Gute-Nacht-Brei

Hallo zusammen,

mein Sohn wird am 1 Juni 4 Monate alt und beginnt ja dann seinen 5 Lebensmonat.

Ich würde dann gerne mit dem Gute Nacht Grießbrei von Alete beginnen.

Er schläft nachts super, nur steht er immer gegen 4 Uhr für ein Fläschchen auf.
Ich möchte ihm das gerne abgewöhnen und dachte mir dass er vielleicht durch den Brei abends länger satt ist und mal ohne Unterbrechung bis 6 oder 7 schläft.

Nach dem Fläschchen um 4 schläft er nämlich weiter bis ca 9 Uhr.

Hat jemand von euch damit Erfahrungen gemacht? Und soll ich ihm dann das Abendfläschchen dann einfach durch den Brei ersetzen? #gruebel
Es ist mein erstes Kind und ich möchte da nix falsch machen :)

Vielen Dank schonmal

LG

1

Hallo,

also leider ist es oft so, dass durch den Abendbrei die Kinder nicht länger schlafen oder durchschlafen, manchmal ist es sogar so, dass sie erstmal schlechter schlafen, ist halt eine Umstellung für den Darm und oft sorgt Brei erstmal für Verdauungsprobleme. Würde deshalb nicht abends anfangen, sondern lieber mittags! Außerdem finde ich es super, dass dein Kind mit 4 Monaten nur noch 1x nachts eine Flasche braucht!!!! Meine kleine Tochter hat in dem Alter alle 2-3 Std. gestillt werden wollen!! Klar wäre es schön, dein Kind würde ohne Unterbrechung bis 6 oder 7 schlafen, aber mal ehrlich 1x wach ist doch SUPER, ich würde da nix ändern!! Aber gut, vielleicht bin ich halt auch anderes gewöhnt #gruebel Ah, hier noch ein guter Artikel dazu http://www.zockt.com/vonguteneltern/?p=2127

LG

4

Hallo,

stimmt er ist schon ein guter Schläfer und vielleicht sollte ich ihm noch Zeit lassen.

Ich bin nur so ungeduldig und möchte gerne mit Brei und co. anfangen :)

Aber ich werde da nochmal drüber nachdenken.

Und danke für den Artikel :)

LG

2

Also ich denke das es völlig ok ist das dein kleiner nachts noch eine Flasche mag, ich bin irgendwie auch der Meinung egal ob stillen, pre, 1er oder brei, wir können das nächtliche schlafverhalten unserer Zwerge nicht beeinflussen. Ich habe derzeit mein 7 Kind und hatte immer Glück das meine Kinder so um die 2-3 mon durchgeschlafen haben, trotz stillen. Meine kleinste wurde zusätzlich zugefüttert und hat egal ob letzte Mahlzeit stillen, pre später 1er oder wie jetzt brei immer die gleichen schlafstunden. Natürlich hatte ich auch obwohl meine Kinder durchgeschlafen haben auch mal zwischendurch ein paar Nächte gehabt wo ich füttern musste. Die kleinen bestimmen für sich ganz allein wann sie durchschlafen, meist ist es Hunger, aber ab und zu auch nur die Nähe die sie spüren möchten, sogar heute passiert es bei mir noch das ab und zu eins meiner Kinder nachts munter wird und in mein Bett zum kuscheln wandert. Daher lass einfach alles so wie es ist, finde 4 Monate auch irgendwie noch zu früh um mit abendbrei anzufangen, muss ja jeder selbst entscheiden, aber ich würde klassisch mit Gemüse mittags anfangen. Abendbrei gab's bei mir meist so zwischen 6-8 mon.

5

Hallo,

danke für deinen Beitrag, das hat mir geholfen.

Denkst du denn ich kann ab nächster Woche mit Gemüse am mittag anfangen?
Wie gesagt er ist nächste Woche in seinem 5 Lebensmonat und ich möchte schon gerne mit zufüttern anfangen da ich ihn nicht stille sonder er Pre bekommt.

Danke schonmal :)

7

Bitte, also ich habe mit der Gemüse bei meinen zwischen 4-6 mon angefangen, kam halt auf die reife und Lust der Kinder an, hier bei meiner kleinsten habe ich auch genau wo sie 4 mon alt wurde angefangen, wir haben mit Kürbis angefangen ein paar löffel, es hat so gut geklappt das sie am liebsten weiter gegessen hätte, am nächsten Tag hatten wir schon einiges mehr gefüttert, glaube am 4 Tag hatte sie so ein kleines Gläschen komplett gegessen. Ich habe dann 1 Woche lang Kürbis gegeben und im Anschluss ihre Flasche soviel sie halt wollte, nach 1 Woche hatte ich ihr dann Kürbis mit Kartoffeln gegeben auch das klappte gut und sie schaffte sehr schnell ein komplettes glas und da gab's zum Nachtisch obstmus und keine Flasche mehr. Danach haben wir dann Kürbis Kartoffeln und Fleisch gefüttert und dann haben wir andere Menüs probiert, klappte alles super. Nur habe ich immer darauf geachtet das der Karottenanteil nicht so groß war, wegen Verstopfung

weiteren Kommentar laden
3

Also das dein Sohn nachts um 4 Uhr noch ne Flasche trinkt ist doch super. Viele schlafen in dem Alter nicht so lange ohne Flasche/Stillen.
Ich würde ihm das jetzt nicht schon abgewöhnen, meine Tochter ist 9 Monate und trinkt auch wieder eine Nachtflasche obwohl sie bis zum 5 Monat durchgeschlafen hat, aber seit umstellung von stillen auf Flasche halt nicht mehr.

