Wie lang habt ihr gestillt?

Huhu, ich wollte mal fragen wie lang ihr gestillt habt? Eher bis 6 Monate oder bis 10-12 Monate? Oder noch länger?

Ich wollte es bis Silvester ausklingen lassen, dann ist der kleine 7 Monate. Es rückt ja immer näher und nun kriege ich doch irgebdwie Panik, wenn einmal aufgehört kann man es ja gar nicht mehr rückgängig machen.

Wie habt ihr euch danach gefühlt? Wart ihr traurig oder ging es?

Und was muss ich tun? Tee habe ich gelesen und sonst noch was? Ich stille seit ein paar Tagen nur noch nachts, morgens und nachmittags. Den Rest der Zeit bekommt er Brei oder pre.

Vielen Dank für eure Bericht und Erfahrungen.

1

Hallo und schönen guten Morgen,

also ich habe meine beiden Jungs jeweils 8 bzw. 8,5 Monate gestillt.

Ich habe so mit 6 Monaten langsam angefangen immer mehr Stillmahlzeiten durch Essen (Brei etc.) zu ersetzen. Bis ich zum Schluss nur noch abends kurz gestillt habe. Deine Brust bzw. die Milchmenge passt sich ja immer gut an und wenn du langsam abstillst, solltest du auch keine Probleme bekommen.

Traurig war ich auch schon ein wenig, aber irgendwie hat bei mir auch die Freude überwiegt. Zum einen war ich sehr glücklich das ich überhaupt stillen konnte und zum anderen war ich aber auch froh langsam endlich wieder "meine Freiheit" zurück zu bekommen:-) Bei uns passte es aber auch vom Timing, wir hatten beide jeweils das Gefühl das es jetzt reicht.

Pre Nahrung habe meine übrigens zu keiner Zeit bekommen. Wenn dann habe ich immer einen Milchbrei gemacht. Ich weiss gar nicht wie man eine Flasche zubereitet#rofl
Und geschadet hat es den beiden wohl nicht....sie sind jetzt fast 3 und 4,5 Jahre alt und quickfidel:-)
Alles Liebe wünsche ich Dir!

2

Hallo, meine erste Tochter habe ich 1,5 Jahre gestillt und dann wollte sie nicht mehr. Die zweite werde ich auch wieder stillen bis sie nicht mehr möchte.

3

Ich habe bis ca. 10 Monate gestillt. Habe nie fürchterlich gerne gestillt aber es immer als sehr praktisch empfunden. So waren 10 Monate für mich gut. Ich musst nicht mehr lange Flaschen geben.

Vermisst habe ich Stillen nie. Höchstens habe ich manchmal vermisst, wie schnell und einfach man ein Kind damit beruhigen kann.

Nimmt deine kleine denn bereits die Flasche? Sie wird ja noch Milch brauchen. Meine Tochter hat lange gebraucht um die Flasche zu akzeptieren. ich hab dann erstmal immer ca. 1 Flasche am Tage gegeben und den rest gestillt und dann langsam ausklingen lassen. Gerade morgens fand ich stillen gut, da man dann nicht sofort aus dem Bett muss ;)

Wenn man es langsam angeht, dann sollte es auch keine Beschwerden geben, Tee etc habe ich nicht getrunken. Ich habe auch an Weihnachten/Silvester aufgehört, einfach weil ich was trinken wollte. Meine Tochter scheint es nicht gestört zu haben. Ich hatte zum Ende hin das Gefühl, dass sie die Flasche lieber mochte da die Milch schneller kam.

Ich finde 7 Monate klingt noch recht früh. Guck doch erstmal ob sie die Flasche nimmt und wie das generell klappt...

4

Hallo,

8 Monate voll und 5 Jahre lang noch teilweise.

Ich habe einfach gewartet, bis sich meine Tochter selbst abgestillt hat.

GLG

13

Hast du dann die ganzen 5 Jahre kein Alkohol getrunken? Nicht dass ich es jede Woche trinken muss, aber ab und an ein gutes Glas Wein zum Essen oder ein Sekt mit den Mädels würde ich schon gerne mal trinken.

15

Hallo,

ich bin sowieso ein Kaum-Trinker (trinke an Weihnachten mal ein halbes Glas Weißwein und an Silvester gibt es ein bisschen Sekt zum Anstoßen).

Und selbst wenn ich etwas mehr getrunken hätte, hätte das doch auch nichts ausgemacht.

Meine Mutter hat jeden Abend ihr Gläschen Rotwein oder Bier getrunken, auch in der Zeit, als sie uns gestillt hat (meine Schwester mehr als 1 Jahr, meinen Bruder und mich auch etwas 1 Jahr lang).

GLG

weiteren Kommentar laden
5

Mein Sohn ist jetzt 17 Monate und wird noch gestillt. Ich habe auch nicht vor, ihn jetzt bald abzustillen.

6

6 Monate voll, dann mit Beikost angefangen und bis 12 Monate weitergestillt. Da war nur noch Einschlafstillen übrig. Das haben wir durch kuscheln ersetzt. Dann direkt zu Kuhmilch gewechselt.

