Dauerstillen noch normal?

Hey ihr Lieben,

ich bin mit meiner Kleinen ( 2 Wochen alt) momentan im Krankenhaus da bei ihr der Verdacht auf eine Blasenentzündung besteht. Wir sind jetzt erstmal übernacht hier. Nun habe ich meine Kleine 7 Stunden lang gestillt... heißt ich habe sie gestillt dann war für paar Minuten Ruhe und dann wollte sie wieder an die Brust. So ging das jetzt die ganze Zeit und das schon seit über einer Woche. Mein Körper gewöhnt sich langsam daran und ich werde nicht mehr so schnell müde aber trotzdem macht mich dieses dauerstillen fertig. Die Schwester im Krankenhaus konnte es auch kaum fassen, dass ich so lange stille und meinte ob sie nicht einfach nur ein Saugverlangen hat und einen Schnuller braucht. Gibt es den einfach nur das Verlangen nach Saugen ?
Bis heute war ich eigentlich immer der Meinung, dass das wohl normal sei aber jetzt bin ich mir gar nicht mehr so sicher.
Ist das Dauerstillen über Stunden normal?
Wie sind eure Erfahrungen?

1

Die kleine ist krank und braucht Nähe. Mamas brust ist Trost und Sicherheit. Da wird es nicht um Hunger gehen. Versuch es mit Schnuller und halt sie im Arm. Vielleicht lässt sie sich täuschen 😊
Aber wahrscheinlich wird sie in dem Alter keinen annehmen. Halte durch und gute Besserung.
Grüße von der stillfront 😅

2

Hallo 😊

Also ich hatte am Anfang genau das gleiche. Es nennt sich wohl Cluster Feeding. Die kleinen Mäuse holen sich dadurch auch ganz ganz viel Nähe und es hat dann nichts mehr direkt mit Nahrungsaufnahme zu tun. Meine Maus (mittlerweile 6 1/2 Monate) hat zwischendurch immer mal wieder richtig getrunken und dann wieder nur genuckelt und das auch mehrere Stunden .. Einen nuckel hat sie bis heute nicht genommen.
Ich kann dir nur sagen halte durch, es wird auf jeden Fall aufhören und einen "Normalzustand" annehmen.. Vielleicht merkt sie, dass ihr nicht zu hause seid und verlangt deshalb so viel dich und deine brust.
Für mich war es auch eine große Herausforderung, aber wenn man die Situation so akzeptiert und daran denkt, dass es wieder aufhören wird, kann man damit besser umgehen....

Alles Gute dir und deiner kleinen Maus 🙂

3

Ja, das kann normal sein, trotzdem würde ich abklären ob sie satt genug wird. Meine hat das auch gemacht, dann habe ich über brusternährungsset zugefüttert und dann war auch mal Ruhe für 2 Stunden vom stillen. Sie konnte wohl nicht effektiv genug saugen. Als sie 3-4 Wochen alt war ging alles ohne set!

4

Hallo,

hört sich für mich nach normalem clustern eines kleinen Babys an. Sie ist ja erst 2 Wochen alt und dazu noch krank.

Bist Du Dir sicher, dass sie die ganze Zeit richtig trinkt und nicht nur nuckelt? Stillen ist ja nicht nur Nahrungsaufnahme sondern auch kuscheln, Beruhigung und Trost.

Meine Tochter habe ich die ersten Lebenswochen gefühlt 24h gestillt. Besonders abends hat sie über Stunden geclustert. Das ist schon anstrengend.

Einen Schnuller nimmt meine Tochter nicht. Das könntest Du mal versuchen. Birgt aber besonders am Anfang der Stillbeziehung das Risiko einer Saugverwirrung.

Halte durch, es wird besser wenn sie älter wird.

LG Nenea

5

Normal oder nicht normal hilft dir da sicher nicht weiter. Ja, wahrscheinlich ist es über dem Durchschnitt, aber was bedeutet das schon?
Dauerstillen ist ziemlich sicher nicht schädlich für dein Kind. Und nein, "brauchen" tut sie die Brust und nicht den Schnuller. Sie ist auch dazu da, das Saugbedürfnis zu stillen. Wenn du denkst du packst das nicht mehr, kannst du natürlich versuchen, sie durch einen Schnuller zu ersetzen, das ist nicht weiter schlimm oder so, aber es bleibt ein Ersatz. Ich finde, das sollte einem klar sein. (Das sage ich bloß weil ich hier manchmal so Dinge lese wie "Kind missbraucht mich als Schnuller" - da kann ich nur den Kopf schütteln).

Mit Stillen kannst du kaum was falsch machen. Gerade bei vielem Stillen ist es wichtig, dass ihr eine gute Stillposition habt, falls es eine Stillberaterin im Krankenhaus gibt, könntest du mal mit ihr reden.

6

Mein längstes Stillen dauerte tatsächlich 8 Stunden. Wenn dein Kind normal zunimmt und dich das nicht stört, dann ist es normal. Ich hatte im Wochenbett öfters solche Stillphasen und konnte das auch machen, weil mein Mann auch zu Hause war und mich komplett versorgt hat. Wenn die Zunahme nicht passt, könnte es natürlich sein, dass sie nicht richtig saugt. Ansobsten wird sie wohl ein hohes Saugbedürfnuss haben. Wenn dich das stören sollte, kannst du versuchen ihr den kleinen Finger zum nuckeln anbieten. Ein so frühes anbieten vom Schnuller könnte eure Stillbeziehung stören.

7

Huhu

Stillen ist viel mehr als Nahrung, Nähe, saugen, ankommen in dieser gruseligen Welt… und gerade bei Krankheit wird wird oft mehr gestillt.
Für mich klingt das normal, etwas ausgeprägter als bei vielen, aber normal.
Ich lag nach der gebet mit meiner Tochter im Bett, hochgestellt zum halbsitzen und sie lag auf mir, so könnt ihr eventuell beim stillen etwas schlafen 😴

Liebe Grüße und gute Besserung!

8

Ich will ihr die Nähe ja auch nicht verwehren, ganz im Gegenteil aber ich habe eine sehr Wunde Brustwarze das mir vor Schmerz die Tränen laufen. Die Linke Brust tut so höllisch weh, dass ich echt nicht mehr kann.😞
Meine Hebamme hat kontrolliert ob ich richtig anlege und sie hat nie etwas bemängelt. Die Rechte Brustwarze ist nicht wund und da klappt das Einwandfrei.

9

Stillen sollte eigentlich nicht weh tun, kanbst du zum Dauernuckeln vermehrt die Brust anbieten, die nicht weh tut? Ansobsten kannst du vielleicht eine Stillberaterin kontaktieren, die auch mal draufschauen kann.

Top Diskussionen anzeigen