Wie jemals abstillen ?

Hallo ihr lieben , ich brauche euren Rat / Erfahrungen . So langsam möchte ich nicht mehr stillen ,unser Sohn ist nun 6 Monate alt . Er sitzt mit Begeisterung am Tisch und probiert am liebsten unser Essen . Er isst auch etwas Beikost , aber er schafft noch keine ganzen Portionen . Aber das ist nicht meine Sorge . Er trinkt gern Wasser oder fencheltee aber er mag überhaupt keine Milch außer halt Muttermilch . Sobald ich in seinen Becher was rein mache würgt er richtig . Habe schon sämtliche Sorten durch probiert und auch mit fencheltee angerührt , er nimmt wirklich nix . Wie soll ich so jemals abstillen ? 1x in der Nacht hat der kleine auch Hunger. Und tagsüber kommt er am besten mit Brust in den Schlaf , alles andere ist sehr schwierig . Geht auch aber nicht so einfach . Und an der flasche irgendwann einschlafen wird bei uns ja nun nicht funktionieren . Hat jemand Erfahrungen , vielleicht ähnliches gehabt ? Liebe Grüße

1

Auf deine Überschrift würde ich dir so antworten:

Dein Kind wird dir schon sagen wenn es mit stillen reicht.

Dein Text sagt was anderes als die Überschrift. Und ich kann dir keinen Rat geben wie man abstillt wenn die Mutter es möchte, da ich auf mein Kind höre. Meine erste Tochter hat 1,5 Jahre gestillt und die zweite entscheidet es auch selbst. Ist es für dich keine Option weiter zu stillen? Ich glaube Pfefferminztee und Salbeitee ist zum Milch reduzieren ganz gut.

7

Also ich les aus der Überschrift raus, dass das Stillen sie belastet. Mit dem Stillen müssen sich beide wohlfühlen und die TE scheint es zu belasten.

Ich hatte beim zweiten Kind eine Phase, da musste ich nachts auf Pulvermilch umsteigen, weil ichs kräftemässig nicht mehr geschafft habe. Mir war da auch bewusst, dass MuMi besser gewesen wäre, vor allem weil er da auch gerade mal 4,5 Monate alt war.

2

Trinkt er MuMi aus der Flasche? Hast du schon versucht, ihm Fertigmilch in der Flasche zu geben? Vielleicht mag er ja einfach nicht, wenn ihm Milch im Becher gereicht wird. Unsere Tochter wollte auch ganz lange nur Milch aus der Flasche, während zB Wasser aus dem Becher ok war.
Ich musste bei ihr im Alter von 11 Monaten vor dem Schlafengehen auf Milchpulver ausweichen und da hats auch nicht sofort geklappt mit der Gewöhnung ans Milchpulver.

4

Nein leider trinkt er auch aus der Flasche keine Milch , sobald er merkt da ist kein Wasser oder fencheltee drin würgt er . Er trinkt absolut keine pulvermilch . Hab jeden Tag versucht es ihm anzubieten

6

Hm, schwierig. Vor allem, wenn dich das Stillen belastet.
Hast du mal versucht, die Pulvermilch mit MuMi zu mischen? Vielleicht mit 1/4 Pulvermilch und 3/4 MuMi anfangen und nach und nach den MuMi-Anteil verringern?

3

Hallo!

Dein Kind hält sich an die Empfehlung der WHO: Das 1. halbe Jahr ausschließlich Milch, weiterhin Milch als Hauptnahrung im gesamten 1. Lebensjahr, Weiterstillen bis zum 2. Lebensjahr und darüber hinaus solange es Mutter und Kind wollen. :-)

Schlaues Kerlchen, das weiß, was gut ist.

Gruß
Fox

5

Hallo,
warum soll denn dein Sohn Pulvermilch trinken?
Ich verstehe nicht, was das mit dem Abstillen zu tun hat.
In den nächsten Wochen/ Monaten wird doch der Anteil der Stillmahlzeiten immer weniger und der Anteil der Beikost/ Brei etc. Mahlzeiten immer höher.
Und dann braucht er auch nicht mehr so viel (Mutter)-milch sondern kann seinen Bedarf an Nährstoffen, die in Milch enthalten sind auch mit anderen Lebensmitteln decken.
Dann kann er Käseeckchen essen, Joghurt, Milchbrei.
Dann stillst du irgendwann nur noch Morgens und / oder Abends und einmal Nachts und irgendwann ist es dann auch vorbei...
Und wenn Dir diese dämlich Aptamil-Werbung suggeriert, dass Kinder nach dem Abstillen Pulvermilch trinken müssen dann brauchst du das nicht zu glauben.

