Was kann ich essen, ohne dass das Babys Po wund wird?

Laut Hebi und anderen soll ich Obst weglassen, nur wenig Milchprodukte essen - alles, was meine Ernährung überwiegend ausgemacht hat.

Habt ihr gute Tipps für Schmackhaftes, was schnell geht?


1

Warum meinst du überhaupt, dass der wunde Po von deinem Essen kommt?
Juri hat die ersten 5-6 Wochen überhaupt keinen wunden Po gehabt, jetzt schon - dabei esse ich immer das Gleiche (an Zutaten).

Gruss. Alla und Juri, 9 Wochen alt

2

Hi!

Die Krankenschwestern und auch Hebammen haben mir gesagt, dass es sich gleich am nächsten Tag auswirkt, wenn ich beispielsweise Zitrusfrüchte oder anderes esse, was sich nach deren Meinung erstmal meiden sollte und nach ca. vier bis sechs Wochen Stück für Stück probieren sollte. Also dann immer nur eine Obstsorte und dann abwarten, was sich tut.

Zurzeit war es eben so, dass sie nach Erdbeeren oder Ananas furchtbar wund war und schrie, wie am Spieß. Dann lasse ich das lieber weg.
Aber auch Joghurt und Milch bekommt ihr nicht wirklich, danach spuckt sie viel - laut Hebamme, weil es zuviel davon war.

Was ist deine Erklärung für den wunden Po?
Ich habe das, wie gesagt, von den Schwestern und Hebammen aus dem Krankenhaus. Kenne mich auch nicht weiter aus, weil es mein erstes Baby ist und im Bekanntenkreis leider auch niemand ein Baby hat.

Liebe Grüße

4

Hi Susebine,

Erdbeeren und Ananas sind auch "Hardcore". Das vertragen viele nicht.
Ich denke, so das 08-15-Obst kannst du bestimmt essen: Äpfel, Birnen, Bananen. Auch Trauben und anderes säurearmes Obst. Melone?
Und vor allem: Wenn du kannst, nimm Bio-Ware. Die ist nicht gespritzt und verursacht seltener wunde Popos. Das haben wir gerade jetzt in der Erdbeer-Saison wieder mal gemerkt.

Soja-Joghurt schmeckt ziemlich genauso wie der aus Kuhmilch, den esse ich jetzt auch öfters. Sojamilch dagegen ist gewöhnungsbedürftig (geht aber auch, so nach ein paar Wochen schmeckt mir der Kaffee jetzt mit Kuhmilch nicht mehr). Hie und da ein Stückchen Käse dürfte eigentlich nix ausmachen, aber es gibt auch leckere Brotaufstriche im Bioladen oder Reformhaus. Oder du isst Wurst, wenn du keine Vegetarierin bist.
Übrigens: Milchprodukte weglassen hilft auch, wenn dein Kind arg verschnupft ist! (Auch später, wenn das Kind selber isst). Probier's mal - sie sind dann viel weniger verschleimt ohne Milch.

Außerdem könntest du die Vitamin-D-Flour-Tabletten mal versuchsweise weglassen, falls du die deinem Baby gibst. Die machen bei vielen Verdauungsprobleme. Man kann das Zeug auch als Tropfen bekommen, das ist viel verträglicher.

Ich bin von Haus aus auch eine totale Milchprodukte-Esserin (auch weil ich vegetarisch bevorzuge). Aber man schafft es doch ganz gut, sich umzustellen. Es macht auch Spaß, durch die Läden zu ziehen und neue Sachen auszuprobieren.
Auf Obst reagiert mein Sohn zum Glück nicht (ich liebe Erdbeeren!) - aber bei einer der Mütter in unserer Pekip-Gruppe hat der Umstieg auf Bioware echt geholfen.

Lieben Gruß, Monique

weiteren Kommentar laden
3

Hallo!

Ich stille seit einem Jahr und esse alles außer Alkoholisches und Kohl (den mag ich nicht). André war noch nie wund wegen etwas, was ich gegessen habe. Der Rat meiner Hebi und auch einer Stillberaterin war, dass ich alles essen könne und nur auf das verzichten solle, worauf das Kind wirklich reagiert...

LG Silvia

6

du kannst alles essen und zwar in maßen. als julia letzten somer geboren wurde hat mein mann mir eine schale erdbeeren aus unserem garten mitgebracht. besonders süß, besonders reif. gierig hab ich sie weg gemampft. 1 tag später hatte julia einen wunden po: das war nicht in maßen. das war zu viel. gegen ein paar früchte ist aber nichts einzuwenden.

#sonne Muriel

7

hallo

was hast du den für ne hebamme, milchprodukte sind äusserst wichtig wegen dem kalzium (falls dein kleines eine milchallergie hat, kannst du auch sojaprodukte nehmen). beim obst einfach immer nur eine sorte probieren, damit du weisst, worauf dein kleines reagiert; steinobst könne zu blähungen führen, habe gestern kirschen gegessen und nichts, auch auf nektarinen reagiert sie nicht. sonst kannst du ab und zu fisch essen (hat viel magnesium und kalzium) und jede menge salate und frisches gemüse (kohl kann auch zu blähungen führen). wie wär's mit einem randensalat (ist blutbildend und ist super in der zeit nach der geburt).
wie wärs mit einer paella? bei uns gibt's die als fertiggericht, die mischung aufkochen, wasser und reis dazu; schmeckt köstlich!!!!
kenn das aber auch, hab mir anfangs ebenfalls den kopf zerbrochen wegen der ernährung, bisher hat sie nur auf scharfes und kohlraben reagiert.

8

Hallo,

stille jetzt seit 13 Monaten und das einzige vorauf der Kleine reagiert hat, war, als ich mal versucht habe eine Erkältung mit Vitamin C-Brausetabletten aufzuhalten (so vier, fünf an einem Tag). Hab ich dann ganz schnell aufgegeben.

Ansonsten habe ich garnichts an Reaktion des Popos feststellen können.

Ich denke, dass regelmäßiges Windelwechseln, wenig bis keine Creme oder Puder und hin und wieder nackig strampeln das beste gegen wunden Po ist.

Mumi wird ja nicht in deinem Magen gebildet, sondern aus deinem Blut...

Iss was Dir schmeckt!

Corinna

Top Diskussionen anzeigen