"Problem" war, dass unsere Tochter ne totale Flaschenverweigerin war. Konnte also nur Stillen. Aber mit 1 Jahr war es für mich dann auch gut. Wollte endlich meinen Körper zurück bevor wir an Nr 2 bastelten. Und das Abstillen ging auch total problemlos. Einfach die Brust nicht mehr angeboten und sie hat sie auch nicht verlangt. Milch war dann nach ein paar Tagen weg, kein Milchstau. Hab nix zur Unterstützung genommen.

Ich war nicht traurig. Irgendwann ist die Stillphase vorbei, dann beschäftigt man sich halt anders mit dem Kind. =)

7

Bisher 16 Monate u wir lieben es noch immer. Obwohl ich auch schon häufiger überlegt habe, es zu beenden. Aber Madame lässt das nicht zu.

Abends u einmal nachts stillen wir noch.

U haben dafür sehr ruhige Nächte. Sie schläft direkt ein

8

Vielen Dank für eure Berichte, jetzt bin ich wieder verunsichert. Vielleicht sollte ich doch noch weiter stillen. Aber ich mag auch mal gerne wieder weggehen und mehr Freiheit haben und auch mit meinen Freundinnen mal tanzen gehen und ein Glas Sekt trinken.

Kann das jemand verstehen? Oder hab ich grad diese Woche einfach nur extrem Lust mal wieder tanzen zu gehen oder was anderes zu unternehmen.

Ach und er nimmt die Flasche, Nachts und morgens stillen, vormittags pre, mittags Brei, nachmittags pre und abends Brei.

Mit der pre habe ich vor 1 Woche angefangen, vorher halt auch gestillt. Er wird jetzt 6 Monate. Bis Silvester wollte ich, dann ist er 7 Monate.

10

Mein erstes Kind konnte ich nur drei Monate stillen und hab geheult, dass er dann ne Flasche kriegen musste.
Mein zweites Kind hab ich sechs Monate voll gestillt und mit Ca sieben Monaten ganz abgestillt. Das war völlig ok. Mir ging es wie dir, ich wollte mal wieder raus gehen und auch mal ein Gläschen Wein trinken. Positiver Nebeneffekt war, dass er ab da durchgeschlafen hat :-)
N bisschen nervig ist das Flasche-machen schon, aber war ja dann nur noch morgens und evtl nachts.
Ich denke, ich werde es jetzt wieder so machen.
Ich kann es mir absolut nicht vorstellen, so lange zu stillen, bis das Kind schon laufen kann und dann meinen Pulli hochzieht, um sich selbst an der Milchbar zu bedienen. ;-) Das ist einfach nicht meins.
LG Danni

11

Hi!

Einerseits ist es ja sehr praktisch, wenn er zwischendurch problemlos mal eine Flasche nimmt. Gerade auch im Blick aufs Weggehen. Bei meiner Kleinen wäre das nicht gegangen ;-)

Andererseits solltest du dir darüber klar sein, dass das Einführen von regelmäßiger Flaschenfütterung bei den meisten der Anfang vom Ende des Stillens ist. Die meisten Babies machen das ein paar Wochen mit und trinken dann immer weniger an der Brust und fordern gleichzeitig mehr die Flasche ein. Auch die Milchbildung nimmt ab, was das Trinken nicht gerade vereinfacht.

Zu deiner eigentlichen Frage:

Beim Großen dachte ich noch, dass ich mit 1 Jahr abgestillt haben müsste, weil ich dann wieder arbeiten ging. Heute weiß ich, dass das Quatsch ist, weil ein einjähriges Kind in der Regel schon so viel isst, dass es problemlos einen halben Tag oder so ohne die stillende Mama auskommen kann. Letztlich hat er sich dann mit 11,5 Monaten selbst abgestillt, ich habe es allerdings auch nicht weiter versucht.

Der Kleinen war das Stillen deutlich wichtiger. Auch bei ihr bin ich nach 1 Jahr wieder arbeiten gegangen. Sie hat dann eben nachmittags, abends und bei Bedarf nachts gestillt. Auch das Abgeben bei der Tagesmutter war überhaupt kein Problem, sondern lief von Beginn an unkomplizierter als beim (abgestillten) Großen. Mit 15-16 Monaten waren wir dann bei 1x Stillen am Tag. Das hatte keinen konkreten Nutzen mehr (also nicht zum Einschlafen oder so), so dass sie immer mehr darauf verzichten konnte. Als irgendwann zum wiederholten Mal eine Woche Stillpause herrschte, habe ich es ihr nicht mehr angeboten und sie hat auch nicht mehr gefragt.

Mein Tipp: Setz dir keine zeitliche Frist, sondern lass' es auf dich zukommen. Ich würde die regelmäßige Flasche weglassen, aber dafür auf sie zurückgreifen, wenn du abends mal weg möchtest. Gut, Alkohol sollte dann noch nicht wieder sein, aber die paar Monate Stillzeit sind im nachhinein so schnell vorüber...

LG und alles Gute
bluemerle

weitere Kommentare laden
9

Wir haben mit 20 Wochen mit Beikost angefangen, mit 6,5 Mo hab ich nachts abgestillt und mit 9 Mo dann komplett. War fuer uns genau richtig.

Top Diskussionen anzeigen