Baby 10 Monate,was gibt es zum Frühstück und Abendessen

Hey meine Tochter ist nun bald 11 Monate und zurzeit isst sie:

07:00 Uhr - Milch Getreide Brei ca 50-150g
8:00 Uhr - stillen-schlafen
12:00 Uhr - Gemüse Fleisch Brei 10-20g

13 Uhr - Stillen-schlafen
17:00 Uhr Obst Getreide Brei 150-200g
18:00 Uhr Stillen

Ich hab jetzt den Mittagsbrei komplett weglassen und halt durch richtiges Mittagessen nur zerdrückt oder kleiner geschnitten ersetzen da

Sie das Lieber mag als den Brei.
Nun wollte ich aber gerne auch Morgens und Abends dran gewöhnen Feste Nahrung zu geben.

Meine mag kein Obst essen hab es schon in kleinen und auch in größeren Stücken angeboten aber sie mag nicht mal probieren, den Brei isst sie.
Sie isst auch gerne Brötchen und Brot aber kein Aufschnitt.

Meine fragen dazu:
Welcher Aufschnitt eignet sich und was Essen eure so als Aufschnitt?
In welcher Form Essen eure Babys Ihr Obst?
Kann ich Ihr auch Morgens Brot und Aufschnitt geben und das Obst als selbstgemachten Früchte Joghurt? Hab gehört man sollte nicht jeden Tag Joghurt geben.
Da ich ja noch so oft Stille und auch nachts mehrmals zum einschlafen Stille, kann ich dann beim Essen die Milch weglassen?
Ab wann darf sie bei uns Mitessen? Ich meine so richtig mit Gewürzen usw..

1

Huhu,

ich kann Dir nicht alle Fragen beantworten, aber zumindest einen Teil.

Ich stille um 07:00 Uhr - um ca. 09:30 Uhr bekommt mein Kleiner (10 Monate) Frühstück in Form von Brot mit Avocado. Er liebt es ... nebenher gibts immer noch bissl pure Avocado.

Obst isst mein Bub gerne, nach jedem Essen. Meist in Breiform. Kaki und Banane mampft er so am Stück unzerdrückt.

Ich glaube, die Milch am Abend sollte man wegen der Sättigung geben.

Lg Milennia #blume

2

Huhu,

Also mein Sohn ist knapp 14 Mo und hat mit 11 Mo schon keinen Brei mehr gegessen. Brei bzw zermatschtes geht jetzt erst wieder, seit er selbst Loeffel und Gabel benutzt.

Am Familientisch isst er mit, seit er 7/8 Mo alt ist. Er bekommt alle Gewuerze (wir kochen gerne indisch oder asiatisch) minus Salz. Ich hab ihn auch schon sehr frueh an Stuecke rangefuehrt, das war kein Problem fuer ihn, aber jedes Kind ist eben anders.

Morgens nach dem aufstehen gibt es direkt Jogurt mit Muesli bei uns. Zum zweiten Fruehstueck isst er gerne Brot, Vollkorntoast oder ein halbes Broetchen, dazu Butter und Marmelade oder mal Honig, auch mal Frischkaese.

Mittags gibt es was wir essen, nur eben in Reiterchen. Oder essen in der Krippe.

Abends isst er entweder warm, wenn ich koche, oder eben wieder Brot, meist mit Butter und Kaesewuerfel oder Wurstwuerfeln dazu. Scheibenwurst oder -kaese moegen Kinder in dem Alter oft nicht, weil diese am Gaumen haengen bleiben und Babies und Kleinkinder noch nicht so geschickt mit ihrer Zunge sind. Manchmal isst er abends auch selbstgemachten Hafer- oder Griessbrei, wie gesagt den loeffelt er dann selbst.

Obst gibt es bei uns schon lange nur noch als Rohkost, dh Birnen in kleine Stuecke geschnitten, Trauben halbiert, Erdbeeren geviertelt, Bananen abgebrochen etc. Aber wenn dein Sohn lieber Brei mag, dann gib ihm den. Biete Stuecke immer wieder an, irgendwann wird er es nehmen.

Jogurt haben wir mit 7 Mo eingefuert. Ich habe meinem Sohn unter einem Jahr nie mehr als 150-200g Milchprodukte am Tag gegeben, mein Arzt meinte, das sei ok. Jogurt liebt er sehr, den gibt es eigentlich jeden Tag. Jetzt ab 12 Mo darf er 300g, die gebe ich ihm auch, da er keine pre mehr trinkt und er eben Kalzium braucht.

LG
D

3

Vielen Dank für die ausfürliche antwort.

Bei dir klingt das echt super und ich würde auch gerne den Brei weglassen. Momentan Koch ich ja nur noch da sie ja Brei und feste nahrung bekommt und parallel dazu koch ich dann noch mein essen.

Hasst du eigentlich dann pfeffer und scharfe sachen auch weggelassen?

4

Du, so super ist das mit einem Kleinkind nicht mehr. Das selber essen gibt größeren Raum zum selektieren. Ganz oft liegt das Gemüse noch da und nur die anderen Beilagen wurden gegessen. Oder heute morgen lag die Birne noch da, das Marmeladenbrot wurde problemlos gegessen. Aber da kann man leider nicht viel machen, außer versuchen Gemüse ins Essen "reinzuschmuggeln" :-)

Ja, Pfeffer, Kräuter, Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, selbst einen Hauch Chili, hab ich immer benutzt. Nur nicht so viel wie früher. Das Essen hatte Geschmack, war aber nicht scharf. Mit ein bisschen Chili oder Pfeffer hat man ja schnell auf dem Teller nachgewürzt. Auf doppelt kochen hatte ich keine Lust, Probier doch mal ob sie euer Essen auch mag.

Mein Sohn ließ mir mit 10 mon keine Wahl. Wir waren bei meiner Mama auf Urlaub und die hat ihm jeden Morgen frische Brötchen zu futtern gegeben. Das Thema Brei war damit durch. Und das vermehrte selber essen kam definitiv mit der Krippe, er hat einen massiven Sprung in den letzten 3 mo gemacht. Denke, dort guckt er sich alles von den älteren Kindern ab.

Top Diskussionen anzeigen