wann öl in den brei?

Hallo! Bei uns steht jetzt langsam die beikost vor der tür. Ich will den brei selber machen.
Aber langsam kommen mir fragen über fragen.

Ab wann muss ich öl zugeben? Schon von anfang an zu den karotten? Oder erst später?

Sonst hab ich das mit dem GOB kapiert, denk ich. So lange nur karotte oder pastinake (probier ich selber mal, was besser schmeckt :-) ) bis sie 100 gramm ist, dann kartoffel und woche drauf fleisch zugeben. Die breimenge, die sie isst, wird sich dann langsam steigern, obwohl schon weitere zutaten dabei sind, oder? Wie oft fleisch in den brei? Ich hätte gemeint, zwei mal die woche?!
Und welche menge muss sie essen, dass man den abendbrei einführt????
Ohje, doch noch einiges unklar bei mir. #hicks

1

Hallo,

wir haben letzten Sonntag mit der Beikost begonnen und heute habe ich das das erste mal Öl dazugegeben. Steht so in einem Beikostbuch das ich hier liegen habe.

Statt Karotten gehen übrigens am Anfang genauso gut Pastinaken, Kürbis oder Zucchini. Mein Kleiner ist bisher so ca. 50-60 Gramm. Je nachdem wie schnell er die 100 Gramm erreicht, werde ich auch noch die anderen Gemüse ausprobieren. In meinem Buch das hier liegt (Babybrei von Natalie Stadelmann) steht das frühestens mit 6. Monaten 2-3 x die Woche 20 bis 30 Gramm Fleisch hinzugegeben werden kann. Daran werde ich mich halten.

Viele Grüße
mariposa-rosa

2

Hey!

Das Öl im Brei ist wichtig, damit die Vitamine im Gemüse vom Körper aufgenommen werden können. Also immer!

In meinen Augen machst du dir viel zu viele Gedanken über die Beikost. Dein Kind wird dir zeigen, was und wieviel es essen mag, nicht irgendein Buch. Klar, so eine gewisse Struktur schadet natürlich nicht, zB eben mit Gemüsebrei zu beginnen, später Kartoffel/ Fleisch zuzufügen und ab 6 Monaten mit Abendbrei zu starten.

Meine Tochter hat die Breimenge vor ein paar Monaten sogar wieder reduziert, Nachmittagsbrei und Fleisch schon immer verweigert. Trotzdem läuft alles super ;)

3

Hey! Ja, ich mach mir echt schon wieder viel zu viel gedanken. :-)

Also geb ich öl schon vom ersten tag dazu?!

4

Besser zu viele, als zu wenige! ;)
Unbedingt!

5

Huhu,

du kannst von Anfang an ein wenig Öl in den Brei reinmachen. Wir haben das ganze nach "Plan" eingeführt laut Hebammeempfehlung. 1 Woche Gemüse pur die Menge immer steigernd pro Tag. Dann wieder eine Woche Gemüse/Kartoffel diesmal wieder immer ein paar Löffel mehr. In der dritten Woche dann Fleisch dazu, am besten Huhn oder Pute, dass ist am leichtesten zu verdauen. Bei uns gibt's 3-5 mal Fleisch in der Woche, ohne mag sie es nicht. Das erste mal Fleisch hatte sie also so mit 5 Monaten Ca :-) und wir hatten nie Probleme mit der Verdauung.

Es heißt man soll immer 4 Wochen einen Brei füttern und dann mit dem nächsten anfangen. Wieviel mittags dann schon gegessen wird spielt eigentlich keine Rolle. Ob als zweites dann abends oder nachmittags Brei gegeben wird ist eigentlich egal.

Bei uns hat es etwas gedauert aber mausi war ganz wild auf Brei :-) und wie gesagt mit Bauchweh oder Verstopfung hatten wir fast nie Probleme.

6

Oh ich bin doch ne rabenmutter#rofl wusste nicht, dass fleisch nicht jeden tag gegeben werden soll O_o ??? Aber leah hat keine probleme! Soll ich dennoch lieber reduzieren? Gibst du an den anderen tagen dann fisch oder ganz ohne?

7

Meistens Fisch #rofl bei ganz ohne alles hab ich immer Probleme das Alessa es nicht aufessen will....eine Vegetarierin/Veganerin wird sie sicher nicht #rofl#rofl

Aber auch bei uns gibt's voll-Fleisch-Wochen #mampf

weiteren Kommentar laden
9

Hallo

Meine Hebamme sagte Öl ist erst wichtig, wenn man danach keine Milch mehr gibt, denn da ist genug Fett drin.

Mein Sohn hat jedoch etwas Verdauubgsprobleme bekommen, und seitdem ich Öl reinmache ist es besser. Also schaden tut es nicht vorher.

Es gibt ganz viele Arten der Einführung.. mach was für dich am besten klingt.

Ich habe zB nicht gewartet bis er 100g gegessen hat bis ich neues Gemüse eingeführt habe, das habe ich schon immer nach 3 Tagen.

10

ok. Ich warte jetzt eh noch mal ab. Momentan trinkt sie wieder sehr schlecht. Keine ahnung, ob das bei ihr wirklich immer mit den schüben einher geht.

(Grad müste der 19wochenschub sein) aber wenn ich ihr die milch mit dem läffel gebe, geht da schnabel auf wie bei am vogerl. #verliebt
Welches öl verwendest du? Hab gesehen, da gibt es extra welche für babybrei. Und das nuss man im kühlschrank aufbewahren, hab ich da richtig gehört?
Das für uns steht halt “nur“ im vorratsschrank.....#kratz

11

Rapsöl ist für den Anfang am besten geeignet.

Für mich ist es wichtig, dass es raffiniert und nicht kaltgepresst ist. Das sind die meisten Babyöle nicht. Nehme also normales raffiniertes Rapsöl. Bewahre es auch im Vorratsschrank auf.

Top Diskussionen anzeigen