillen ist nicht zu denken. Ich bin auch noch nicht wirklich bereit dazu, zumal die Kleine wie wild auf Brust ist. Das zeigt sie mir auch sehr deutlich, selbst Rolli´s schützen nicht mehr vor übergriffen ;-)

Aber zu deiner anderen Frage. Mach dir keine Gedanken, denn die Kleinen stillen sich manchmal ganz schnell von heut auf morgen ab. Wichtig ist, dass es dir auch noch Spaß macht. Alles andere ist nebensächlich. Selbt wenn du dann wieder arbeitest und dein Spatz sich noch stillen sollte.

Liebe Grüße Olivia + Magdalena (20.08.05)

6

Hallo,
unser Levin war auch so ein Brustliebhaber - und mit ca. 13 Monaten war es dann genug für ihn. Er kommt zwar noch heute manchmal an die Brust (wir haben ein 5 Monate altes Baby, das vollgestillt wird - und da ist die Neugier groß), aber nur noch, weil es ihm manchmal eben Spaß macht und das in Wochen-Abständen.

Jedes Kind verliert irgendwann die Lust an Mamas Brust: Versprochen ;-)
Und bis nächsten April ist ja noch eine lange Zeit.

Liebe Grüße
Suse

7

Hallo,

natürlich wird auch Dein Sohn irgendwann ohne Brust leben können und wollen!

Meine Tochter (inzwischen 2,5 Jahre alt) hat sich selbst mit ca. 17 Monaten abgestillt. Sie war auch so ein grosser "Brust-Fan" und wurde bis zum Schluss mehrmals täglich gestillt. Aber dann wurde es plötzlich immer mehr weniger, bis sie eines Tages den Kopf wegdrehte, ein angeekeltes Geräusch von sich gab und die Brust wehement ablehnte. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich zu diesem Zeitpunkt bereits wieder schwanger war, und in der Schwangerschaft ändert sich ja bekanntlich Menge und Geschmack der Muttermilch. Ich nehme also an, dass es ihr nicht mehr geschmeckt hat...

Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder Du wartest, bis Dein Sohn sich selbst abstillt oder Du gehst das Abstillen irgendwann offensiv an (was für Euch beide ziemlich anstrengend werden könnte). Ich würde aber erstmal ganz entspannt bleiben. Manche Kinder akzeptieren es übrigens auch, dass sie die Brust nur bekommen, wenn die Mutter anwesend ist und können gleichzeitig auch mal einen Tag ohne Stillen auskommen, während die Mutter arbeitet. Ich kenne einen Fall, wo das ganz gut klappt!

LG
lilas

8

Hallo!

André wurde 9,5 Monate fast voll gestillt weil er keinen Brei wollte. Er ist jetzt kanpp 14 Monate alt und wird nur noch morgens, abends und einmal am späten Abend gestillt. Ganz selten möchte er tagsüber noch trinken. Aber er besteht jetzt auch nicht mehr drauf, so dass wir auch abends mal weggehen können.
Aus der Erfahrung heraus würde ich sagen...lass´es erstmal so, wie es ist, da wird sich noch sehr viel von alleine verändern. Bis April hast Du noch viel Zeit. Wenn sich bis z.B. im Februar nnur wenig geändert haben sollte, kannst Du immer noch versuchen, bewusst abzustillen oder nur abends/morgens zu stillen.

Alles Gute!
Silvia

Top Diskussionen anzeigen