Baby spielt mit dem Essen :/

Vielleicht könnt ihr mir ja einen Rat geben.

Mein Sohn ist 9,5 Monate alt und bekommt mittags nachmittags und abends seinen Brei und morgens, vormittags und zwischen den Breimahlzeiten am Nachmittag auch noch ne Milch.

Jetzt zu dem eigentlichen Problem. Immer wenn er seien Brei bekommt spielt er mit dem Löffel, mit dem Essen, mit dem Lätzchen.... Es ist alles interessanter als das Essen. Wenn ich nicht aufpasse klatscht er, wenn der Löffel gerade auf dem Weg zum Mund ist. Das Essen ist einfach überall verteilt. Ich kann machen was ich will. Er konzentriert sich genau drei Löffel auf sein Essen und dann fängt er an zu spielen. Zur Zeit ist es besonders schlimm. Wir schaffen teilweise nicht mal die Hälfte des Breis, weil er einfach nicht mehr mag. Er spuckt es dann einfach alles wieder aus. Er ist eh schon recht schmal und ich habe auch Angst weil sein Gewicht seit einer Weile stagniert. Er wiegt gerade mal 8,5 kg!

Selbstverständlich habe ich es mit nein versucht, Arme festhalten, böse gucken... Ich habe alles versucht. Er lacht mich meist an und versteht nicht was ich von ihm will. Er ist einfach noch zu klein. Und wenn ich ihn zu lange festhalte fängt er an zu schreien.

Ab wann verstehen denn die Kinder ein Nein? Wie kann ich ihm das denn irgendwie bergreiflich machen?

Jede Mahlzeit ist für mich mittlerweile schon ein Horror.

Danke im Voraus für eure Ratschläge.

LG

1

Für Kinder ist es wichtig, das Essen auch mit den Händen zu erkunden. Und sein Verhalten ist ganz normal.

Was ist, wenn er selber einen Löffel hat und Du ihn mit einem anderen fütterst? Bekommt er auch sowas wie Brotwürfel, weiches Obst oder Gemüse das er so richtig selber essen darf.

Verdirb ihm den Spaß am Essen nicht. Und wenn er keinen Brei will, dann gibt es eine Flasche oder Du stillst ihn. Mach das Essen nicht zum Machtkampf.

Liebe Grüße,
Judith

2

Puh, also mal ganz ehrlich, Er ist doch noch so klein. Meine Tochter ist 14 Monate alt und bekommt das essen immer noch von mir gereicht. Selbst essen klappt nicht. Da wird auch gespielt, eine Weile lass ich sie probieren, dann bekommt sie das essen von mir oder es gibt gleich Fingerfood. Heute wäre ein Löffel Brei fast an der Tapete gelandet #rofl. Ich denke er ist viel zu jung um allein zu essen!
Außerdem klingt es ziemlich viel, wenn er zwischen allen Mahlzeiten noch Milch bekommt. Bei uns gab es nur 4-5 Mahlzeiten. Ich denke er ist dann einfach schon satt...??

Bei uns gab es Frühstück, Mittagessen, nachmittags und Abendessen und zur Nacht noch ne Flasche bis sie ca. ein Jahr alt war, dann brauchte sie keine mehr.

Versuch es mal mit Fingerfood?
Remmidemmi mit Emmi #winke

3

Vor ein paar Wochen hatte ich genau das gleiche Problem.
Geholfen hat mir zu der zeit erstmal das ich nicht Mittags, Nachmittags und Abends einen Brei gegeben hab, sondern den Nachmittagsbrei auf Vormittags gelegt habe, damit er einfach genug Hunger hatte. Kurze Zeit hat er dann auch vernünftig gegessen, aber inzwischen verweigert er Brei komplett. Deswegen gibt's jetzt bei uns Brot mit irgendwas drauf und generell isst er meistens bei uns vom Tisch mit.

Aber da deiner ja zwischendurch noch Milch bekommt, kann es sein das es ihm einfach zu viel ist. Denn wenn er wirklich Hunger hätte, würde er nicht mit dem Essen spielen, oder spucken usw.

4

Meine Tochter ist auch 9,5 Monate alt und sie spielt auch gelegentlich mit allem rum, aber dann ist es so..
Wie oft fliegt der Löffel oder das Essen weg, ahhhhh..
Da kann ich noch so oft nein sagen ;) finde die sind auch noch zu klein.
Und ich finde da noch x milchmahlzeiten zu dem Brei auch echt viel ..wir haben noch 1 Flasche - manchmal 2 ,aber nicht zwischen dem Essen ..
Wenn er nicht mehr mag, dann lass doch :) meine Tochter wiegt sogar noch weniger als dein Sohn -mit dem gleichen Alter ..die holen sich das , was sie brauchen , mach dir da nicht soooo viele Gedanken !:)

5

Meine Tochter ist 16 Monate alt.
Bei uns läuft das teilweise genau so, manchmal besser manchmal schlechter. Das ist eben so.
Mich nervt es teilweise auch, jeden tag kann ich die Küche putzen weil es um ihren Essplatz aussieht wie sonst was, aber gut.
Wegen dem Gewicht, meine hatte Ende August bei der U6 ein gewicht von knapp 10 kg. Die hat sie immer noch. Sie ist einfach sehr schlank aber groß.
Mach dir da nicht so den Kopf.

