Wie oft stillt ihr noch 12 Monate?+ Wasser bedarf?

Hey

wie oft stillt ihr noch?
Ich stille wann immer mein Sohn möchte.
Als er krank war habe ich ihn sogar wieder voll gestillt.
Wieviel Wasser braucht er jetzt noch zusätzlich?
Ich werde oft erstaunt und verständnislos angeschaut weil ich noch stille...

Freue mich über Eure Erfahrungen.

Liebe Grüße

1

Hey,

Mein Sohn wird in 2 Wochen ein Jahr alt und ich stille nach dem Aufstehen, einmal am Nachmittag, vor dem Einschlafen und einmal in der Nacht.

Manchmal kommt noch einmal Stillen tagsüber dazu. Je nachdem wie er drauf ist und wie er möchte.

Ich werde auch oft angesprochen wie lange ich noch stillen möchte? So nach dem Motto: Langsam ist er doch alt genug...

Ehrlich? Ich lasse mir da nicht reinreden und stille so lange ich und mein Sohn das möchten. Ich finde die Stillzeit richtig schön und genieße die innigen Momente mit meinem Sohn.

Auch wenn ich das stillen nicht mehr als vollwertige Nahrungsaufnahme sehe. Bei uns ist es eher noch Durst löschen, kuscheln und eine Einschlafhilfe.

Voll stillen werde ich aber wohl nicht mehr. Auch nicht wenn er krank ist. Da lege ich ihn öfter an aber ein warmes Mittagessen und Obstmus bekommt er trotzdem.

Wasser oder Tee biete ich den ganzen Tag über an. Aber viel schafft er nicht. An guten Tagen so 70-100 ml.

Lg

2

Vielen Dank für deine Erfahrungen!
Ja ich finde auch jeder soll es so machen wie er möchte.

3

Mit 12 Monaten hab ich noch Einschlafgestillt und das dann ausklingen lassen. Wollte einfach meinen Körper zurück (zumindest für n paar Monate), weil wir schon an Baby 2 gebastelt haben. Aber wie gesagt, dass war meine persönliche Situation. Ich finde, jede Frau muss selbst entscheiden, wie lange sie stillen möchte und andere sollten das nicht kommentieren.

Töchterchen hat erst nach dem Abstillen größere Mengen Wasser getrunken. Solange dein Sohn keinen harten Stuhlgang hat, bekommt er genug Flüssigkeit.

4

Hier auch nach Bedarf. Manche Tage haltet er gut aus und isst bei einer Mahlzeit (Familienkost, Breiversuche...) ca 10-20 Häppchen, dann kann ich mal zwischen den Stillmahlzeiten so 4h strecken. Oft trinkt er aber nach 2-3h tagsüber. Drei Mal am Tag dann wirklich rechts und links. Zum Einschlafen sowieso!

Nachts voll nach Bedarf. Im Schnitt alle 2h. Wir hatten letzte Woche drei Tage an denen er von 20-23 Uhr geschlafen hatte. Danach geht es, wie immer, nur mit Mama daneben weiter, wobei er an diesen drei Tagen dann bis 5-6 sich kaum gemeldet hatte (konnte nicht auf die Uhr schauen, deshalb "war da nichts").

Mir ist es herzlich egal, was andere denken. Ja, ab und an denk ich mir, " wieso kannst du nicht mindestens tagsüber mal ohne Brust auskommen!!!" aber nach diesen Tiefs in meinen Gedanken geht es wieder.
Ich stille auch unterwegs wie es uns passt.

5

wow,
ich wünschte ich hätte auch so viel Selbstbewusstsein!
Mir gehen diese ständigen Fragen auch tierisch auf den Keks!
Ich stille nur noch abends zum Einschlafen, sie schreit sich sonst in den Schlaf und das will ich nicht :(

Aber ihr habt alle recht! Man sollte sich da nicht reinreden lassen! Die anderen wissen eh immer alles besser :-[

8

Ich werde kaum gefragt. Ich strahle aber wohl auch eine gewisse Gemütlichkeit aus, im Sinne von: schau doch selbst, er isst sonst nichts und verlangt eindeutig.

Einzig meiner Mutter muss ich ab und an sagen, dass es ausser Schreienlasssen in Wahrheit keine Option gibt. "Er muss sixh an x gewöhnen" zoeht bei mir nicht. Er schreit auch 2 Stunden danach. Ob ich da dabei bin oder nicht fällt bei so langen Schreiphasen nicht mehr ins Gewicht.

6

Hallo,

ich habe meine Tochter mit 12 Monaten noch nahezu voll gestillt, weil es mit der Beikost nicht so geklappt hat.

Wasser kam erst mit ca. 2 Jahren dazu.