Durchschlafen hat auch etwas mit Hirnreife zutun.
außerdem denke ich, das bis dein Kleiner so viel isst das er damit durchschläft kann es auch dauern und es kann sein, dass er mit dem Brei nicht mehr so lange durchhält.

Ich weiß nicht genau welchen Brei du von alete meinst, aber in den fertigen Breien ist imme rZucker mit drin, wenn würde ich ihm selbstgemachten Grießbrei machen.

6

Hallo,

das ist ein Gute Nacht Brei von Alete den man nach dem 4 Monat geben kann.

Aber meine Mutter hat mir eben schon davon abgeraten da sie wie du auch sagst mit Zucker sind und ich wenn schon lieber selbst kochen soll.

Vielen Dank für eure Beiträge.

ich lass ihm jetzt erstmal seine 4 Uhr Flasche :) und bald fang ich mit zufüttern an und dann schauen wir mal.

Aber mit dem schlafen habt ihr recht. Er ist ein sehr guter Schläfer, hoffentlich bleibt das so :)

LG

8

Lasst euch einfach Zeit mit der Beikost und gucke wie dein Kind möchte.

Meine Tochter ist ja 9 Monate und bekommt bisher nur Mittag und Abendbrei und natürlich immer zwischendurch was von meinem Essen, aber sie trinkt auch noch swehr viel milch.
Mehr beikost will sie einfach nicht.

10

Hallo Lina,

ich kann sagen dass der Abendbrei das nächtliche Schlaf verhalten nicht geändert hat. Das Durchschlafen hat ja was mit der Gehirnreife zu tun. Mein Sohn hat mit 4 Monaten noch 2 Flaschen getrunken nachts. Er wird nächste Woche 9 Monate alt (10 Lebensmonat beginnt) und trinkt immer noch 1 Flasche in der Nacht.

Ich habe pünktlich mit 17 Wochen mit Gemüsebrei begonnen. Wurde anfangs nicht mit Begeisterung aufgenommen. Dann musste ich krankheuitsbedingt pausieren. Der Kleine War sehr stark erkältet und er sollte Viel trinken. Habe dann einen "Neustart" mit 5,5 Monaten gemacht. Und zwar mit Mittagsbrei UND Abendbrei. Hat auf Anhieb geklappt. Ab dem 7 Monat habe ich dann noch den Nachmittags Brei eingeführt. Seitdem sieht unser Essens- und Trinkplan gleich aus (nachts und morgens Milch, Mitttags Gemüsebrei, Nachmittags Getreide/Obst Brei und abends Milchbrei. Manchmal auch noch eine Gute Nacht Flasche).

Ich würde auch mit dem Mittagsbrei anfangen. Gib deinem Zwerg ruhig genug Zeit dabei. Mit dem Abendbrei würde ich dann ab dem 6 Monat beginnen. Schau auch nach den Bedürfnissen deines Babys natürlich. Ich persönlich finde dass der beste Zeitpunkt ab dem 5/6 Monat ist RICHTIG mit Beikost zu beginnen. Anfangs essen sie ja nicht wirklich sondern schlemmen nur und schieben es teilweise wieder raus. Viel Spaß wünsche ich euch :)

11

Danke für deine ausführliche Antwort :)

Durch die ganzen Beiträge habe ich mich entschieden ab nächster Woche mit Gemüse zu beginnen.

Ich überlege noch ob Karotte oder was anderes. Mal gucken wie es ihm schmecken wird.

Und das mit dem Abendbrei verschiebe ich noch etwas.

Solang er nur die eine Flasche nachts verlangt sollte ich ihm das lassen, er ist ja noch so klein :)

LG

12

Auf jeden Fall soll er noch seine Nachtflaschw bekommen. Im ersten Lebensjahr ist Milch noch sehr wichtig. Ich habe meinen Baby auch nie die Nacht Flasche abgewöhnt. Manche in meinem Bekanntenkreis rieten mir dazu ihn mit dem Schnuller zu "veräppeln" nur so würde er lernen durch zu schlafen. Mein Mutterinstinkt hat mir aber gesagt dass das einfach nur Schwachsinn ist. Ich werde die Nacht Flasche auch nicht abschaffen bis er das selbst entscheidet. Die Flasche am Morgen möchte ich auch noch eine Weile beibehalten. Denn sonst gibt es ja bei uns keine Flasche tagsüber. Außer ich bin nachmittags unterwegs.

Es gibt von HIPP ein Gläschen mit weißer Karotte. Das schmeckt süßlicher. Damit würde ich anfangen. Nur so als Tipp.

Viel Spaß dabei. LG

weitere Kommentare laden
14

Du bist hoffentlich ein Fake!!!!!

17

Ich würde dir raten erstmal alle Beikostreifezeichen abzuwarten bevor du mit Brei beginnst. Wenn du zu früh loslegst, kann das Probleme geben da das Verdauungssystem noch nicht für feste Nahrung ausgelegt ist. Die WHO empfiehlt die ersten 6 Monate voll zu stillen bzw. Formulanahrung und das nicht ohne Grund.

Vielleicht informierst du dich erstmal was und wieviel geeignet ist als erste Beikost. Dann könnt ihr entspannt austesten was für euch das beste ist.

Bei uns war der Milch-Rhythmus den wir hatten mit der ersten Beikost ziemlich durcheinander und auch jetzt ist von 3 Flaschen bis 6 Stück in 24h alles drin, je nachdem wie viel meine Zwergin tagsüber essen wollte. Das Schlafverhalten ändert sich auch ständig.

Top Diskussionen anzeigen