zu wenig Muttermilch?

Hallo liebe Mami´s!

Seit ungefähr knapp über eine Woche habe ich den Eindruck, dass die Milch abends nicht mehr ausreicht. Habe meine kleine Maus den einen Abend über 2 Stunden gestillt und ich konnte nachher einfach nicht mehr und meine Brüste erst recht nicht. Sie hat danach geschrien wie am Spieß. Ich habe ihr dann Pre-Nahrung gegeben und sie hat noch 100ml getrunken. Aber so getrunken, als hätte sie den ganzen Tag nichts bekommen.

Nun ist es fast jeden Tag so abends. Mittlerweile zieht sie die brustwarze auch total lang und fängt sogar an der brust an zu weinen. Ich lege sie immer wieder an.
Am Tage stille ich sie jede Stunde, selten hält sie mal 2 stunden durch.

Mich macht das langsam nervlich kaputt und mein Freund leidet auch schon stark unter meiner Laune.

Habt ihr einen Rat?

Lg

1

Wenn dein Baby sonst fit ist, genügend nasse Windeln hat und das Gewicht gut ist, ist das zufüttern kontraproduktiv.

Es gibt immer mal wieder Phasen, da hat man "zu wenig" Milch. Ganz einfach, weil Kinder in Schüben wachsen. In diesen Phasen stillen die kleinen dann ganz viel und lange.
Du kannst auch mal nach Cluster feeding schauen. Aber nur, wenn sie dann auch stillen, bekommt dein Körper die Meldung, dass mehr Milch benötigt wird. Es ist auch normal, dass Kinder dies gerade abends machen, da sie da schon die Bestellung fuer den nächsten Tag aufgeben.
Auch die zwei Stunden tagsüber sind ok. Es gibt auch flaschenkinder, die alle zwei Stunden eine Flasche brauchen. Muttermilch ist zudem innerhalb von 90 Minuten komplett verdaut und stillen beinhaltet mehr als nur Nahrung. Es löscht Durst, gibt nähe und enthält entspannende u d schmerzstillende Substanzen.

In diesem Sinn musst du entscheiden, wie wichtig dir stillen ist. Wenn du darauf verzichten kannst, kannst du natürlich zufüttern. Wenn du weiter machen möchtest, lass dich drauf ein. Mach es dir gemütlich mit deinem Baby.

2

Ich stille sie ja immer....stündlich jeden tag....alle 2 stunden ist sowas von selten....und wenn ich 2 stundenlang am stück stille und sie immernoch 100 ml pre danach trinkt, dann stimmt da doch was nicht. wie oft soll ich sie denn stillen, wenn stündlich nicht ausreicht für die neubildung. wenn ich stille, dauert das auch gut ne stunde, was in den ersten 5 wochen nicht so war. da haben 15-20 min. ausgereicht und eine brust nur. jetzt sind es beide...eine stunde und sie ist noch nicht zufrieden! das soll normal sein?

3

Bei dir und deinem Baby stimmt alles. Das was dein Bas hat Baby da macht nennt sich clusterfeeding und ist völlig normal. Das machen nahezu alle Babys in dem Alter. Es ist anstrengend, ja, aber es ist normal und die Milch reicht. Selbst wenn sich die Brust irgendwann anfühlt wie eine nasse Socke kommt noch genug Milch, denn ab jetzt wird die meiste Milch frisch beim stillen produziert und solange dein Baby saugt kommt auch was. Nur muss es sich jetzt mehr anstrengen und das geht selten ohne Protest. Aber es geht vorbei wenn du dran bleibst.

weiteren Kommentar laden
5

Isst und trinkst Du als Stillende genug? Der angeforderte Mehrbedarf der Babies kommt manchmal nicht in Gang, weil Mutter nicht genug zufuehrt und der Koerper das aus Fett und vor allem Muskelmasse der Mutter holen muss - geht auch, dauert aber dann oft laenger das anzukurbeln ;-)

Top Diskussionen anzeigen