Baby 13 Monate verweigert Abendmahlzeit - was tun?

Seit über 1 Woche verweigert meine 13 Monate alte Tochter ihren Abendbrei. Bisher hat sie immer sehr gerne Grießbrei mit Milch gegessen und war ein guter Esser.

Jetzt mag sie abends gar nichts mehr. Egal ob warm oder kalt. Brei oder Brot. Ich versteh das nicht. Habe das auch bei meinen beiden Jungs nie erlebt. Sie wehrt sich mit Händen und Füßen und fängt laut an zu weinen.

Sie trinkt morgens 300ml Folgemilch (ihre Flasche will sie auch nicht gegen anderes Frühstück eintauschen), mittags ein Gläschen (190g) Gemüsebrei und ein kleines Dessert (90g). Nachmittags ein Obstgläschen (190g). Zwischendurch mal einen Keks oder ein paar Salzstangen, aber eher selten.

Ich mache mir jetzt irgendwie Sorgen. Das ist doch viel zu wenig Essen für ein aktives Kind. Sie läuft noch nicht frei, aber ist am liebsten am rumlaufen mit Lauflernwagen oder an meiner Hand. Ansonsten ist sie fit. Stuhlgang ist aber dadurch auch nicht mehr täglich. Wenn dann knubbelig und sehr fest.

Ist das eine Phase? Habt ihr Tipps, was ich ihr noch anbieten könnte?

1

Mach dir keine Sorgen, die Kleinen holen sich was sie brauchen, das ist sicherlich nur eine Phase. Kinder in dem Alter sind zwar wahnsinnig aktiv, wachsen aber nicht mehr so schnell wie im ersten Jahr daher brauchen sie weniger Energie.

Mich ueberrascht, dass deine Kleine noch so viel Brei isst, mein Sohn will den seit er 10 Mo alt ist schon nicht mehr. Milch trinkt er auch keine mehr, er isst also alles was wir essen, und am besten nur vom eigenen Loeffel oder mit den Haenden :-) Versuch doch mal, ihr abends verschiedenes Finger food anzubieten: Brot Wuerfel, Kaesewuerfel, bisschen Tomate & Gurke usw. Meiner mag so was total und findet es super, wenn er selbt entscheiden kann.

Top Diskussionen anzeigen