Verzweifelt, blutige/eitrige Brustwarze.....

Hallo,

ich bin gerade am verzweifeln. Seit 8 Tagen habe ich eine entzündete, blutige und eitrige Brustwarze. Jedes Stillen ist eine Qual, ich habe Schmerzen dass ich schreien könnte und es wird nicht besser. Ich habe einiges versucht, Lufttrocknen, Cremes, Salbe, Schwarzttebeutel, Rotlicht.... ich weiß nicht mehr weiter. Mit nur einer Brust stillen geht leider auch nicht. Meine Hebamme weiß auch nicht mehr weiter.

Es ist so schlimm, dass ich übers Abstillen nachdenke. Diese Schmerze sind unerträglich, mein ganzer Tag wird davon bestimmt.

Hat jemand noch eine Idee oder einen Rat?

1

Hallo du....

Eine Freundin von mir hatte das selbe Problem. Ihr wurde von unserer hebi empfohlen Stillhütchen zu benutzen bis es besser wird! Sie hat auch immer eins "getragen" unterm BH damit da nichts drankommt und ich meine nur lufttrocknen lassen, ich würde da auch nichts großartig draufklatschen! Ich vergleiche das jetzt mal mit meinem Dammschnitt, da hat meine Hebamme mir nur aufgetragen nur mit warmen Wasser zu spülen und so oft es ging Luft dran zu lassen, (naht hatte sich gelöst also offene wunde und eitrig, War in einer Woche fast komplett abgeheilt!!!

Hoffe konnte dir etwas helfen! Halte durch!

LG

2

Ach ja und so ein Pulver hatte sie mir auch noch gegeben, gegen Eitrige und nessende Wunden, musste damit 15 minütige Sitzbäder machen, hat echt wunder gewirkt das zeug, vor allem etwas schmerzlindernd!!!!
Müsste aber nachfragen wie das heißt.

LG

3

Wow lange Stillstand du denn jetzt und wie alt ist dein Baby? Ich hatte genau das gleiche aber immer nur auf der rechten Seite. Hast du die richtige Anlegetechnik? Dann hat man immer nur den Andockschmerz, trotz Wunden oder blutigen Warzen und wenn sie saugen tut es nicht mehr weh, wenn man richtig angelegt hat. Außerdem hatte ich von Weleda die Mercurialis perennis Salbe, die hat wirklich gut geholfen , die ist bei eitrigen und entzündeten Krankheiten. Alles andere hat nicht wirklich was gebracht. ich empfehle dir noch die Seite stillkinder.de , da stehen wirklich gute Infos bzgl Anlegetechnik etc. Und zu guter Letzt. Ich habe am Anfang auch über das Abstillen nachgedacht. Aber als ich dann die richtige Anlegetechnik hatte und meine Brustwarze verheilt ist, war auf einmal alles super. Und nach ca. 3 Wochen ging es dann ohne Probleme mit dem Stillen. mittlerweile ist meine kleine 30 Tage alt und es klappt echt gut. Also manchmal zahlt sich aushalten auch wenn man jedesmal schreien könnte beim Anlegen.

4

Stillhütchen haben leider auch nicht geholfen. Meine Hebamme hat mir diese Salbe von Weleda auch empfohlen, benutze sie seit heute. Ich habe das Problem auch nur an der rechten Seite, links klappt es super.

Der Schmerz ist leider dauerhaft da, nicht nur beim "andocken". :-[

Hat es 3 Wochen gedauert, bis es geheilt ist? Wenn ich weiß, dass es besser wird fällt es leichter auszuhalten

5

Du könntest an der Seite mit der entzündeten Brustwarze abpumpen. Die Milchpumpe strapaziert die Brustwarzen viel weniger als das Saugen eines Babys. Die Milchproduktion würde dabei mit der Milchpumpe gut am Laufen gehalten werden und die Brustwarze kann heilen. Du könntest die Muttermilch sofort füttern mit einer stillfreundlichen Flasche oder einfrieren und später (in ein paar Wochen/ Monaten) verwenden. Gute Besserung

