Milchstreik was tun?

Hallo,

ihr hoffe auf Tipps und Ratschläge.

Meine Tochter (7,1/2 Monate) hat am Montag spontan beschlossen ihre Milch nicht mehr zu mögen. Sie hat sonst 2-3 mal am Tag ein Fläschchen mit 150-200ml getrunken und zusätzlich 3 Breimahlzeiten mit jeweils 150-200g. Sie wehrt sich mit Händen und Füßen gegen die Flasche und fängt an zu brüllen sobald sie die Flasche nur sieht. Ich habe ihr alternativ einen dünnen getreidebrei gegeben und der kam gut an. Ich mache mir jedoch Sorgen wegen ihrer Flüssigkeitsversorgung, gerade beim ballaststoffreichem Vollkorngetreide müsste sie m.E. eher mehr Flüssigkeit zu sich nehmen. Wasser mag sie nicht und trinkt max. 100ml am Tag.
Was kann ich tun und was kann der Grund sein? Zähne, Halsschmerzen, der nächste Schub oder hat sie ihre Milch einfach nur satt?

1

Milchstreiks gibt es häufiger. Auch bei Stillbabys. Wenn recht viel beikost angeboten wird ist diese erst einmal total interessant. Aber das gibt sich wieder.

Ich würde ienfach zwanglos immer wieder anbieten, sie wird ihre Milch wieder nehmen, da sie sie ja noch braucht.

lg, verena

2

Her du!

Ich hab da leider keine Erfahrung mit da mein Sohn erst 2 Monate ist und ich stille aber von der Seite betracht denke ich sie hat Geschmack an "fester Nahrung" gefunden und das ist doch gut oder???

Das mit dem trinken ist natürlich doof aber gibt's nur Wasser oder hast du ihr schon mal Tee angeboten?

Liebe grüße

3

Tee mag sie noch weniger als Wasser und mit süßen Sachen wie Saft wollte ich gar nicht erst anfangen. Das mit dem Geschmack der festen Nahrung ist an sich gut, aber sie braucht in dem Alter auch noch Milch. Ich werde mal abwarten ob es besser wird und bis dahin den Milchbrei wieder mit Säuglingsmilch anrühren (wir waren schon bei Vollmilch im Abendbrei).

LG

4

Hmm ja hast du recht!

Ich würde auch sagen erst mal abwarten, ist ja alles neu für die Würmchen.

Ich drück die Daumen.

Top Diskussionen anzeigen