Wie oft wollen eure Baby´s gestillt werden??

Hallo,

meine Frage steht ja schon oben. Mein kleiner Cedrik ist jetzt gerade mal 6 Tage alt, aber hat schon hunger wie ein großer. Er hat ständig hunger. Einen Rhytmus hat sich bei uns noch nicht eingespielt. Zur Zeit ist er vor allem Nachts munter und tagsüber schläft er viel. Letzte Nacht war er von 23 Uhr bis nach 2 Uhr wach und in dieser Zeit musste ich ihn mehrmals anlegen. Ständig hat er gewimmert und seine Finger in den Mund gesteckt und dran gesaugt. Und sobald ich ihn angelegt hatte war Ruhe. Aber eben nie lange.
Wie war das denn bei euch ganz am Anfang?? War das bei euch auch der Fall das euer Baby so viel wollte?? Oder reicht ihm die Mumi nicht??? Dabei hab ich wirklich viel Milch und er saugt ja auch jedesmal recht lange.

Danke für eure Antworten.

Liebe Grüße

Nicole

1

Hallöchen,

die Mumi reicht. Lass Dir auch nichts anderes einreden. :-)

Cedrik ist doch erst 6 Tage alt. Er ist noch gar nicht in der Welt angekommen.
Du hattest doch auch erst vor ein paar Tagen Milcheinschuss und es muss sich alles regulieren.
Es ist normal, wenn Babys sehr oft an die Brust wollen. Es gibt auch hinterher noch Phasen, wo sie sehr oft wollen, weil sie ja ständig wachsen und dann mehr Milch produziert werden muss.
Und mehr Milch wird nur durch viel trinken an der Brust produziert.

Nen Rhythmus kannst Du in den ersten _Wochen_ nicht erwarten.
Denk doch mal nach, wann er wach war, als er im Bauch war. Wahrscheinlich nachts, oder? So war es zumindest bei Johanna auch und bei vielen kann man nachvollziehen, dass das Baby erst "rumort" hat, wenn die Mutter schlafen gegangen ist. ;-)

Außerdem ist es sowieso überholt, dass man ein Baby nur alle 4 Stunden anlegt. Es ist also normal, wenn es viel öfter kommt.

Du schaffst das! #liebdrueck

LG,

Kai Anja + Johanna

2

hallo

kann mich nur meiner vorrednerin anschließen .

ich stille heut noch teilweise marathon :-)!! und julian ist 17 wochen alt korrigiert 9 ! nur er brüllt jetzt schon nach breichen :-( !

mach dich nicht verrückt . ich habe teilweise stündlich gestillt am anfang , weil die milch muß sich auch erstmal richtig anpassen ans baby und glaube mir die kleinen werden satt , nur du darfst auch nciht vergessen sie wachsen täglich und holen was sie brauchen . deshalb sage auch ich es ist völlig normal :-)


lg diana

3

Einmal am Tag haben so ziemlich alle Kinder eine Wach-Schrei-und Fressphase und die dauert meist 3-4 Stunden.

Meine Tochter hatte sie auch nur nachts- 7 Wochen lang #schock #heul , aber dann wars vorbei.

Immer wieder anlegen, denn damit buddeln sie sich richtig zu- nennt sich Clusterfeeding und ist KEIN Zeichen für zuwenig Milch.

Außerdem ist er in der klassischen Zeit eines Wachstumsschubs.

Was er auch haben kann ist einfach ein tierisch großes Saug-und Kuschelbedürfnis, er ist ja immerhin gerade mal 6 Tage aus dem Bauch raus und da brauchen die Mäuse das auch.

Liebe Grüße von

Gabi

4

Meine Kleine ist auch so ein Nimmersatt. Wenn sie wach ist, hat sie erstmal Hunger, dann ist ganz vielleicht etwas umgucken angesagt und dann erstmal wieder Hunger, weil das ja anstrengend war.

Am Morgen muss ich sie zwischen 5 und 10 Uhr mindestens 8 mal anlegen, zwischendurch döst sie immer wieder weg (und ich auch). Gegen Nachmittag normalisiert sich ihr Rhythmus dann und nachts kommt sie ganz "normal" alle 3 Stunden, trinkt eine Brust und schläft friedlich weiter.

Scheint normal zu sein, denn sie nimmt bestens zu. Nur meine Brüste sind tagsüber ziemlich leer gelutscht.

5

Hallo liebe Nicole,

mach dir keine Sorgen. Dein Cedrik verhält sich völlig normal. :-D

Einen recht regelmäßigen Stillrhythmus haben wir auch erst, seit Benjamin 3 Monate alt ist. Das kam ganz von selbst. Bei Stillkindern dauert das etwas länger. Ich würde vorm 3./4. Monat keinen Rhythmus mehr erwarten, wenn man nach Bedarf stillt.

Die ersten 8 Wochen wollte unser Kleiner sehr oft an die Brust. Ich hab eigentlich fast nur stündlich gestillt und oft hing er auch eine Stunde lang an der Brust. So lang sie so klein sind, ist die Brust nicht nur eine Nahrungsquelle, sondern auch Trost, Nähe und Liebe. Sozusagen auch eine Nahrung für die Seele!
Eine Vorschreiberin hat dir auch schon das Clusterfeeding erklärt. Bei meinem war das ganz schön ausgeprägt... vorallem abends wollte er gar nicht mehr von der Brust weg.

Alles ganz normal und KEIN Zeichen von zu wenig Milch.
Hör auf deinen Mutterinstinkt. Das ist dein bester Ratgeber und leg Cedrik einfach so oft an, wie er möchte, und wie es für den Zustand deiner Brüste möglich ist. :-D Ich hatte zum Teil leider eingerissene Brustwarzen, was sehr schmerzhaft war. Aber das ist ja nun auch vorbei. ;-)

Alles Gute euch! #klee

Biggi mit Benjamin #baby (4 Monate alt)

6

Hallo Nicole!
Ich finde das normal!!
Mein Finley, heute 13 Monate alt, wollte auch am Anfang alle 2-3 Stunden an die Brust, vor allem wenn er Wachsumphase hat alle 2 Stunden!!
In der Nacht, letzte Stillzeit von 23-23:30h schlief er 5-6 Stunden durch..
Je älter er wurde war es alle 4-5 Stunden die er Hunger bekommt, nur wenn er Phase hat alle 2-3 Stunden..
Meine Milch war immer genug da #freu und das heute noch obwohl ich seit dem 15.Mai 2006 nicht mehr stille!! ;-)

Top Diskussionen anzeigen