Milchspendereflex bleibt aus

Hallo ihr lieben,

Ich muss mich mal kurz ausheulen, weil ich grad echt einen Tiefpunkt habe.

Meine kleine ist jetzt 17 Wochen und ich stille sie voll. Seit Ca. 4 Wochen sind die Nächte echt besch....
Sie war an sich eine gute schläferin, hat nachts 4 bis 5 Stunden am Stück geschafft und ist auch schnell eingeschlafen.

Seit 4 Wochen findet sie schwer in den Schlaf und schafft auch nur noch 2 bis max 2 1/2 Stunden. Dann wird sie wach und hat Hunger. Soweit so gut.

Was seit einigen Wochen jetzt schon insgesamt 4 mal passiert ist: es bleibt nachts auf einmal der milchspendereflex aus. Sie saugt und saugt aber es passiert nichts. Ich wechsle die Brust, auch mehrmals, aber es kommt keine Milch. Gestern Nacht zum Beispiel waren wir fast ein Einhalb Stunden wach. Nach mehrmaligem anlegen, einem tränenausbruch bei mir und bei ihr kam dann nach 1 1/2 Stunden erst Milch.

Das passiert mir nicht jede Nacht. Normalerweise habe ich genug Milch und nach Max. 2 Minuten saugen setzt auch der MSR ein.

Mich macht das ganz schön fertig weil ich nicht weiß an was es liegt und es immer nur nachts passiert, und eben auch nicht immer.

Was denkt ihr? Hab ich nicht mehr genug Milch? Muss mich mit dem Gedanken des abstillens anfreunden?

Danke dass ich mich mal auskotzen durfte....
Lg

1

Du hast genug Milch. Lass sie einfach nuckeln, vielleicht geht's ihr nämlich auch darum. Wollte meine Tochter auch zeitweise. Hab mich zwar auch geärgert, aber deshalb bleibt ja nicht die Milch aus.

Es kann natürlich auch sein, dass du den Reflex nicht mehr spürst. Man gewöhnt sich ja an so vieles, auch ich habe dieses "Prickeln" irgendwann nicht mehr gespürt, beim Abdocken dann aber festgestellt, dass Babys Mund voll Milch war.

Außerdem: frag deine Hebamme mal dazu, die kann dir sicher besser und individuell etwas raten.

Babys gehen übrigens nicht nur an die Brust als Nahrungsquelle, sie ist viel mehr als nur das.

Gruß,
Saskia

2

Hallo, das ist mir auch schon passiert. Vor sechs Wochen hatte ich das über zwei Tage, dass plötzlich keine Milch kam. Mein Sohn saugte und saugte, aber es passierte nichts. Er schrie dann, ich wurde völlig nervös, und der Teufelskreis begann für zwei Tage. Ich war zu dem Zeitpunkt eh arg gestresst und übermüdet, so dass ich es darauf schiebe. Vorgestern war wieder so ein Tag, so dass er wieder an der Brust schrie. Ich versuchte dann zu entschleunigen, und es wurde wieder gut.
Er ist jetzt 19 Wochen alt und wird auch voll gestillt.
Hast du Stress im Moment? LG

3

Ja am Stress könnte es durchaus liegen... Und ich ertappe mich dabei dass ich oft zu wenig trinke

4

Huhu!

Wenn es bisher so gut geklappt hat, dann liegt es bestimmt am Stress bei dir! Der Schlafmangel und schon der Gedanke, dass nichts kommt, das reicht schon aus um zu blockieren. Ich hab das auch nach ganz schlechten Nächten!!
Versuche, auch wenn es echt schwer ist, entspannt zu bleiben und vielleicht hilft eine Nacken-, Schulter- oder Brustmassage oder Wärme vor dem Stillen! Mir hilft übrigens die Augen zu schließen und falls ich im liegen stille, einfach versuchen wieder einzuschlafen.
Ihr kriegt das wieder hin, ganz bestimmt!! #pro

5

Danke für die lieben Worte. Du hast recht, wenn ich entspannter bin passiert das nicht :)

6

Mir fällt da etwas ein, was ich mal gelesen aber selber nie ausprobiert hab, stelle es mir aber sehr angenehm vor : dass Dein Mann sich mit dazulegt, während Du stillst, hinter Dir, und Dir Sicherheit und Geborgenheit gibt. Oder, wenn Du das aus irgendwelchen Gründen nicht magst, Dich vielleicht einfach streichelst, während Du stillst. Oder so etwas. Dann kommt auch die Entspannung, die ja notwendig ist, damit der MSR ausgelöst wird.

Hoffe, Ihr packt das, alle zusammen :-)
LG

7

Dann würde er auch was zum stillerfolg beitragen :), ich werde es ihm vorschlagen. Danke dir!

Top Diskussionen anzeigen