Stillstart - wann hat sich alles eingependelt?

Mein Baby ist gerade mal eine Woche alt. Mich würden zwei Dinge interessieren:

Wenn alles normal läuft (ohne wunde Brustwarzen, Milchstau usw.) ...

- Wie lange dauert es, bis das Ansaugen nicht mehr so weh tut? Mir tut das Anlegen sehr weh, aber nach ein paar Minuten ist es wieder ok.

- Wie lange dauert es, bis sich das mit der Milchproduktion einspielt? Mir tun die Brüste vor dem Stillen oft sehr weh, weil sie so voll sind. Manchmal wecke ich mein Baby, weil ich es nicht mehr aushalte. Irgendwann hat sich das doch eingespielt mit Angebot und Nachfrage. Aber wann?

1

Bei mir hat es drei Monate gedauert,bis sich alles richtig gut angefühlt hat.
Die Schmerzen beim Anlegen waren früher weg,dafür hatte ich ab und an mit Milchstau zu kämpfen (da kann ich dir nur Lecithin empfehlen).Auch diese Schwere der Brust fand ich lange unangenehm.

Angebot und Nachfrage hat sich so nach 4-6wochen eingependelt bzw hatte ich dann nicht mehr das Gefühl zu platzen.
Mein Sohn ist jetzt 6,5Monate alt und ich stille noch voll und gerne :-)

2

Huhu!
Unser kleiner ist jetzt 11 Wochen alt.
Das Ansaugen tut schon lange nicht mehr weh. Glaube, ich hatte das so die ersten vier Wochen.

Angebot und Nachfrage müssen sich immer mal wieder neu einpendeln, also ist das glaub ich nie ganz vorbei. Die Zwerge haben ja regelmäßig Phasen, wo sie öfter trinken (meiner ZB gerade im 12 Wochen Schub).

Da euch der 5 Wochen Schub bevorsteht (je nachdem, wann dein Baby geboren wurde), würde ich da erstmal nichts großartig machen. Wenn sie so doll spannen, kannst du die Milch etwas ausstreichen, damit der Druck weg ist. Würde auch nur deshalb das Baby nicht wecken... Still nach Bedarf, so lang die Pausen nicht zuuu lang sind und dein Baby genug zunimmt.

Das pendelt sich bald ein.

LG

3

Der Ansaugschmerz war bei mir nach ca. 2-3 Wochen weg.

Der Überschuss an Milch war beim ersten recht lange da. Ich schätze, mit 2-3 Monaten wechselte die Brust dann vom Boiler- in den Durchlauferhitzermodus ;-) Danach war es deutlich besser, aber ich habe immer stark auf ungewöhnlich lange Abstände, ausgefallene Mahlzeiten etc. reagiert.

Bei der Kleinen ging es viel schneller, dass die Brust dauerhaft weich war und sich die Milch nicht mehr so auf Vorrat ansammelte, ich glaube, das war schon nach 4-6 Wochen etwa der Fall.

Das heißt jetzt aber nicht, dass es so lange so war wie in den ersten Tagen oder wenigen Wochen. Dass die Brust permanent prall und voll ist, wie du es beschreibst, und sich auch nach dem Stillen oft noch gar nicht richtig leer anfühlt, ist nur ganz am Anfang so.

LG und eine schöne Stillzeit
bluemerle

4

Ansaugsschmerz war bei mir nach drei Wochen weg. Ich weiß noch genau wie ich das panisch gegoogelt hab, weil es so weh tat. Und las dann was von zwei Wochen und war total enttäuscht, dass es bei mir länger dauerte.

Wann sich die Milchproduktion eingependelt hat, weiß ich gar nicht mehr so genau. Irgendwann nach dem Wochenbett. Hatte aber auch viel mit Milchstau zu kämpfen.

5

Deutlich weniger schmerzhaft war es so nach 6-8 Wochen und eingespielt hat es sich so nach 12 Wochen/drei Monaten angefühlt.

Der Anfang ist echt hart, ich hab mich die ersten 2 Monate von Woche zu Woche durchgebissen aber es hat sich gelohnt.

Schade, dass man nie auf diese möglichen Probleme am Anfang hingewiesen wird. Wenigstens weiß man dann beim zweiten Kind Bescheid.

6

Hi!

Erstmal herzlichen glückwunsch zum baby :-) ist ja noch ganz frisch.
bei mir hat es so ca. 2 monate gedauert, bis der ansaugschmerz komplett weg war. aber nach 3 wochen gabs ne deutliche besserung, da hab ich nicht mehr gedacht der schmerz bringt mich noch um.

mit der milchproduktion, bis sich das einspielt, da hab ich soo unterschiedliche sachen von frau zu frau gehört. manche haben von anfang an gefühlt zu wenig. ich hatte ca 6 -12 wochen lang sehr viel milch, am anfang ganz heftige staus. dann wurde es immer besser. bis die beikost startete :( jede ausgefallene stillmahlzeit brachte meine brust anfangs ganz durcheinander. und jetzt haben wir gerade die mittags-einschlaf-stillmahlzeit wegfallen lassne, und meine brust hat vollkommen cool reagiert #schwitz erstmals. meine kleine ist aber auch schon 13,5 monate alt #gruebel bei meinen freundinnen lief das allerdings viel unproblematischer mit den wegfallenden mahlzeiten. aber soweit seid ihr ja noch gar nicht. jetzt gehts ja erstmal richtig los für euch beide :-) alles gute!

Top Diskussionen anzeigen