Aber jetzt ist er erst 6 Monate alt und Muttermilch sehr wichtig...aber es ist doch toll, dass es so gern am Tisch mitprobiert, das ist der beste Weg um das Stillen nach und nach zu reduzieren...in 3 Monaten sieht die Sache schon anders aus. Wenn er dann auch am Tisch "sitzen" kann :)
Grüße,
sternchen#stern

11

Ja meine Hebamme sagt das wäre so wichtig , ist mein erstes Kind und da glaubt man das natürlich . Dann bin ich ja froh das ich wenn später gar nix geht die Milch auch anderweitig ersetzen kann . Danke :)

13

Hallo!
Ja, das geht in der Tat. 2 von meinen 3 Kindern hatten niemals eine Milchflasche.
Meine Große Tochter habe ich 6 Monate voll gestillt.Mit 9 Monaten gab es nur noch Nachts und Morgens die Brust und mit ca. einem Jahr war das ganz Schluss.

Meine zweite Tochter brauchte mehr Milch als ich hatte...da gabs es ab 6 Monaten sowohl Flasche als auch Brust...wobei ich die Milchflasche erst mit 2 Jahren ganz losgeworden bin.

Mein Sohn wurde auch 6 Monate voll gestillt und dann waren Breie, Nudeln und Obst schnell interessanter und mit 13 Monaten gab es keine Nachfrage nach Muttermilch mehr.
Pulverzeug habe ich auch nicht angeboten, er hätte aber gerne normale Milch trinken können. Er mochte aber lieber Papas Käsestückchen...

Aber so ist es doch auch von der Natur vorgesehen. Es wird gestillt, solange Nachfrage besteht. Dann geht die Milchmenge in der Brust zurück und die Ernährung wird Schritt für Schritt umgestellt.

Dann kommt die Flasche höchstens noch zum Durstlöschen zum Einsatz.
Die Werbung suggeriert ja auch ganz erfolgreich, dass nur Kinder, die nach dem Stillen noch Aptamil trinken, schlau und gesund werden...sehr unfair.
WEnn Stillen aus einem Grund nicht funktioniert gibt es bei uns einen ausreichenden Ersatz, das ist okay.

Allerdings hat es Nestlé mit der Milchpulverwerbung in vielen Entwicklungsländern tatsächlich geschafft, Mütter davon zu überzeugen, dass Pulvermilch besser für das Baby ist. Und nun rühren die armen Leute die teure Milch mit bakterienverseucthem Wasser an und die Kinder erkranken an Durchfall....und das nur aus Profitgier. Wahnsinn...das nur am Rande...
Grüße vom
sternchen#stern

8

Meinst du, du kannst ihn einfach noch ein bisschen weiter stillen? Als mein mittlerer Sohn Beikost bekommen hat, hat er sich ziemlich schnell selbst abgestillt. Also, wenn er schon bei euch mit isst und Brei nimmt, werden die stillmahlzeiten schon von allein weniger. Und die Milch braucht er ja schon noch ne weile.
Meine Tochter wird jetzt ein halbes Jahr alt und ich stille noch voll. Ich bin gespannt, was sie mir so abnimmt, aber ich kann mir vorstellen, dass ich sie noch länger stillen werde. Und ich mach es gern, das ist natürlich die Voraussetzung.
Im übrigen ist es doch toll, dass er zB nachts nur einmal gestillt werden will. Da träumen viele von ;-)
LG

12

Das gleiche sagt man nein auch das ich froh sein kann das er so gut schläft und Flasche machen nachts ja auch aufwendiger ist als ebend schnell zu stillen :) dann stille ich wohl noch etwas und warte das er sich die Mahlzeiten selber ersetzt .

9

Hallo!
Ich kann die Situation so gut nachempfinden- bei uns war es genauso. Hab einfach Gefuld und biete ihm die Flasche mit Milch immer wieder an - will er sie nicht stillst du. Bei uns hat das Zwar zwei Monate gedauert aber da hat der Zwerg dann entschieden dass er jetzt die Flasche will und bis heute unheimlich gern mag!
Meine Hebamme hatte damals den Tipp gegeben etwas von dem Kaba-Vanille-Pulver in die Milch zu mischen da Muttermilch wohl deutlich süßer ist. Ich wollte das nicht und habe es nie probiert ... Wenn gar nichts geht versuch evtl das?
Ansonsten kann ich nur sagen: Hab Geduld! Ich war so oft verzweifelt weil bei mir dringende Untersuchungen anstanden, die ich aber stillend nicht machen konnte. Und dann ging es von einem Tag auf den anderen! 6 Monate ist noch sehr jung - hab ein bisschen Geduld!
LG

10

Danke das werde ich versuchen . Aber ist nicht sehr viel Zucker in dem kaba Pulver ? Mir wurde auch schon zu Kakao Pulver Geraten aber das wollte ich bisher auch nicht . Ich muss wohl geduldiger werden und immer wieder versuchen

14

Ja - es ist sehr viel Zucker drin - deswegen hab ich es auch sein lassen. Auf der anderen Seite glaube ich auch nicht dass du damit Schäden anrichtest.

Ich ärgere mich im Nachhinein dass ich nicht einfach geduldiger war und die Zeit genossen hab. Mal im Ernst: Dein Baby wird eh machen was es will und du kannst es nicht zwingen. Also versuche das Beste draus zu machen. Biete weiter die Flasche an und wenn nicht dann halt nicht. Bei uns gingen übrigens nur Avent Flaschen und Aptamil...

Viel Glück

Top Diskussionen anzeigen