Was tun bei Verstopfung durch Karotten/Kartoffelbrei?

Hallo zusammen,

meine Kleine (fast 22 Wochen) bekommt seit gut 3 Wochen ihren Brei. Ich hatte mit selbstgemachtem Pastinakenbrei gestartet, was sie recht gut gegessen hat. Hatte auch noch Gläschen zu Hause mit Pastinakenbrei/Kartoffeln, hat sie auch ganz ok gegessen. Danach hatte ich ihr nun Karotten/Kartoffelbrei angeboten und diesen hat sie geliebt :-)...nach 2 Tagen kam gestern ganz normaler Stuhlgang, war sehr viel da sie den Tag vorher keinen hatte. Heute morgen hatte sie dann stark gedrückt und es kam nur wenig fester Stuhlgang.

Soll ich es nun trotzdem weiter versuchen?

Kann ich evtl etwas milden Apfelsaft mit Mineralwasser (von Bebivita) dazumischen? Bzw würde das was helfen?
Meistens trinkt sie danach noch ihre Pre Milch.

#danke schon mal

1

In vielen Rezepten in Babybreibüchern wird ohnehin empfohlen, etwas milden Apfelsaft (oder O-Saft) unterzumischen. Würde ich auf jeden Fall mal versuchen. Nur pur zum Trinken (auch nicht mit Wasser verdünnt!) würde ich es nicht geben. Die Mäuse gewöhnen sich dran und trinken dann vielleicht kein pures Wasser mehr.

2

Hallo, Karotte ist ja dafür bekannt, dass es stuhlfestigend ist. Wenn sie also darauf sensibel reagiert würde ich daher ein anderes Gemüse wählen und in ein paar Wochen / Monaten nochmal probieren. Hattest du auch ausreichend Öl im Brei?

VG
B

3

Vielen Dank. Vorhin musste sie wieder etwas drücken, kam aber wieder normal;-)
Hatte den auch ausm Gläschen noch zu Hause. Wenn ich ihn selber mache versuche ich es mit dem Öl oder dem Apfelsaft :-)

4

Hey!
Das Öl am Brei bewirkt eigentlich nur, dass die fettlöslichen Vitamine im Gemüse besser aufgenommen werden können.
Meine Hebamme hat mir empfohlen bei Verstopfung auch mal etwas Pflaume als Brei oder weich gekocht, zB als Nachtisch zu geben.

Pastinake oder Fenchel als Brei wirken auch besser stuhlregulierend.
Viel Erfolg ;-)

5

Hey,
Birne wirkt auflockernd!
#winke

6

Birne wirkt Wunder!

Ab und an darf man den Minis auch mit einem Zäpfchen oder einer vorsichtigen "Rosettenstimulation" mit dem Fieberthermometer helfen.

7

Huch, zu früh abgeschickt...

Auch gut sind Bauchmassagen im Uhrzeigersinn und Steißbeinmassagen.

So, habe fertig ;-)

Top Diskussionen anzeigen