Der Still-Durchbruch: Muntermacher!!!

Mein kleiner Sohn ist heute 13 Wochen alt! Wir hatten von Anfang an ziemliche Schwierigkeiten mit dem Stillen. Erst klappte es nicht so gut, dann mit den Hütchen so Lala. Wir mussten also mit Pre-Nahrung Zufüttern! Sehr oft musste ich mich dafür kritisieren lassen. Es hieß: du stillst dein Kind ab, dein Kind braucht Muttermilch, zufüttern und Stillen macht Bauchschmerzen und und und...
Ich war wirklich verzweifelt und habe mich als schlechte Mutter gefühlt. Eine Mutter die ihr Kind nicht voll stillen kann. Ich habe aber mein Ding weiter gemacht und einfach nicht aufgegeben. Immer wieder habe ich ihn trotz Flasche angelegt. Vor allem habe ich ihn immer VOR der Flasche immer wieder angelegt.

Nach elf Wochen dann der Durchbruch! Plötzlich verweigerte er die Brust mit dem Hütchen . Ich nahm das Hütchen ab und er trank plötzlich ganz brav ohne Hütchen. Laut Waage aus einer Brust fast 100 ml. So viel hat er noch nie aus der Brust getrunken!!! Seit dem produziere ich auch viel mehr Milch! Ich biete Ihm nach wie vor hinterher eine Flasche an. Allerdings trinkt er daraus nur sehr wenig!

Ich bin stolz das ich mein Ding gemacht habe und uns die Zeit gegeben habe ! Mit viel Geduld und Spucke sind wir jetzt am Ziel! Ich freue mich riesig!

Ich wollte euch nur von meiner Erfahrung erzählen um damit all den Müttern Mut zu machen bei denen es mit dem stillen nicht auf Anhieb klappt und diejenigen ermuntern ,nicht die Geduld zu verlieren , dran zu bleiben und auf euren Instinkt zu hören.

1

Toll, dass Du und Dein Kleiner so gut durchgehalten habt!

2

Juhu....
Ich freue mich unheimlich für dich und du kannst wahnsinnig stolz sein auf dein Durchhaltevermögen!
Ich weiß wie schwierig/anstrengend es ist zufüttern zu müssen. Bei uns dauerte es "nur" 8-9 Wochen bis ich voll stillen konnte aber die Zeit war hart.

Ich wünsche euch eine ganz tolle Zeit und das ihr lange und glücklich stillt. :-)

3

Toll das es geklappt hat :)

Ich wünsche euch noch eine schöne Stillzeit.

4

Ich freue mich mit Dir mit und kann Dir gut nachempfinden! :-)
Wir halten jetzt schon ganze 19 Wochen mit Flasche und Brust durch. Aber langsam verliere ich die Hoffnung dass es was werden könnte. Allerdings freue ich mich dass es auch solche Erfolgsgeschichten wie Deine gibt!

Ich wünsche Euch auch eine wunderschöne Stillzeit! <3

5

Wie auch immer das endet, versuche einfach nicht aufzugeben! Ich stille auch nicht nicht voll aber er trinkt mittlerweile eindeutig mehr aus der Brust als aus der Flasche! Und selbst wenn Du bis zum Schluß beides gibst ist es doch auch okay!!!!

6

Danke für Deine lieben Worte! :-)
Gerade heute hatte ich wieder einen Tag an dem ich am liebsten aufgegeben hätte.

Hach es ist bei uns so ein wahnsinniger Zwiespalt...einerseits hat sie die Brust von der ersten Sekunde ihres Lebens an geliebt, kann nur damit zB einschlafen und zur Ruhe finden. Anderseits flippt sie beim stillen manchmal vollkommen aus, verbiegt sich krampfhaft, schreit wie verrückt. Ich weiß mittlerweile gar nicht mehr, welcher Weg nun der richtige für uns beide sein könnte. Wahrscheinlich wird mir auch gar nichts anderes übrig bleiben als einfach so weiter zu machen.
Ich hoffe nur sehnlichst, dass das alles beim nächsten Baby irgendwann einfacher ist! ;-)

Top Diskussionen anzeigen