Hilfe: Brustentzündung! Ohne Antibiotikum behandeln?

Hallo zusammen,
ich habe mir eine Brustentzündung eingefangen und würde gerne wissen, ob ich das auch ohne Antibiotikum behandeln kann? Mir wird davon immer so übel...

Der Milchstau an sich war nicht so wild im Vergleich zu diversen anderen, die ich schon hatte, aber diesmal ließen die Schmerzen nicht nach und gestern Abend kam etwas Fieber hinzu und starker Kopfschmerz.Ich musste Schmerzmittel nehmen, das senkte auch das Fieber.

Die Brust ist recht weich, etwas rot und warm. Kopfschmerzen sind noch da trotz Ibuprofen...das Fieber geht dadurch runter.
Ich wärme vor dem Stillen und kühle nach dem Stillen (Retterspitz), ansonsten versuche ich den Zwerg oft an der betroffenen Brust trinken zu lassen, dummerweise mag er die grade nicht so gerne und will immer an die andere...

Hat jemand das schonmal ohne Antibiotikum in den Griff bekommen?

LG von Lena

1

Versuch mal Weisskohlblätter. Weisskohl kaufen die Blätter etwas durchkneten und um die Brust herum in den BH legen. Oder Quarkwickel. Hast du keine Hebamme? Die haben da meist noch gute Tips auf Lager.

2

Man kann auch ohne AB auskommen wenn man schnell handelt. Wenn du eine gute Hebamme hast, die sich auf dem Gebiet echt auskennt, dann ruf die an. Kühlen, Quark und Kohlwickel, Mercurialis perennis Salbe hat mir immer sehr gute Dienste getan. und vor allem Ruhe, Ruhe Ruhe, für die nächsten wenigstens 2 Tage, auch wenn es morgen besser sein sollte.

3

Meine Hebamme gab mir für Brustentzündungen folgende Mischung: in der Apo anrühren lassen

Und UNBEDINGT VOR DEM STILLEN ABWSCHEN!!!

(Teilenangaben/gramm)

Fichtennadelöl 1,0
Rosmarinöl 1,0
Decoderm Basis ad 100,0

Ich hatte nie eine brustentzündung, aber ich hab das Zeug bei Gelenkschmerzen, Angine und Halsschmerzen verwendet. Regt die Durchblutung an und das verbessert die Heilung.

Frag deine Hebmme ob das passen würde, wenn du sicher gehen willst.

Wichtig: ABWASCHEN! Die Öle sind absolut nicht gut fürs Kind

Top Diskussionen anzeigen