Neurodermitis bei einem 6 Monate Baby-wer hatte auch die Diagnose auf eine Milcheiweissallergie?

Hallo,

wer hatte auch schon im ersten Lebensjahr die Diagnose auf Neurodermitis? Wir haben sie ausschließlich im Gesicht und Kopf und am Montag bekommen wir das Ergebnis der Blutuntersuchung. Ob eine Milcheiweissallergie besteht.
Er juckt sich ständig und hustet ständig.

Frage:
wer hatte auch die Diagnose auf eine Milcheiweissallergie und wurde es dann besser? Welche Babymilch musstet ihr füttern?

Ich verzweifel.....es ist so hart- Pflegeprodukte haben wir schon so viele durch und noch nichts richtiges gefunden javascript:emo(':-(');

1

Ach du arme! Ja ich kenne daa. Mein kleiner hat auch seitdem er 3 Monate alt ist Neurodermitis und was soll ich sagen mir geht's wie dir. Haben nächste Woche Blutuntersuchung mal schauen was da raus kommt. Wir haben eine Probe mitbekommen von Milchpulver das ohne a milch Eiweiß ist. Das bekommt man auch so in der Apotheke aber natürlich ist es tausend mal billiger wenn man es per Rezept von der Ärztin bekommt. Warte doch erstmal die Untersuchung ab ob es wirklich so ist und wenn dann wird deine Ärztin oder dein Arzt schon handeln. Mach dich nicht schon vorher verrückt! !!

2

Wir hatten die Diagnose Milcheiweißallergie. Aber bis dahin war es ein langer Weg von Arzt zu Arzt. Anfangs hiess es immer das Kind habe einfach empfindliche Haut. Sie hat sich total blutig gekratzt und sah furchtbar aus. Das gesamte Gesicht inkl. Ohren war betroffen sowie die Handgelenke. Wir haben nach einem KiA-Wechsel dann die Diagnose Milcheiweißallergie erhalten und Spezialnahrung aus der Apotheke bekommen. Neocate heisst unsere Marke. Dadurch wurde es etwas besser, aber ging nicht ganz weg. Schliesslich wurde eine Hühnereiweißallergie diagnostiziert. Seitdem wir alles was mit Milcheiweiß und Hühnereiweiß zu tun hat weglassen ist es besser. Seit ein paar Tagen versuchen wir ihr Sachen zum futtern zu geben wo die Allergene doch wieder drin sind. Ich glaube in kleinen Mengen verträgt sie es. Aber noch scheue ich mich davor sie ganz normal zu füttern.

An Pflegeprodukten hat bei uns auch nichts geholfen ausser bei ganz schlimmen Schüben kriegt sie Neuroderm akut mit Kortison und zur normalen Pflege Neuroderm Lotio.

3

Wir bekamen die Diagnose bereits mit 8 Wochen. Damals fing ich an mit pre zuzufüttern. Er hatte blut im Stuhl und juckenden milchschorf. Ich aß ab der Diagnose dann keine Milchprodukte mehr und zum zufüttern bekam er althera. Schlagartig wurde die haut besser und das Blut war weg bzw. er hatte nicht mehr so oft stuhlgang( davor war es 6-8 mal am Tag und roch unangenehm).

4

Liebe lilja,

dein Beitrag ist ja schon einige Wochen alt. Wie geht es euch denn inzwischen?

Üblicherweise kann man eine Caseinunverträglichkeit nicht durch einen Bluttest erkennen, sondern nur durch eine Diät also über Ausschlussverfahren. Wie schon von anderen geschrieben ist Neocate die Milch der Wahl oder eben gleich eine milchfreie Ernährung beginnen. Mein Sohn trinkt Pflanzenmilch, wenn er etwas "milchiges" möchte, er ist aber bei Diagnosestellung schon zwei Jahre alt gewesen. Sprich er isst und bekommt Kakao, Pfannkuchen etc. einfach mit Mandel-, Hafer- oder Reismilch.
Pflege der Haut war nach der Umstellung nicht mehr nötig, da sich alle Probleme lösten. Ansonsten bevorzuge ich Dermaplant und Mutilind silber.

VG Claudia

Top Diskussionen anzeigen