Allergieschutz versaut durch Beikost vor 6 Monaten????

Ihr Lieben,
ich nochmal... Ich habe ja einen totalen Hals, weil man in Sachen Schwangerschaft / Baby immer so viel (gegensätzliches) erzählt bekommt...#augen
Ist es richtig, dass der Allergieschutz durchs 6-Monate-lang voll stillen "versaut" ist, wenn man vor Ablauf der 6 Montate schon mal was anderes (Pre-Milch / Brei) als ausschließlich Muttermilch gegeben hat?#kratz

1

Meines Wissens nach schon.
Daher sagt man ja auch, dass man, soweit es geht, 6 Monate ausschließlich stillen soll.
Aber ich denke, dass es soooo schlimm nicht ist, wenn Du weiter stillst.

LG,

Kai Anja + Johanna

2

Ich weiss es ehrlich gesagt überhaupt nicht.

Stelle mir gerade nur die Frage, was die Mamis machen, die aus irgendwelchen Gründen überhaupt nicht stillen konnten.

Da hätten die Mäuse dann gar keinen Schutz? Wofür gibts dann HA Nahrungen?

LG
Daisy

3

Hallo,

ich glaube, dazu kann Dir niemand mit 100% Sicherheit antworten. Ich selbst habe seit meinem 4. Lebensjahr Heuschnupfen (bin jetzt fast 36) und habe aus diesem Grund meine Tochter fast 6 Monate voll gestillt. Mit 5,5 Monaten began sie großes Interesse an festerer Kost zu zeigen und kurz danach habe ich ihr dann ihren ersten Gemüsebrei gegeben, den sie gerne und problemos mit dem Löffel gegessen hat. Ich hatte einfach das Gefühl, sie ist jetzt soweit und ich wollte diesen Zeitpunkt mitnehmen - wir hatten nie ein Problem mit dem Löffel. Bis sie 9 Monate alt war gab es dann noch Mumi. Sie war von Anfang an ein Hautkind (wie meine Hebamme sagte), mit enormer Babyakne (und nicht nur ein paar Tage, sondern mehrere Wochen...), hatte feuerrote Wangen bei den ersten Zähnen und jetzt bei der Hitze immer wieder Hitzepickel. Das ist eben so. Ich gebe ihr jetzt auch Erdbeeren (sie ist 15 Monate) und ähnliches, solange sie es verträgt möchte ich mich und sie wegen evtl. Allergiegefahr nicht verrückt machen. Übrigens haben meine beiden Eltern keine Allergie und mich hats trotzdem voll erwischt....Es macht Sinn möglichst an die 6 Monate nur zu stillen wenn es geht aber man sollte da nicht starr sein.

Lg

4

Ich denke nicht, denn es gibt ja auch HA-Nahrung. Es gibt nun mal Mütter die nicht stillen können und denen nichts anderes übrig bleibt, als ihren Kindern PRE-Milch oder 1er Nahrung zu geben. Ich denke, wenn die Eltern schon vorbelastet sind mit Allergien, dann kann ein Kind diese bekommen egal ob gestillt wird oder nicht.
Ich bin auch nicht gestillt worden (bin ein Zwilling und meiner Mama ist zu Hause die Milch weggeblieben) und habe nicht eine einzige Allergie. Und wir wurden sogar schon mit 3 Monaten mit Gläschen gefüttert (macht man ja heute nicht mehr)

Also ich glaub da nicht dran. Klar hat Muttermilch viele Vorteile, die Beikost nicht hat, aber trotzdem glaub ich nicht, dass Muttermilch Allergien gänzlich verhindern kann. Vielleicht zögert MuMi das Ausbrechen der Allergien etwas hinaus #kratz

L. G.
Melanie +Leon *16.03.2006

5

hallöle,
ich war auch immer ein fan vom stillen, ist mit sicherheit auch das beste was man seinem kind als nahrung bieten kann! allerdings finde ich, daß du dich nicht verunsichern lassen solltest, denn mir hat mal eine mutter erzählt, daß sie zwei kiddis hat, ein baby wurde bis zur 'bewußtlosigkeit' gestillt und das andere erhielt aus irgendwelchen gründen fertige nahrung/ milch! das kind, welches die mumilch bekam, hatte irgendwann heftigste allergien, und das andere blieb verschont! ich denke, man kann unterstützen, in dem man mumilch gibt, aber letztendlich macht die natur doch was sie will!
grüßels zaupel :-)

6

Ja, das ist leider so. Ein einziger Löffel Milchschaum vom Kaffee der Mama reicht.
Die Allergene sind dann im Kinderdarm und da bleiben sie auch ...
Wer nicht stillen kann oder will, sollte HA-Milch geben, mindestens sechs, besser acht Monate lang.
Wer keine Allergien in der Familie hat ist mit Pre-Milch in den ersten sechs Monaten besser bedient.
Das Buch, das hier links angeboten wird "Babyernährung gesund und richtig" kann ich übrigens wärmstens empfehlen.

8

Vielen Dank für eure Antworten. Ich denke, ich werde mir das empfohlene Buch auf jeden Fall besorgen. Lara007, meinst du, dass auch von Pre-Milch Bakterien in den Darm kommen, die den Allergieschutz zerstören? Ich habe nämlich bisher ausschließlich gestillt, bin allerdings in den letzten Wochen bei meinem inzwischen 5 1/2-monatigen Kind ein paar Mal dazu übergegangen, nach etwas abgepumpter Milch noch etwas probiotische Fogemilch dazu zu geben, um nicht soviel abpumpen zu müssen... Dies war allerdings auch ein Tipp vom Kinderarzt einer Freundin. Sonst hat er bisher noch nichts bekommen.

7

Hallo,

also ich glaube nicht an diese These. Ich finde sie sogar so ziemlich blöd.

Also, ich habe auch schon in Fachzeitschriften gelsen, so richtig bewiesen ist es nicht. Man nimmt es an.

Ich kann Dir nur sagen: meine Tochter bekam zeitig Beikost, sie hat wahrscheinlich eine Allergie. Dafür kenne ich aber mindestens 5 Kinder, die 6 Monate voll gestillt wurden und trotzdem teilweise extrem-Neurodermitiker / Allergiker sind.

Ich meine Mal: jede Mutter weiss, was das Beste für ihr Kind ist!

Jaja, ein Großteil widerspricht mir da. Aber so denke ich nunmal.

LG Sandy

Top Diskussionen anzeigen