Neurodermitis und extremes Erbrechen auf Ersatzmilch - Eiweißallergie?

Hallo

Mein Sohn (6,5 Monate) bekam gestern das erste Mal Ersatzmilch zu trinken (Lactana Pre, haben auch meine anderen Kinder nach dem Abstillen erhalten). Die letzten Wochen bekam er nur noch eingefrorene (bzw natürlich aufgetaute ;) ) Muttermilch zu trinken, ich selbst habe keine Milch mehr.
Er bekam seine erste Flasche am Abend. Wenige Stunden später wachte er auf und erbrach sich mehrmals sehr stark, bis am Ende nur noch Galle herauskam. Er war kreidebleich und schlapp und wir waren kurz davor, ins Krankenhaus zu fahren (hatten telefoniert und mit Absprache des dort Dienst habenden Kinderarztes erst einmal abgewartet und ihn beobachtet, da er keine Dehydrierungsanzeichen zeigte).
Dann schlief er. Später wachte er wieder auf und es ging ihm wieder gut. Wir gaben ihm erst Wasser zu trinken (zum Ausgleich des Flüssigkeitsverlusts und zur Magenschonung). Sobald die Geschäfte geöffnet hatten, besorgten wir uns eine andere Milch (HA Milch von Hipp) und probierten diese erst einmal in kleiner Menge aus, da mein Sohn wieder Hunger bekam. Er trank die Milch und vertrug sie problemlos.

Der Kinderarzt öffnete erst 1,5 Stunden später. Ich rief dort an und wir vereinbarten, solange mein Sohn die neue Milch verträgt, zur bald anstehenden U5 einen Allergietest auf Milcheiweiß durchzufürhen.
Dazu muss ich erwähnen, dass mein Sohn ebenfalls Neurodermitis hat. In der Familie gibt es Zöliakie und Lactose-Unverträglichkeit (die kann es ja jedoch nicht sein, weil er sonst die HA auch nicht vertragen würde).

Tipps wie: "Geh zum Kinderarzt" bringen mir nichts, da ich mit diesem bereits Rücksprache gehalten habe. ;)

Ein paar Fragen: Hat jemand sowas schonmal erlebt?
Kann er wirklich eine Milcheiweißallergie haben und meine Muttermilch und die HA Milch dabei vertragen, während er auf die normale Pre so heftig übergibt?
Kennt sich hier jemand damit aus?

Ich weiß, ich werde es in ein paar Wochen sowieso herausfinden, aber trotzdem wollte ich hier mal nach Erfahrungswerten fragen.

Liebe Grüße

1

Von dem einen mal würde ich nicht gleich auf eine Allergie schließen. Vielleicht hat er zu schnell getrunken, oder zu viel, vielleicht hätte er vor dem schlafen nocheinmal aufstoßen müssen ... Dass dein Sohn dabei ganz bleich war finde ich nicht so ungewöhnlich. Ich denke Erwachsene sehen nicht viel besser aus wenn sie sich übergeben ^^. Ich würde jetzt mal bei dieser Milch bleiben wenn er sie anscheinend verträgt. Und den Arzt Termin abwarten.

3

Ja, möglich. Aber er hat sich über ein paar Stunden so heftig übergeben, dass am Ende schon nichts mehr herauskam.
Naja, ich traue mich trotzdem nicht mehr, ihm diese Milch zu geben und hoffe, der Test beim Arzt ist in irgendeiner Form aufschlussreich. :/

5

Hmm naja wenn meinem Sohn nachts schlecht wird erbricht er nachts immer wieder, bis zum Morgen, selbst wenn schon alles raus ist. Ich drück euch die Daumen dass am Ende ein Ergebnis raus kommt!

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

hast du denn während deiner Pump-Still Zeit auf Kuhmilch und Kuhmilchprodukte verzichtet oder nur wenig davon konsumiert? Dann könnte es natürlich schon sein, dass er jetzt auf das Milcheiweiß reagiert.
Die HA Milch hingegen ist ja auch nicht frei von Kuhmilch, die Eiweiße sind nur weiter aufgespalten, damit dadurch keine Allergien entstehen...
Vielleicht hat er die Lactana tatsächlich "einfach so" nicht vertragen. Ich würde das erstmal weiter beobachten. Ein Allergietest in dem Alter ist sehr oft falsch negativ. Bei meiner Tochter haben wir ihn damals aufgrund ihrer extrem schlechten Haut und extremen Schreiens machen lassen. Er war negativ. Das Schreien hörte nach knapp einem Jahr auf, die Haut blieb schlecht. Ich weigere mich noch, es Neurodermitis zu nennen, da sie noch so klein ist ;-)
Viele Grüße und alles Gute
Krawummel

4

Ja, möglich ist alles. Aber ich traue mich jetzt natürlich trotzdem nicht mehr, ihm die Milch noch zu geben.

Er hat leider richtig typisches Neurodermitis-Ekzem. Aber das kann sich ja auch noch verwachsen.
Ich habe immer wenig Milchprodukte konsumiert in der Stillzeit. Einen Zusammenhang mit seiner Haut konnte ich aber nicht feststellen.

Seit er die Ersatzmilch bekommt, stinkt sein Kot ziemlich heftig und er macht auch öfter sein großes Geschäft. Aber ich denke mal, das ist weitgehendst normal. :(

7

Das mit dem Stuhlgang liegt vielleicht auch erstmal an der Umstellung. Der kleine Darm braucht einfach ein bißchen Zeit, sich an die neue Nahrung zu gewöhnen.

Das mit der Neurodermitis ist natürlich heftig, aber vielleicht kann ich dir ein bißchen Hoffnung machen. Im Babyjahr war es bei meiner Tochter am Schlimmsten. Sie hatte zum Teil faustgroße (meine Faust, nicht ihre) Ekzeme am Rücken, Hals, Beinen, Gesicht. Es hat genässt und war krustig. Sehr schlimm.

Im ersten Sommer (da wurde sie 1) wurde es besser. Im Winter kam es genau so schlimm zurück. Nun ist ihr zweiter Sommer und sie ist seit etwa drei Wochen ohne Ekzem. Das erste mal seit kurz nach ihrer Geburt. Ich hoffe sehr, dass es so bleibt...

Lg

Top Diskussionen anzeigen