Diese Schmerzen beim ersten Anlegen..wann sind die vorbei ?

#flasche#heulHallo Still Mamas,

ich brauche wirklich eine Motivation von Euch...

Ich stille nun seit 7 Tage meine Tochter.

Meist klappt das ganz gut, obwohl sie auch im Moment sehr oft hektisch ist, wenn es ihr nicht schnell genug geht.

Mein Problem ist aber , daß sie wenn ich sie anlege, mir solche heftigen Schmerzen verusacht, durch ihren Zug, das ich jedes Mal vor Schmerzen schreien muss und anfang zu weinen.

Mein Mann steckt mir manchmal die Hand an den Mund damit ich drauf beissen kann, so weh tut das...

Was meint ihr, ist das normal am Anfang und WANN HÖRT DAS AUF ?? Ich bin echt schon verzweifelt, will nicht nur deswegen abstillen, weil ich es wichtig finde, daß Lilly die Brust bekommt.

Bitte, kann mich jemand ermutigen oder mir sagen, was ich anders machen kann damit es nicht so schmerzhaft ist.?

Sie bekommt immer auch den Vorhof mit in den Mund, dennoch habe ich auch ein bischen blutige Nippel die ich mit Wollfett behandel. Schlimm ist auch, daß sie manchmal jede Stunde kommt, ich kann gar nicht die Brust regenerieren habe ich das Gefühl, und links habe ich schon einen kleinen Milchstau den ich behandel mit Quarkauflagen.
Och Mensch das ist alles total mies...

Nulpy mit Lilly Emily Fayenne #schrei

1

Laß von Deiner Hebamme auf jeden Fall noch einmal kontrollieren, dass Du die Kleine richtig anlegst!

Ich habe anfänglich die "ersten Züge" auch relativ stark gemerkt. Zum weinen war mir dabei allerdings nie. Das hat sich dann aber eingespielt. Jetzt merk ich es nicht mehr.

Achte auch darauf, dass Deine Kleine die Brust nicht zum nuckeln "mißbraucht". Wenn sie nur ein Saugbedürfnis hast, gib ihr den Nuckel.

Lg,
fine

2

hallo,

beziehen sich die schmerzen denn nur auf die brust oder auch den unterleib?
ich meine, anfangs dient das stillen auch sehr der rückbildung.
bei mir schmerzte es eine gute woche, zumindest die ersten sekunden (minute?) im unterleib.

an der brust schmerzte es auch so eine gute woche, vllt knapp 2.
ich weiß, meine kleine wollte die ersten tage auch dauernd,
ist auch normal, damit sich die milch einregelt.
hast du mal olivenöl versucht? nach jedem stillen auftupfen.
mir half es sehr und luft ranlassen.
ich bin damals zuhause oben-ohne rumgerannt.

also ich habe damals auch gedacht: ach du sch.... soll das jetzt immer so sein???? #schock

aber es besserte sich wirklich ganz plötzlich.

wie schon gesagt wurde, würde ich sonst auch mal die stillposition kontrollieren lassen. man selbst merkt das nicht unbedingt so gut.

und den milchstau könnte am besten dein baby absaugen. versuche doch mal, sie so anzulegen, daß sie den unterkiefer am stau hat.
es tut dann sehr weh, aber auf die weise hat mir meine tochter einen stau weggesaugt, hat super geklappt.



lg
ayshe

6

Nein die Schmerzen beziehen sich nur auf die Brust und besonders den vorderen Bereich. Ich glaube die ziehen den Nippel unter Vakuum lang oder so ? Das ist es was weh tut.
Meinen Unterleib habe ich nur am Anfang gespürt im KKH das ist vorbei.

Die Tips mit den Brustwarzen beherzige ich bereits und ich denke das ist das geringere Übel, das bekomme ich in den Griff.
Nur wenn ich sie anlege, und sie will bei dem Wetter nun mindestens 3 Mal wieder neu angelegt werden, tut, sry SCHWEINEmäíg weh. Wie geschrieben schreie ich die Bude 2 Minuten lang zusammen vor Schmerzen. Danach geht es dann , tut zwar noch weh aber aushaltbar.