6

Meine Kleine ist jetzt fast 6 Wochen alt und ich hatte dasselbe Problem. Habe anfangs durch meine Geburtsverletzungen schlecht sitzen können und falsch angelegt. Beide BW waren offen und blutig. Da hat auch keine Salbe mehr viel geholfen...
Habe dann folgende Sachen gemacht:

*bei jedem 2. Stillen Stillhütchen zur Entlastung
*Milchauffangschalen anstatt Stilleinlagen - die reiben nur unnötig, lassen wenig Luft dran und kleben an den Wunden
*Lumifem - ist ein Fototherapiegerät, habe ich von meiner Hebi bekommen und nach jedem Stillen benutzt
Es hat 2 Wochen gedauert bis ich keine Stillhütchen mehr benutzt habe und mittlerweile ist nur noch an der rechten BW eine offene Stelle. Die ist aber nur noch Stecknadelkopf groß und wird auch bald verschwinden.
Ich saß anfangs heulend beim Stillen, weil es so weh tat... aber seitdem ich ordentlich anlege und die Wunden abheilen, macht das Stillen spaß und ich genieße dir Nähe zu meiner Tochter. Vorher hatte ich schon vor dem Stillen Schweißausbrüche. Das wäre nicht mehr lange gut gegangen...
Es hat sich für mich definitiv gelohnt sich da durchzukämpfen!

Lg

7

Hey!
Hast du es schon mit den multi-mam Kompressen versucht? Die kühlen sehr angenehm und damit heilts schneller ab. Man sollte die nur nicht zu lange drauf lassen (wie alles gecreme etc) weils sonst die BW nur aufweicht und die beim nächsten stillen dann weiter reißen.. Glaube 6 Stunden.

Zusätzlich stillhütchen (in der richtigen Größe!) benutzen, damit sich die BW erholen können... Das tun die aber natürlich leider nicht sofort und auch mit hütchen wirds noch wehtun.
Sobald die BW abgeheilt ist würde ich heilwolle in die stilleinlagen packen. Benutz ich mittlerweile fast täglich weil ich ständig wieder wunde BW bekomme... Die darf aber nicht auf offene wunden.
Ansonsten... Hm. Ich glaube ich würde für jede stillmahlzeit eine andere Position nutzen, damit nicht immer die gleichen Stellen beansprucht werden.
Und bloß nicht so viel cremen! Aufgeweichte Brustwarzen werden viel schneller wieder wund...

Hoffe ich konnte dir helfen,
Halt durch!

Lyin

8

Hey ohje ich fühle sooo mit dir ...
:( ich hatte beide Brustwarzen blutig / eitrig eingerissen ....ich hab auch alles probiert ... Multi man Kompressen haben mir wirklich Linderung verschafft. Zumindest in dem Moment :D

Kosten um die 10€ in der Apotheke

Und in der Mitte teilen so hat man doppelt so viele :)

Lansinoh Salbe zum eincremen dünn aufgetragen .... & heilwolle ..& stillhütchen.. Das hab ich alles ausprobiert ... Ca 1 Woche war das gröbste verheilt ... Ich hab aber komplett abgepumpt und ihn nicht mehr angelegt :( hatte auch ne richtige Blockade ihn da ranzulassen... Hab zum Schluss nur noch geheult beim anlegen ....
Stillhütchen haben bei uns genauso weh getan wie ohne .... & bei der heilwolle sobald ich bisschen ausgelaufen bin und das getrocknet ist hat die Wolle so dermaßen an meinem Nippel geklebt ... Das war auch nicht schön ....

Aber es wird besser halte nur durch .... Wie lange ist von Frau zu Frau unterschiedlich :/
Mein kleiner wird bald 5 Wochen und ich denke es wird noch was dauern bei uns ....
Alles gute

9

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/1413875_-stilleinlagen-mother-mates-hydrogel-9403-2-stk-covidien.html

Schwör ich drauf- für 5-7 Tage NUR die drauf machen.

Oder eine 2. Hebamme, die lasert- vielleicht sind noch Wochenbettkapazitäten dafür offen.

Spritzt du Gerinnungshemmer? Das kann die Wundheilung auch verzögern.

Ansonsten- ohne blutige BW tut es beim Ansaugen auch die ersten 2-3 Wochen so weh, geht dann allerdings vorbei.

LG

Gabi

Top Diskussionen anzeigen