Stillen und nächtliche Schweißausbrüche - noch nach 8 Monaten?? Lang

Hallo Mitmamis,

ich finde, ich hab' wirklich Geduld bewiesen, aber allmählich machen mich diese nächtlichen Schweißausbrüche wahnsinnig. #schwitz

Los ging es mit der Schwangerschaft. Genau gesagt schon mit den Folsäure+Jod Tabletten. Aber daß ich auf Jod mit verstärktem Schwitzen reagiere, wußte ich schon seit Jahren. Obwohl die Schilddrüsenwerte angeblich immer ok sind.

Jedenfalls war es mir quasi sofort nach der Befruchtung, noch bevor der Test positiv zeigte, sehr warm, v.a. nachts. Und das blieb fast durchgehend die ganze Schwangerschaft so. Muß dazusagen, daß ich früher eher verfroren war. Allerdings war mir nur warm, so sehr geschwitzt habe ich da noch nicht.

Nach der Geburt, mit dem Milcheinschuß kamen dann diese nächtlichen Schweißausbrüche. In den ersten Wochen brauchte ich bis zu 3 Schlafanzüge! Völlig klitschnaß, die Haare auch. Marlene ist Anfang Dezember geboren, von warmen Nächten war also noch lange keine Rede...

Im Lauf der Zeit wurde es etwas besser. Aber mindestens einmal bin ich immer noch jede Nacht naß - und mittlerweile ist Marlene schon 8 Monate! Sie wird noch teilgestillt, im Moment noch 3mal am Tag. Aber das Schwitzen macht mich allmählich doch total fertig. Raubt mir mehr Schlaf als Marlene, die seit neuestem häufig durchschläft... Und wird nicht besser, obwohl es draußen jetzt wieder abgekühlt hat...

Ich war schon bei meiner FÄ, aber der ist auch nicht viel dazu eingefallen, als halt mal wieder die Schilddrüsenwerte kontrollieren zu lassen. Glaub' ich aber nicht, daß es das ist. Der Hebamme ist auch nichts eingefallen. Ich fürchte halt, es sind immer noch die Hormone und ich fürchte auch, es wird nicht aufhören, solange wir noch stillen. Was mich jetzt schon ganz schön annervt, denn ich wollte die Kleine schon stillen, bis sie 1 Jahr ist. Sie ist doppelt allergiegefährdet und das Stillen klappte von Anfang an gut und genießen wir beide auch...

Könnt Ihr mir mit Erfahrungen und Tips weiterhelfen?

LG,
adeodata mir Marlenchen (geb. 2.12.05)

1

Hallo adeodata,

das Garen im eigen Sft ist mir sehr vertraut!

Bei mir fing das aber erst nach der Geburt meiner Tochter und erst zu hause an. Mir ging es wie Dir- mehrmals nachts aufstehen Pyjama wechseln u.s.w. Selbst die Haare waren so nass wie nach dem Duschen. Eigenartigerweise hat dieser Schweiß nicht gerochen!! Ich war einfach nur nass. Ich habe darüber mit meiner Hebamme und meinem FA gesprochen und die machten auch die Hormone dafür verantwortlich. Meine Hebamme erwähnte außerdem, das laut TCM ( traditionelle chinesische Medizin) der weibliche Körper vier Jahre brauch um sich von Schwangerschaft, Geburt und Stillen zu erholen!
Bei mir war das so. Am 11.05.06 habe ich meinen Sohn zur Welt gebracht - auch ihn stille ich voll- und bis jetzt sind sämtliche Schweißausbrüche weggeblieben( ich hoffe das bleibt so)
Einer Freundin von mir ist es übrigens auch so ergangen also langes Schwitzen nach der Geburt der Tochter. 10 Jahre später kam ihr Sohn zur Welt ohne schwitzen.

Also halt durch irgendwann hört es auf!!!



Alles Liebe take care



Rafaela

Top Diskussionen anzeigen