Amalgamfüllung musste raus - Wann kann ich wieder stillen?

Liebe Leute!

Wegen einer Entzündung im Unterkiefer musste ich heute zum zahnärztlichen Notdienst. Dort musste mir leider eine Amalgamfüllung aufgebohrt werden.

Nachdem der Zahnarzt "böse mit mir schimpfte", weil ich schon länger nichts mehr habe machen lassen, sagte ich ihm, dass ich mit meiner Zahnärztin, die ich kurz nach der SS aufgesucht hatte, so verblieben bin, dass wir alles "fertig" machen lassen, wenn ich abgestillt habe. Zu dem Zeitpunkt bin ich nicht davon ausgegangen, das ich so lange stillen werde (die Lütte ist jetzt 10 Monate alt) Allerdings war ich immer sehr zufrieden wie es lief. Dann meinte er, dass das Amalgam entfernen schädlicher ist, wie neu machen, ließ sich aber jetzt im akuten Fall leider nicht vermeiden. Er hat es aber vorsichtig weggebohrt und alles sofort aufsaugen lassen. Und er meinte, es wäre minimal, was da jetzt in die Blutbahn und somit auch in die Mumi käme.

Nun meine Frage: Wie lange ist sowas dann im Körper, bzw. in der Milch? Heute abend habe ich nicht mehr gestillt (ich still ja auch nicht mehr voll, morgens zweimal und abends nach dem Brei, so zum einschlummern, ggfs. nachts falls sie mal wach wird). Muss ich die Milch jetzt so rauskriegen, abpumpen oder so? Und kann ich morgen wieder stillen?

Ich würde so ungern von heute auf morgen einfach aufhören, aber wenn sie irgendwelche Schadstoffe von mir abkriegt, muss es ja auch nicht sein.

Bin für jede Antwort dankbar.

LG

Tatifa

1

ich denke es gibt schlimmeres als amalgam. geringe mengen davon werden sowieso dauerhaft von deinen plomben abgegeben. mir wurde auch mal in der ss eine füllung raus gemacht, weil sie gebrochen war. damals wurde mir aber ein provisorium aus zement gemacht. das habe ich noch drin. an deiner stelle würde ich nach 24 stunden das stillen wieder aufnehmen. du kannst aber auch eine längere pause machen ohne angst, dass deine milch weg bleibt. ich stille nun seit 32 monaten nicht mehr und habe immer noch milch #schein

#herzlich Muriel

2

In manchem Seefisch ist mehr Blei als in ner Amalgamfllg.

Stille weiter, alles kein Problem.



Liebe Gruesse, MissTava mit Laila (4J), Mika (2J) und Ronja (*08.12.05)

3

Danke Ihr Lieben.

Das beruhigt mich nun doch ein wenig. Gestern abend habe ich nicht mehr gestillt. Heute morgen um 5 wurde sie aber wach, da habe ich sie schweren Herzens angelegt. Wenn sie ein so erwartungsvoll anschaut und ihre Kuscheleinheit einfach gewohnt ist, kann man ihr ja auch nicht von nun auf gleich eine Pulle in den Hals schieben.

Jetzt hat sie gerade ihr zweites Frühstück - eine Trinkmahlzeit aus dem Becher.

Die Zahnarzthelferin hat auch die ganze Zeit dabei abgesaugt, und runtergeschluckt habe ich auch nichts davon. Denke mal, eine Flasche Bier auf freiwilliger Basis wäre schädlicher gewesen.
Aber weiß man es, man steckt ja nicht drin.

LG

Tatifa

Top Diskussionen anzeigen