15 Monate - sie isst einfach keine "feste" Nahrung

Ihr Lieben,

es fing schon mit dem Beikost-Start an, dass unsere Kleine eigentlich null Interesse am Essen zeigte. Sie stillte mit Begeisterung lange komplett und bis heute trinkt sie liebend gerne an der Brust. Tagsüber habe ich es ihr abgewöhnt, da sie bald in Betreuung gehen wird, doch nachts...

Die Fortschritte beim Essen sind sehr langsam...bis heute isst sie quasi ausschließlich Brei und da auch nur sehr wählerisch hinsichtlich der Zutaten. Reiner Obstbrei überhaupt nicht (nur mit Getreide) und an Gemüse eigentlich nur Kartoffeln und Karotten. Nach wie vor muss es gut pürriert sein - maximal kleine Stückchen werden toleriert. Seit ca 4 Wochen sind es wenigstens auch mal nennenswerte Mengen (wobei sich dadurch am nächtlichen Stillen auch nichts geändert hat).

Einzig, was sie "am Stück" isst, sind die Hirsekringel/-Sterne von Hipp oder dieses Früchtebrot von Freche Freunde...mal ein Stück Brezel oder Vollkornbrötchen/-Brot oder ein Stückchen Wiener-Würstchen. Sonst NICHTS...sie probiert nicht einmal. Keine Banane, kein Apfel....keine Gurke....keine Nudeln....ich biete es ihr seit Monaten an, doch wenn es auf ihrem Teller liegt, nimmt sie es sofort und gibt es mir oder wirft es auf den Boden und dreht den Kopf weg. Bis vor kurzem hat sie es noch nicht einmal anfassen wollen.

Keinerlei Neugierde - sie leckt nicht einmal dran.

Ich habe sie noch nie gezwungen natürlich, biete die Dinge immer wieder an (wenn ich mir z. B. Müsli mache lege ich ihr einfach ein Stück Apfel hin). Aber langsam mache ich mir Sorgen. Andere Kinder in dem Alter essen ALLES und in jeder Form, das sehe ich immer wieder.

Es geht ihr gut - sie wächst und gedeiht....aber trotzdem mache ich mir Gedanken.

Habt Ihr Tipps oder Erfahrungen?

Dankeschön
Martina

1

Hallo,

etwas raten kann ich dir nicht, aber ich wollte nur schreiben, dass es mir genauso geht. Meine Kleine ist auch 15 Monate und hat am Essen überhaupt kein Interesse. Brei geht nur feinst püriert und auch nur Kürbis-Kartoffel oder Möhre-Kartoffel Brei. Ich versuch ihr auch immer meine Sachen zum kosten zu geben, keine Chance.

Endweder sie nimmt einen Bissen und spuckt es wieder aus oder sie matscht nur damit rum.
Essen geht auch nur mit Ablenkung. Ich weiß langsam auch nicht mehr weiter und bin schon echt langsam verzweifelt.
Habe mir auch das Buch 'Mein Kind will nicht essen' geholt, weil es so gelobt wurde. Mir hat es persönlich nichts gebracht.
Meine Kinderärztin sagt immer, so lange es ihr nicht schlecht geht ist alles gut.

Liebe Grüße
Nicole

2

Danke Dir!

Vielleicht sollten wir mal im Kleinkind-Forum fragen....hier im Forum sind fürchte ich doch eher "Baby"-Mamas unterwegs, also mit kleineren Kindern noch....daher evtl. die ausbleibenden Antworten.

Alles Liebe für Euch
Martina

3

Huhu,

also ich möchte erst einmal zur Beruhigung sagen: ich glaube es ist relativ normal was Du durchmachst! Ich (Tochter ca. 20 Monate) kenne irgendwie niemanden, der ein "normal essendes Kind" hat!!! Niemanden!!!

Meine Tochter isst z.B. überhaupt keinen Brei und nichts mit Soße. Reis ja, Nudeln ja, Brot ja, aber wehe da kommt irgend eine Soße in Berührung. Da wird NICHTS probiert. Sie isst somit quasi gar kein Gemüse.

Ich wohne in Holland und hier gibt es zusätzlich zu diesen Obst-Quetschis (keine Ahnung wie man die nennt (https://shop.ellaskitchen.co.uk/collections/baby-food-from-7-months)) auch welche mit herzhaftem. Die isst sie manchmal. Sonst Fleisch: nein danke, Gemüse: nein. Käse isst sie in jeglicher Form. Auch ganz starken Stinkekäse.

Das soll man mal verstehen...

Ich würde weiterhin alles mögliche anbieten (so tun wir es zu mindest) und sonst einfach warten. Du kannst ja auch gerne die Kinderärztin ansprechen, aber ich kenne wirklich kaum Kleinkinder die gut essen!!

Hat deine kleine schon viele Zähne? Kann ja auch daran liegen.

Und was ich auch mal probiert habe: im Supermarkt Sachen selber aussuchen lassen. Da kommt zwar eventuell auch mal was nicht so tolles in die Tüte aber es motiviert die Kidner. So hat sie das erste mal Würstchen probiert.

4

Huhu,

mein Sohn ist 14 Monate und leider auch seeeehr wählerisch. Wobei er wenigstens ein paar feste Lebensmittel isst, also Brot und etwas Obst wie Gurke, Banane.

Hast du mal versucht, von der Gurke nur das innere weiche zu geben? Mein Sohn isst auch nur das, aber besser als nix. Also essen mein Mann und ich immer den harten äußeren Teil zum Abendbrot und der Zwerg bekommt in kleinen Stücke das Innere.

Mit Apfel hab ich auch nur ab und an "Glück". Da klappt es am besten über Ablenkung. Ich mach paar Apfespalten fertig und wenn ich mit ihm spazieren bin (also mein Sohn im Buggy), bekommt er eine Apfelspalte angeboten. Da isst er ab und an mal. Wobei in den letzten Tagen nicht.

Was auch gut geht hier ist Weintraube. Die großen kernlosen. Die kann man gut schälen. Einfach halbieren schälen und anbieten. Ich steck meist ein Stück einfach in den Mund und dann schmeckt er erstmal und stellt manchmal fest, hey das isst ja gar nicht so doof und nimmt dann allein noch was ;-)

Was machst du denn dann mittags? Jeden Tag Möhre und Kartoffel geben? Meiner isst nur Nudeln mit Soße oder Möhre-Kartoffel-Suppe, aber nur wenn Wiener mit auf dem Löffel landet. Ich trickse einfach etwas, dass was in ihm landet #schein Mach mir aber auch Sorgen über die vielen Nudeln und die fehlenden Kartoffeln auf dem Speiseplan.

Mehr als anbieten kann man ja nicht!
Und immer schön voressen. Wenn mein Sohn was nicht mag, dann füttert er mich mittlerweile damit (so beigebracht), so dass nicht alles auf dem Fußboden landet (schade drum!) und dann mach ich immer ganz laut "mmmhh lecker", damit er sieht, wie gut es mir schmeckt #mampf

LG #winke

5

Oh gott sei dank es gibt noch mehr von der sorte. Meiner 14 monate isst auch kaum. Fünf happen dann ist schluss... er probiert zwar kann sich aber nie satt essen..trinkt 4-5 flaschen auch nachts schläft nicht durch. ich hoffe dass es irgendwann klick macht...

Top Diskussionen anzeigen