6

Das ist doch total normal, er muss doch erst mal alles kennenlernen. Und 8,5 kg sind doch vollkommen ok. Im ersten Jahr ist Milch das wichtigste, auch wenn er nur einen Löffel isst, ist das super. Milch ist die Hauptnahrung, da sitzen die Kallorien, die im Brei sind nett aber nicht ausschlaggebend. Lass ihn sein Essen erkunden, unseren Mini muss ich auch nach dem Essen abduschen oder zumindest mit einem Waschlappen sauber machen, meist eher duschen.

Das war auch bei der großen Schwester nicht anders. Nimm den Druck raus, unsere Tochter hat auch so essen gelernt. Sie bekam ihre Portion und durfte machen, heute mit fast drei sitzt sie am Tisch und isst super.

7

Naja, dein Baby ist nunmal ein Baby und macht das, was Babys nunmal tun: Versuchen, due Welt zu begreifen. Und damit ist wirklich begreifen im Sinne von anfassen gemeint. Das ist nunmal ganz normales Babyverhalten und ist auch sicher nicht böse gemeint. Natürlich ist so ein Verhalten für dich aber auch nervig, aber ein nein oder grundsätzliche Verbote versteht dein Baby einfach noch nicht. Das geht noch über seinen Horizont. Du solltest also etwas ändern, was in Richtung Verständnis von deinem Baby geht. Wir wäre es statt Brei mit Fingerfood. Baby in Hochstuhl, gekochte Nudeln, Gemüse oder Obst (harte Sorten weichgedünstet) und nebenbei weiter ordentlich stillen bzw Flaschenmilch geben. Denn mehr Kilos wirst du mit Beikost sowieso nicht drauf bekommen im Vergleich zu nur Milch. Beikost ist quasi Diätkost, denn Gemüsebrei hat nunmal von Natur aus weniger Kalorien als Milch.

9

Fingerfood bekommt er immer mal zwischendurch. Ich lasse ihn eigentlich auch von allem abbeißen, was ich so esse.
Meistens spuckt er alles wieder aus, was irgendwie stückig ist.

Die Milch bekommt er zwischendurch damit er nicht ganz verhungert. Er trinkt leider überhaupt kein Wasser, daher noch die viele Milch zwischendurch. Irgendwie muss er ja die Flüssigkeit bekommen. Weglassen, wie die eine TA geschrieben hat würde ich die Milch nicht.

Zu Anfang hat er immer gut Brei gegessen. Hatten nie Probleme. Ich kenne es halt auch anders von ihm. Jetzt hat er irgendwie komplett das Interesse verloren.

Das Problem ist auch, dass er noch nicht richtig sitzen kann. Also mit Hochstuhl an den Esstisch möchte ich noch nicht.

Er bekommt immer in so einer Art Wippe seinen Brei. Also schon aufgerichtet (man kann den Winkel verstellen) aber eben nicht richtig sitzend. Sonst würde ich ihn einfach mit an den Tisch setzen.

Werde einfach immer mehr versuchen ihm normale Essen anzubieten. Mal sehen was dann wird. Hoffe er trinkt auch bald normal Wasser!

Danke, für eure Meinung!

10

Moin,

Kinder haben immer solche und solche Phasen und generell gilt der Grundsatz "Food under one ist just for fun!"
Sie sollen im ersten Jahr lernen dass Essen Spaß macht und neue Geschmäcker kennenlernen, aber sie sollen nicht davon satt werden! Deine Einstellung "Er bekommt halt Milch damit er nicht verhungert" ist falsch, eigentlich bekommt er Milch zum Sattwerden und die Beikost ist eher als "Zubrot und spielerisches Erlernen vom späteren Essen" zu verstehen. Es heißt ja auch BEIkost. Hetze nicht sondern bleib enstpannt, wenn er soweit ist wird er essen und bis dahin heißt es fröhlich mit dem Essen weiterspielen lassen.

Generell würde ich beides immer wieder probieren, mal Brei, mal Fingerfood, irgendwas nimmt er irgendwann an. Wenn er allerdings Stückiges ausspuckt ist er einfach noch nicht soweit

Kinder begreifen ihre Welt spielerisch, und das Wort "etwas begreifen" hat nicht umsonst das Wort "Greifen" in sich. Babys lernen mit den Händen.

Und ja, unserer trinkt immer mehr Wasser je weniger Flaschen er bekommt. Er trinkt auch zu Brei weniger als zu Brot.

Also, hab Geduld, das dauert noch bis sie anständig essen.

LG
pikku

weitere Kommentare laden
8

Naja es ist ein Baby, was erwartest du:)? Versucht es doch mal mit fingerfood, vielleicht ist das was für ihn. Damit wird er auch spielen, aber das ist ja nicht schlimm. ich kann dir nur raten, nimm den Druck etwas raus, das ist besser für euch beide! Wenn er garnichts essen will, dann biete ihm halt nochmal Milch an.
Finde das Gewicht jetzt übrigens nicht besorgniserregend. Im 2. Halbjahr geht das nichtmehr so flott wie am Anfang. Unser Sohn hatte mit einem Jahr erst so viel und ist nun ein zwar nicht von der mopsigen Sorte aber ein gesunder, aufgeweckter 2,5 jähriger.
lg zumy

Top Diskussionen anzeigen