Baby zu dumm zum Schlucken?

also wir haben mit der beikost angefangen
unsere maus findet es ganz toll und steckt sich das löffelchen sogar gekonnt selbst in den mund
-und findet den geschmack dann anscheinend lecker
doch runterschlucken tut sie nichts
beim ersten mal schob ihre zunge alles wieder raus
beim zweiten mal-ein paar tage später- prustete sie alles wieder raus
um sich danach den löffel wieder voll in den den mund zu stecken
Wie sollen wir jetzt weiter machen ?
warten oder immer wieder probieren?
kapiert sie nicht, dass sie nicht nur alles durchlutschen und sabbern muss, sondern es auch runterschlucken soll?#kratz

ist jetzt kein großes problem, aber andere (bekannte und verwandte) sagen, dass kann eigentlich nicht sein, dass sie dann nicht schlucken will

sie ist am 20.11.2005 geboren und wird noch vollgestillt
kennt das noch jemand?
lg
liv

mir graust schon vor der u5 am donnerstag, weil der kia doch meinte sie müsste jetzt brei essen-aber wenn sie doch nicht will?

1

Hallo,

1. mit Dummheit hat das ja wohl nichts zu tun! #kratz
2. Kinderärzte sind nicht unbedingt die Experten in Sachen Kinderernährung!

Jedes Baby hat sein eigenes Tempo und wenn Deine Kleine das Essen noch rausschiebt, dann heißt das eindeutig dass sie noch nicht beikostreif ist. Keine Sorge, sie ist durch das Stillen völlig ausreichend versorgt. Ich kann Dir nur raten, Geduld zu haben und es einfach behutsam weiter zu versuchen. Sie kommt irgendwann drauf, Brei kommt ja 1. auf dem Löffel und hat 2. eine andere Konsistenz als MuMi, sie muss sich erst dran gewöhnen.

Alles Gute!

2

Hallo.

Das ist normal. Sie müssen es lernen.
Probier mal, den Brei flüssiger zu machen. Viel Geduld.

Der Kinderarzt kann dir egal sein. Deine Kleine gibt das Tempo vor.

3

hallo,

bitte sag nicht, dass dein baby zu dumm dafür ist...sie muss es eben erst lernen (wie im übrigen jedes kind), ich hatte das bis jetzt bei jedem meiner kleinen...laura ging soweit, dass sie brei komplett verweigert hat, und dann erst vor ca einem monat mit auf *erwachsenen-nahrung* umgestiegen ist, direkt von der flasche...sowas passiert und ehrlich, es war mir egal, was unser kiä davon hielt (auch wenn sie nix negatives geäussert hat), ich kann es meiner süssen doch nich einprügeln, nur weil irgendwelche tabellen sagen, ab 4monate muss brei gegessen werden.

lg anita mit #babygirl nr.4 32+1 im bauch

4

Hallo!

Das Rausschieben der Nahrung ist ein Reflex. Den haben in den ersten Monaten alle Babys und schwächt sich unterschiedlich schnell ab.
Mach´ den Brei ein bißchen flüssiger, dann geht´s leichter. V.a. hab´ Geduld. Kein Baby muss mit sechs Monaten Brei essen! das wurde mir von einer Ernährungsberaterin sowie meinem KiA gesagt. Es war völlig okay, dass mein Sohn mit 9 Monaten noch zu 95% gestillt wurde. Erst mit 9,5 Monaten hat er Beikost akzeptiert.
Dein Baby zeigt Dir, wann es bereit ist für Beikost - ganz unabhängig von den Wünschen und Vorstellungen des Arztes.
Und - bitte bezeichne Dein Baby nicht als dumm. Das ist es nicht!!!

LG Silvia

5

Die Konsistenz von Brei ist doch eine ganz andere als von Milch. Brei im Mund zu haben und ihn runterzuschlucken sind 2 Paar Schuhe. Sie kennt doch bis jetzt nur das ganz flüssige...gib ihr zeit- biete immer wieder was an, wenn sie nicht will, dann stille sie halt.

Verlange und erwarte nicht soviel von deinem Wurm. Es ist halt noch ein SÄUGling ;-)....


sparrow

6

Dein Kind tut mir jetzt schon leid!

Wenn du es schon als Säugling als "dumm" bezeichnest, weil es noch Problemchen mit dem Brei hat, möchte ich nicht wissen, was du ihr später mal an den Kopf knallst, wenn sie was in der Schule nicht gleich versteht :-[

Top Diskussionen anzeigen