Brei selber kochen

Hallo ihr lieben...ich möchte für meinen Sohn selber Brei kochen und einfrieren. Wer hat Erfahrung...friert ihr die verschiedenen Breizutaten zusammen ein oder alles einzeln? Und friert ihr auch Kartoffelbrei ein? Worin friert ihr ein? Man soll ja Apfelsaft mit hinzu geben, meint ihr man könnte ihn in diese Eiswürfeltüten portionsweise einfrieren und dann mit zum Brei geben? Mir wird sonst eine Flasche Apfelsaft schnell schlecht weil mein Mann und ich keinen trinken...danke für Eure antworten.LG

1

Also ich habe zuerst Pastinakenbrei gemacht und in den Aventbechern eingefroren. Vor 2 Tagen habe ich nun Karotten und Kartoffeln extra gemacht und heute mit Fleisch alles kombiniert - so würde ich das nicht mehr machen#augen.... Habe das nun aber auch nur so gemacht, da ich noch Pastinakenbrei übrig habe und dann auch noch die Kartoffeln untermischen wollte. Werde nun immer ein Gemüse mit Kartoffeln zusammen machen und einfrieren und bei Bedarf Fleisch/Fisch hinzugeben. Der Kartoffelbrei selber hat eine ganz komische Konsistenz nach dem einfrieren, mal sehen wie er morgen nach dem aufwärmen ist...
Also ich habe dem Brei direkt Apfelsaft hinzugefügt und dann eingefroren.

2

Huhu,

ich habe am Anfang Brei gekocht und in kleine Honiggläser (also diese gaaaanz kleinen). Wichtig ist nur, dass du ihn langsam im Kühlschrank auftaust und das Öl erst kurz vorm Füttern dazu gibst.

Den Saft kannst du schon vor dem Einfrieren dazu packen. Es gibt auch kleine Flaschen (200ml).

Gefrorener Apfelsaft ist später auch ein ganz tolles Eis ;-)

Liebe Grüße,

Lovely

3

Hallo lenilotte!

Ich habe am Anfang eingefroren. Meine Maus mochte das gar nicht besonders Kartoffeln gehen nicht finde ich. Also Gemüse kochen und einfrieren und eh immer Kartoffeln frisch kochen fand ich ja Mega unpraktisch. Ich koche jetzt jeden 2. Tag frisch für 2 Tage. Ich stelle die zweite Portion einfach in den Kühlschrank. Ich finde das kein bisschen aufwendig das geht so schnell.

Ich fand den Aufwand einfrieren und auftauen im Endeffekt viel komplizierter.

Also koche ich jetzt was da ist. Und es macht mir Spaß zu kombinieren.

4

Moin,

Ich habe normale Eiswürfelbehälter und einmal die Portionsform von NUK und hebe die Würfel dann in Gefriertüten oder Dosen auf.

Ich friere immer sortenrein ein, dann kann man je nach Befindlichkeit auch mal gut mischen, z.B. Pastinake und Fenchel dann mit neuen Sachen oder schwerer verdaulichem Gemüse. Fleisch und Fisch friere ich auch in Würfeln als Portionen ein.

Kartoffeln koche ich alle 2 Tage frisch und ein bis zweimal gibts Nudeln oder Reis. Vollkornsuppennudeln sind in 4 Minuten fertig ;) Ich habe immer einige Wüfel Süßkartoffel eingefroren für die Tage an denen ich zeitlich nich zum Kartoffelkochen komm.

Apfelsaft gibt es bei uns gar nicht im Essen, ich gebe entweder als Nachtisch frisches Obst (Banane / Birne mit der Gabel zerdrückt) oder geriebenen Apfel. Als "Schnelllösung" habe ich immer Obstpüree in der Eiswürfelform eingefroren.

LF
Pikku

5

dass ist ja eine super Lösung! darf ich fragen wie alt dein kleiner ist? bzw. ab wann können Nudeln und Reis gegeben werden?

6

Moin Moin,

sorry fürs späte Antworten, er ist gerade 16 Monate alt, aber korrigiert erst 12 da Extremfrühchen.

LG
Pikku

Nudeln gabs bei uns schon ab dem 6. Monat. Am Anfang hab ich Spaghetthi kleingeschnippelt aber bald gingen schon so ganz kleine Nudelsternchen und so.
Reis ebenso ... denk mit 9 Monaten war das. Er hat sehr bald schon stückig gegessen. Einfach rantasten.

Lg
Pikku

Top Diskussionen anzeigen