Sehe ich es zu Eng? Oma gibt Baby Wasser mit Apfelsaft

Hallo Mamis,

Ich bräuchte mal euren Rat bzw. eure Meinung.

Meine Tochter ist nun 7 Monate alt und ich gehe seit 2 Wochen wieder 3x die Woche für je 5 Stunden arbeiten. In dieser Zeit passt meine Mutter auf unsere kleine Maus auf bis mein Mann von der Arbeit kommt und sie abholt.

Sie bekommt morgens eine Flasche mit 210ml und Mittags isst sie leidenschaftlich ihren Gemüsefleischbrei. Nachmittags bekommt sie eine Flasche mit ca 180ml und Abends einen Getreidebrei mit Früchten ich nehme da einem zum anrühren. #hicks
Wir kommen also nur noch auf 2 Flaschen pro Tag und außer ihrer Milch trinkt sie leider nichts kein Wasser keinen Tee. Auch verdünnte Milch möchte sie nicht.
Ich biete ihr aber ständig Wasser und hoffe dass sie vielleicht doch mal etwas trinkt. Aber Pustekuchen. Unser Kinderarzt sieht das ganz locker und sagt ich solle mir keine Sorgen machen. Die kleinen holen sich was sie brauchen und im Brei ist ja auch viel Flüssigkeit.

Ja jetzt habe ich die Tage mal bei meiner Mutter etwas aus dem Kühlschrank geholt und darin eine Flasche Baby Apfelsaft gefunden.. Ich habe sie sofort darauf angesprochen und sie druckste erst rum gab dann aber zu dass sie ihr verdünntem Apfelsaft mit Wasser gibt den sie dann auch super gerne trinkt. Ich war Stinksauer. Weil ich von Anfang an gesagt habe dass unsere kleine nur Wasser oder Tee bekommt. Ich muss dazu sagen ich bin Zahnmed. Fachangestellte und habe bis zur Schwangerschaft in der Prophylaxe gearbeitet und auch einige Kurse für Zahnmed. Ernährungsberatung absolviert. Von daher bin ich extrem empfindlich was das Thema Kinder und Zucker angeht weil ich es ja Tag täglich auch erlebt habe.

Nun ist es ja sehr heiß die letzten Tage und ich habe der kleinen wie immer versucht etwas Wasser zu geben aber keine Chance sie will es nicht. Heute habe ich dann einfach mal einen Schuss Apfelsaft dazu gegeben und siehe da, Madame trinkt.
Ich habe aber einfach ein schlechtes Gefühl dabei und wollte mal fragen wie ihr das macht? Babys brauchen doch eigentlich nichts anders als ihre Milch im ersten Jahr.

Aber ich kann ihr ja auch nicht statt Wasser ständig eine Flasche Milch geben.

Und wie machen denn das die Stillenden Mamis deren Kinder schon richtig Beikost bekommen?

Alles liebe #herzlich
Jenny

2

Ich persönlich finde ein wenig Apfelsaft nicht sooo dramatisch, obwohl Wasser natürlich besser wäre. Da ich selber gerne Schorle trinke, lasse ich meinen Sohnemann (14 Mon) dort auch etwas von mittrinken. Die Alternative wäre, selbst komplett auf Wasser umzusteigen und aber auch auf Kuchen und Eis zu verzichten, denn er will gerne essen, was ich esse.

4

Oh ja das kenne ich :-D alles was wir essen MUSS sie unbedingt auch haben. Bei Obst oder so ist das ja kein Thema da bekommt sie meistens auch was. (Wassermelone war gestern der Renner..) aber iss mal ein Eis in ihrer Nähe #schock da werden die richtig sauer.

14

Ja stimmt. Aber Apfelschorle ist nicht gleich Apfelschorle. Wenn ich ein Lift trinke oder eine 20 Saft / 80 Wasser Apfelschorle mit Bioapfel-Direktsaft, macht das schon einen Unterschied.

1

Guten Abend :-)

also ich finde nicht, dass du da besonders empfindlich bei dem Thema bist, sondern deine Grundeinstellung absolut richtig ist.

Da sie ja noch Milch bekommt wird sie auch nicht zu wenig Flüssigkeit bekommen. Allerdings wird es jetzt noch schwerer sie an Wasser zu gewöhnen. Ich würde definitiv nochmal deine Wünsche deutlich machen und es einfach mit Wasser oder Tee weiter versuchen.

Wie bietest du das Wasser denn an? In der Flasche?

3

Hey Danke für deine Antwort :-)

Ja ich finde das eben auch so. Und so fängt das ganze ja an mit dem Zuckerkonsum.

Ich probiere da einiges aus um Wasser in das Kind zu bekommen.