7

Das hat ich im Kh auch. Habe richtige schweiß ausbrüche bekommen und hatte vorm anlegen immer heiden angst. Hab dann abegstillt, es kam auch keine milch deswegen hat sie so sehr dran gezuscht.

weiteren Kommentar laden
3

ich weis was du meinst..... die ersten 3-4 -5 züge tun so mega weh an der brustwarze. zum heulen.
das ging ... hmmmm#kratz ne weile weis gar nimmer genau. aber es hört auf. ben ist jetzt 17 wochen und ich stille im schlaf.

wart mal bis dein kleines 6 wochen oder so ist.... es wird besser. du merkst irgendwann garnix mehr.

gedult;-)

lg engelchen

4

Hi Nulpy,

kenn ich leider auch sehr gut. Maximilian kam die erste Zeit auch jede Stunde und es hat einfach nur weh getan. Meine linke Warze war dann auch schon total wund und hat natürlich noch mehr geschmerzt. Aber irgendwie war das dann so nach ca. 10 Tagen vorbei. Die Warze war nicht mehr entzündet und mittlerweile (Max ist fast 8 Wochen alt) tut überhaupt nix mehr weh.

Nur einen Rhytmus hat er leider immer noch nicht so richtig. Normalerweise hab ich ihn so auf 2 Stunden aber abends will er halt immer noch alle Stunde an die Brust. Es nervt aber man gewöhnt sich dran :-)

Lass deine Hebamme nochmal zuschauen wenn du stillst - sie kann beurteilen ob du was verbessern kannst (anlegen, Stillhaltung, etc.)

Ach und lass auf der wunden Brustwarze immer ein bisschen Milch und Spucke deiner Kleinen nach dem Trinken trocknen - das heilt! Und viel an der Luft lassen, also nicht den ganzen Tag BH's tragen sondern mal barbusig gehen - wenns dir nix ausmacht und natürlich nur daheim ;-)

LG
Kleine Kampfmaus + Maximilian (19.04.06)

5

Hallo,
bei mir war das nach etwa 2 Wochen vorbei. Inziwschen schlafe ich beim stillen Nachts sogar weiter. Wenn deine Brustwarzen so kaputt sind, versuch doch mal 1 oder 2 Tage Stillhütchen. Sonst wird das stillen zur Qual und da habt ihr auch nichts von.

LG Denise

8

hallo,
oh ja da werden Erinnerungen wach. Die ersten 5-6Wochen(weiß das nicht mehr so genau) tat das Anlegen immer tierisch weh, hab dann immer ganz laut gesungen, weil ich nicht schreien wollte. Es ist tatsächlich so, dass die Babys die Brustwarze auf eine gewisse Länge ziehen müssen und das tut höllisch weh. Ich habe es bis unter die Schädeldecke gespürt und dann auf einmal war es weg.
Übrigens es tat weniger weh, wenn ich brav meine Brustschielde zwischen dem Stillen getragen habe, denn die halten die Brust etwas in Form und die Klamotten(falls du bei der Hitze obenrum was anhast) reiben nicht so dran.
Ansonsten immer nach dem Stillen etwas Muttermilch auf der Brustwarze verteilen und lufttrocknen.
Und wie gesagt vielleicht helfen dir auch diese Brustwarzenschoner(z.B. von NUK aus der Apotheke). Musst nur bei dem Wetter regelmäßig trocken machen, da man doch auch ziemlich gut darunter schwitzt.
Alles Liebe
Igraine+Michael(*16.7.2005, der auch immer super gierig getrunken hat)

9

Hallo!
Also, bei mir war das nach jeweils 2 Wochen weg, und zwar komplett. Bei Clara hatte ich sogar so wunder Brustwarzen, dass sie leicht entzündet waren und ich schon Fieber bekam. Das war übel.
Lass wirklich nochmal kontrollieren, ob Lilly die Brustwarze richtig in den Mund nimmt. Sie muss soviel wie möglich von der BW im Mund haben!!!
Ansonsten hilft Rotlicht, schwarze Teebeutel, Heilwolle statt Stilleinlagen, viel Luft dran lassen...
Alles Gute,
Susanne

11

Hi,
also wenn ich ehrlich bin, blieb dieser Anfangsschmerz beim Anlegen über Wochen. Wenn die Brustwarzen dann mal total wund waren, oder ich einfach total fertig war, habe ich auch das ein oder andere Mal mit Stillhütchen gestillt, das war eine absolute Wohltat!!!!!! Kann ich Dir nur empfehlen. Du bekommst sie für 5 Euro in der Apotheke. Meine waren von Meleda und ich habe sie schon im KH bekommen. Manche Hebammen behaupten zwar, dass die Milch davon zurückgeht, aber das hat auch mich nicht zugetroffen. Probiere es einfach aus, es ist wirklich eine Erleichterung.
LG, Laura mit Pünktchen Nr. 2 im Bauch ET-18 #liebe

Top Diskussionen anzeigen