Zufüttern/hohes Geburtsgewicht/Entwicklung

Hallo :)

Unser kleiner Mann kam am 3.11. mit 53cm und 4080g auf die Welt.
Wir hatten anfangs schon leichte Startschwierigkeiten mit dem Stillen,daher haben wir angefangen mit Beba HA Pre zu zufüttern...
Wir müssen leider ordentlich kämpfen, da er nur futtern könnte, wenn er wollte, ich ihm aber nicht stets und ständig eine Flasche in den Mund stopfen kann, wenn die Brust leer ist :O

So nun zu der eigentlichen Frage bzw Fragen...
Er hat in den letzten 4 Wochen knapp 1200g zugenommen und ist 6cm gewachsen und daher größer und schwerer als andere Babys in seinem Alter...
Die KA meinte, dass es grenzwertig sei, aber in anbetracht seines Wachstums nicht zu verhindern...
Er bekommt an Beba knapp 300/350ml + ca 250ml Muttermilch (gemessen an dem was ich an manchen Bocktagen abpumpen muss, wenn er die Brust verweigert)...

Ich wollte daher mal fragen,wie ihr die Zeit?, wen, überbrückt bzw wie sich eure Kiddies entwickeln ?

Der Roman tut mir sehr leid, aber naja ihr kennt das bestimmt ^^

1

Hallo, ich bin auch Mami von 2 großen Jungs. Mein erster wog 5.030g auf 58 cm und nahm im ersten Monat voll gestillt 1kg zu.

Mein jetziges Baby wog zur Geburt 4.280g und hat mit 4 Wochen 1,2kg zugenommen, ebenfalls voll gestillt. Bei beiden Kindern hat der Kinderarzt nicht gemeckert. Mit dem Zufüttern ist das so ne Sache. Je mehr du die Flasche gibst desto weniger Milch produziert deine Brust. Ich weiß jetzt nicht welche Menge mein Baby trinkt, aber man bekommt auch große Babys problemlos satt.

Am besten du trinkst viel und lässt dein Kind fleißig nuckeln. Dann stellt sich auch deine Brust auf die, von ihr geforderte Menge, ein.
Mein großer war übrigens immer schlank. Ich brauchte mir nie Gedanken um Übergewicht zu machen. Beim zweiten mache ich das auch nicht. Schon gar nicht weil ich voll stille :-D

8

Hey
Alles gut... Meine zweite Maus kam mit 4100g und 53 cm zur Welt, hat ziemlich abgenommen, da sie nicht satt wurde beim stillen... Ging erst aufwärts als ich ihr die Flasche gab.
Meine dritte Maus kam mit 3940g verteilt auf 53cm, auf die Welt. Musste schon im kg zufüttern... Nahm auch ziemlich stark ab... Die ersten zwei Wochen war es ein ziemlicher Kampf, selbst mit der Flasche.
Jetzt, mit 16 Wochen, wiegt sie knapp 7,5 kg und ist bereits 69 cm groß.
Der Kinderarzt ist vollkommen zufrieden, auch wenn sie sehr weit über dem Durchschnitt liegt.
Allerdings bin ich der Meinung, dass man sich in diesem Alter nicht über "zu dick" Gedanken machen sollte. Es sind Babys. Spätestens wenn sie laufen, rennen sie sich den Babyspeck wieder ab. Außerdem sind sie doch viel süßer, wenn sie etwas Babyspeck haben ;-)

Lg lunamaya

2

Huhu!
Also unser kam zwar "nur" mit 3.800g auf die Welt und hat dann abgenommen bis 3.450g in den ersten 3 Tagen, hat aber im ersten Monat sein Gewicht auch um mehr als 1kg auf 4.900g gesteigert.
Allerdings ist er "nur" 3cm gewachsen. Wenn dein Zwerg sooo doll wächst, ist doch eigentlich klar, dass er zunimmt. Und er ist ja auch noch so klein... Würde das erst mal entspannt abwarten!

LG

3

Also mit "klein" mein ich jung :-)

4
Thumbnail Zoom

Danach ist er doch auch voll in der Norm!

Mach dir keine Sorgen!

LG

weitere Kommentare laden
9

Schade dass du so eine schlechte Beratung zum Stillen hattest. Natürlich ist es völlig normal, dass man ein Neugeborenes dauerstillt, das ist nämlich auch für die Milchbildung sehr wichtig.

Im übrigen ist eine Brust NIE leer.

Ich gebe dir den Tipp, eine kompetente Stillberaterin zu kontaktieren.

Lg, verena

10

Hallo,

Babys sind nun mal unterschiedlich. Manche nehmen schnell zu und andere nicht. Da du Pre zufütterst, kannst du praktisch nicht überfüttern, da Pre wie Mumi nach Bedarf gegeben werden kann. Aber es gibt halt immer wieder KiÄ, die hier keine Ahnung haben.

Ich habe übrigens auch 2 Riesen. Mein Großer kam mit knapp 4 kg auf die Welt und nahm dann 400g pro Woche zu, voll gestillt. Mein "Kleiner" wog 5500g bei der Geburt und nahm dann "nur" 300g zu, auch voll gestillt. Stress gab es nie wegen des Gewichts. Und jetzt sind beide sehr schlank, sodass ich alle Hosen enger machen muss.

Mit dem Stillen bist du natürlich sehr schlecht betreut und beraten worden, denn natürlich können auch große und schwere Kinder voll gestillt werden. Die Brust stellt sich darauf ein. Aber es bedeutet natürlich auch oft Dauerstillen. Wenn du noch voll stillen möchtest, dann solltest du auf jeden Fall eine Stillberatung kontaktieren. Die können dich kompetent unterstützen, damit dein Baby nicht noch die Brust komplett verweigert. Denn beim Zufüttern ist das oft nach einiger Zeit der Fall. Auf jeden Fall kann sich deine Brust auch jetzt noch auf den Bedarf deines Babys einstellen, wenn du ganz viel stillst. Denn Nachfrage erzeugt letztlich auch das Angebot.

LG
frierschaf

Top Diskussionen anzeigen