GLG

7

Oh Danke du machst mir Hoffnung!
Ich hatte schon angst, dass ich ihm jetzt Wasser einrichten muss.
Lieben Dank

9

Hallo bin etwas spät mit Antworten.

Meine kleine wurde vorgestern ein Jahr alt und stillt noch gern.

Morgens im Bett , Mittags zum einschlafen und Abends zum einschlafen. Zwischendurch nur 1-2 mal und halt Nachts. Werde auch in letzter Zeit des öfteren gefragt wann ich ihr das endlich abgewöhne , das macht mich zugegeben sehr traurig weil sich so wenige mit Stillen auskennen und die Empfehlung der WHO nicht kennen. Aber mein Kind meine Entscheidung. Sie ist so ausgeglichen und zufrieden und irgendwann kommt der Tag an dem sie nicht mehr will.
Wasser trinkt sie seit dem 6. Monat sehr gut und biete auch nur Wasser an. Der Sommer war so heiß glaube die Erfrischung fand sie gut :-)

Dir noch viel Spaß beim Stillen, Genieß die Zeit

10

Ja so sehe ich es auch!
Man wird auch schnell verurteilt!
Aber wenn Frauen keinen Bock haben zu stillen sage ich ja auch nichts.
Nur wenn man länger als 12 Monate stillt geben plötzlich alle ihren Senf dazu.
Danke Dir für deine Erfahrungen :-)

11

Die Diskussion ist schon eine Woche alt. Aber vielleicht liest Du meine Antwort ja trotzdem noch.

Mein Kleiner ist nun 16 Monate alt und ich stille auch noch. Nachts voll, morgens nach dem Aufstehen, nachmittags nach der Krippe und zum Einschlafen. Manchmal auch noch häufiger zwischendurch, wenn er einen schlechten Tag hat, ihm was weh tut, er hingefallen ist etc. Ich lasse ihn nach Bedarf, nur manchmal, wenn das letzte Stillen noch keine Stunde her ist, lehne ich auch mal ab. Das gibt dan Gemecker, aber letztlich akzeptiert er es irgendwie. Wenn er in der Kita oder bei Oma und Opa ist oder allein mit Papa, dann vermisst er nichts, aber wenn ich da bin, dann will er halt ab und zu die Brust. Ich finde das in Ordnung. Nur nachts ist es manchmal anstrengend. Und ich bin halt abends/nachts nicht frei zu tun was ich möchte, dann wenn er nachts aufwacht, dann will er immer die Brust, da hilft es nichts, wenn Papa oder Opa da sind.

Da er gern Wasser trinkt, habe ich mir noch die Gedanken über den Bedarf gemacht. In der Krippe bekommt er sowieso Tee und Wasser. Zu Hause möchte er manchmal mittrinken, wenn mein Mann und ich etwas trinken. Aber eigentlich würde wohl auch die Muttermilch ausreichen.

Blöde Blicke und Bemerkungen kenne ich auch. Manchmal ist er total quengelig, wenn ich ihn von der Krippe abhole und will dann sofort an die Brust und nicht bis zu Hause warten. Dann setze ich mich da halt irgendwo hin und stille ihn. Manche Mamas gucken komisch, und ich glaube, selbst die Erzieherinnen finden es eigenartig. Aber mir ist das egal. Blöde Sprüche bekomme ich hauptsächlich von meiner Tante. Sie diskutiert sogar mit meinen Eltern darüber, dass es angeblich falsch ist, ein Kind in dem Alter noch zu stillen. Meinen Eltern sage ich dann, was ich dazu weiß, und sie glauben mir und stehen dahinter. Und mit meiner Tante diskutiere ich halt einfach nicht darüber und habe momentan auch kaum Kontakt zu ihr. Ich lasse mir da auf jeden Fall nicht reinreden. Ich stille auch nicht mehr so gern außerhalb, aber wenn es so kommt, dann kommt es so. Ich lasse meinen Kleinen nicht meckern, nur weil es irgenjemand komisch finden könnte, dass ich ihn noch stille.

Wenn mein Sohn krank ist, stille ich auch (fast) voll. Ein bisschen Banane zwischendurch oder mal ein paar Löffel Obstgläschen geht allerdings immer.

12

Danke für deinen Bericht! Es hat gut getan das zu lesen.
So fühle ich mich nicht ganz so allein :-)
In andren Ländern ist es sogar normal so lange zu stillen.
Neulich beim Italiener erzählte mir der Chef das seine Frau ihre Kinder lange gestillt hat und es in Italien ganz normal ist.
Schade das es in Deutschland noch nicht angekommen ist.
Es wird aber immer besser hoffe ich.

Alles Gute :-)

Top Diskussionen anzeigen