Aus der Flasche trinkt sie überhaupt gar nichts anderes als ihre Milch ich glaube ehrlich gesagt sie sieht das vorher schon dass der Inhalt nicht Weiß ist sondern klar oder eben mit Tee. Dann schubst sie den Nuckel sofort mit der Zunge zurück.

Ich benutze Mam Flaschen und habe davon auch so eine Trinklernflasche da kaut sie meistens nur drauf rum. Wir haben noch eine andere von Nuk das gleich Spiel.

Aus dem Becher "trinkt" sie dann eigentlich am besten wobei ich da nicht sehen kann wieviel sie trinkt oder ob sie überhaupt trinkt weil da fast alles daneben geht.

Aber am Becher hat sie auf jeden Fall Spaß.

Was auch so ein Thema ist, ist das Fläschchen selbst halten #kratz ab dem 3. Monat hat sie das wunderbar gemacht bis Mitte 5. Monat da hat sie irgendwie von einem auf #kratz den anderen Tag vergessen wie das geht. Seitdem spiel sie eher mit den Füßen oder kuschelt sich an uns wenn es ein Fläschchen gibt.

10

Ich würde es mit dem Becher weiter probieren, selbst wenn viel daneben geht. Erst wenn alle Milchmahlzeiten ersetzt sind sollen die kleinen 200 ml Flüssigkeit zu sich nehmen. Versuch auch bei dir den Stress rauszunehmen, irgendwann wird es von ganz alleine klappen.

Was das Flasche halten angeht...ich finde in dem Alter muss kein Kind seine Flasche selbst halten. Immerhin hat Milch als Nahrungsaufnahme auch etwas mit Geborgenheit und kuscheln zu tun, was ja auch eingefordert wird. Genieß die Zeit es ist viel zu schnell vorbei :-)

weiteren Kommentar laden
5

Wenn sie sonst nix trinkt ist es doch besser als nichts. Und so gefährlich ist der Zucker für die Zähnchen jetzt auch nicht wenn sie nicht dauernuckelt.

Probier doch einfach mal aus wie wenig Apfelsaft rein muss damit sie es noch trinkt. Sonst würde ich dir empfehlen mal alle Wasser die geeignet sind auszuprobieren. Jedes Wasser schmeckt ja anders. Vielleicht findest du ja eins das sie mag.

6

Hallo Jenny #winke
Ich kann da nicht viel zu sagen, ausser dass ich dich verstehe. Das möchte ich bei unserem Kleinen auch nicht. Auch wenn die Omas dazu da sind, die Kleinen zu verwöhnen, sollten sie sich doch an gewisse Regeln halten...

Mag mich noch errinnern, als du unsicher warst, ob du früher wieder in den Job einsteigen sollst, hab dir da noch ne Antwort geschrieben #hicks hoffe du bist gut gestartet?
Ich hab noch zwei Monate als 100% Mami und dann gehts auch los #zitter

Grüessli Fischli mit Zwärgli 4 Monate #verliebt

9

Hey Fischli :-)

Danke für deine Antwort.

Jaaaa das war ich ;-) Ich schreibe dir gleich eine PN

12

#pro freue mich

7

Deine Tochter ist 7 Monate alt - also nun ja auch kein ganz frisches Würmchen mehr...

Als zahnmedizinische Fachfrau finde ich dich eher sehr polarisierend und weniger fachlich fundiert und reflektiert.

Ich hatte mit meiner Tochter nach dem Abstillen (6 Monate) auch das Problem und habe das recht schnell in den Griff bekommen. Sie bekam Zuckerwasser - reines Wasser mit einem kleinen Löffelchen Zucker.

Meiner leihenhaften Meinung nach macht es auch einen Unterschied, WIE sie das trinkt. Daher bekam meine Tochter ihr Zuckerwasser NUR aus der Tasse (ohne Schnickschnack, einfach nur eine Tasse).

Sie hat es getrunken und ihre böse Mama hat einfach Tag für Tag ein bisschen weniger Zucker ins Zuckerwasser gemacht. Nach 2 Wochen war die Nummer ausgestanden und sie hat Wasser pur getrunken.

PS: Als zahnmedizinische Fachangestellte weißt du aber schon, dass in Muttermilch und angerührter Milch jede Menge Zucker ist, oder?!

16

DAS habe ich mich gerade auch gefragt. Ich dachte da aber weniger an die Milch, sondern an das Obst. Banane, Apfel etc da ist der gleiche Zucker drin wie in Apfelsaft. Warum wird darum kein Drama gemacht?

Ich kann den Unmuz verstehen, wenn jemand anders von mir aufgestellte Regeln bricht und sich nicht mit mir abspricht, was mein Kind angeht. Das geht wirklich nicht und da sollte man mal reinen Tisch machen.
Aber die Argumentationskette bzgl. des Zuckers hinkt hier doch etwas. Vorallem, die eigene Mama anfahren und dann zuhause selber Apfelschorle anbieten ;-)

8

Bezüglich deiner Einstellung Saft mit Wasser verdünnt kann ich dich voll verstehen.
Meine Tochter bekommt auch nur Wasser und mir stellen sich die Nackenhaare zu berge wenn ich immer diese Kinder mit ihrem Saft in der Flasche sehe.

Mir gehts da vielleicht ähnlich mit dir, ich arbeite viel mit Kindern und sehe die Zähne der Kleinen die nur weil Eltern zu blöd sind schon Karies so früh haben oder die Milchzähne schon braun aus dem Kiefer kommen.

So, nun habe ich aber eine Tochter die liebend gerne ihr Wasser trinkt, vorzugsweise auch am liebsten aus meinem Glas.
Wie ich jetzt handeln würde wenn ich das Wasser nicht in sie hinein bekomme weiß ich allerdings nicht.
Aber bei uns gibts keinen Saft und fertig. Bei Krankheit mal Tee, aber ansonsten Wasser und da würde ich auch bei meinen Eltern und Schwiegereltern drauf bestehen, aber wie gesagt sie trinkt es ja auch.

Also so richtig weiterhelfen kann ich nicht, verstehen tue ich dich aber.

LG

Tansania

11

Danke für deine Antwort.

Schrecklich oder? Ich bekomme da auch immer die Krise wenn ich sowas sehe.

Ich hatte teilweise Kinder die neu zu uns kamen und schon mit der Apfelschorle (1x sogar mit Cola!! #schock) in der Hand zur Zahnputzschule kamen. Da habe ich die Eltern nie verstanden #klatsch das sagt mir doch der gesunde Menschenverstand dass das nicht richtig sein kann.

Danke deine Meinung reicht mir schon ;-) irgendwann wird sie schon etwas trinken :-)

13

Hab jetzt nixht alles gelesen.

Aber ganz klar:

"MEIN KIND , MEINE REGELN!"

Wem das nicht passt, bekommt mein Kind eben nicht mehr ohne meine Aufsicht zu sehen. Punkt.

17

Huhu #winke

Also ich finde, wenn man sagt, dass das Baby nur Wasser oder Tee trinken soll, dann sollte sich da jeder dran halten... Auch die Omis, die es ja immer nur lieb meinen. Ich stelle mir gerade vor, dass hätte eine meiner Mütter gemacht ... Also meine oder der Schwiegertieger ... Oh oh ... Bin da echt fies, die hätten mein Baby ein paar Tage nicht gesehen ... Allerdings bin ich auch bald wieder abhängig davon, dass jemand mal auf ihn aufpasst und das ärgert mich so ... ratschläge gibts nämlich immer (!) kostenlos dazu... Und das leidige Thema mit der Ernährung gehört da dazu ... Aktuell stille ich noch voll und gestern brachte mir meine Schwiegermutter tatsächlich zwei Gläschen vorbei - die könnte ich doch mal probieren ( der Sohn meines Schwagers isst diese wohl sehhhhhr gerne) ... Also, darauf muss man erstmal kommen!!! :-D

Ich finde deine Reaktion also echt okay, dein Kind, deine Regeln und ich sag mal: was du jetzt nicht klar stellst - wird in Zukunft wohl auch eher lax behandelt ... Von daher...

Liebe Grüße!! #winke

18

Ich würde meinem Kind später wahrscheinlich auch eher Wasser mit einer kleinen Menge Saft geben, anstatt dass sie gar nichts trinkt. Aber das was deine Mama gemacht hat würde ich persönlich als Vertrauensbruch empfinden. Du vertraust ihr deine Tochter ruhigen Gewissens an und hast gesagt sie soll nur Wasser bekommen. Daran sollte sie sich eigentlich halten. Egal welche Meinung sie dazu hat. Klar geben Omas gerne mal was, was es zuhause nicht gibt. Und wenn es bei "mal" bleibt finde ich es nicht soo schlimm... aber es ging ja auch darum, dass sie das Wassertrinken lernen soll und du dich zuhause damit rumquälst ihr etwas zu geben. Und deine Mama macht es euch noch schwieriger, indem sie ihr dauerhaft den Saft mit reinmischt und die Kleine dann natürlich das lieber mag...

Wir hatten gestern auch einen Disput, als ich meine Mama grad noch davon abhalten konnte meiner 4 1/2 Monate alten Tochter mit dem Finger Sahne von der Erdbeertorte in den Mund zu schieben. Es ging mir da auch ums Prinzip, dass sie es still und heimlich und ohne zu fragen machen wollte...

Habe ihr dann klar gemacht, dass sie vorher uns zu fragen hat. Egal wie lieb die Kleine kuckt... später ist das evtl was anderes, aber noch nicht in dem Alter...

Top Diskussionen anzeigen