Was nicht essen, wenn man stillt?

Hallo,
nachdem ich jetzt schon -zig Schreiattacken meiner Kleinen hinter mir habe, die vermutlich mit schwer verdaulichen Lebensmitteln zusammenhängen, wollt ich Euch noch fragen, was kritisch ist zu essen....dann kann ich vielleicht weitere Blähungen (-und Schreiattacken vermeiden.
Ich habe gemerkt, dass sie bei Käse, Pepperoni, Oliven und Salat Probleme bekommt....was ist denn noch kritisch und sollte ich nur mit Vorsicht geniessen. Wie sind Eure Erfahrungen?
Viele Grüße
Kerschi

1

Hallo Kerschi,

also Arthur hatte mit Blähungen wenig zu tun, aber ich habe von verschiedenen Seiten gehört, dass das was bei dir zu Blähungen führt, auch bei deinem Baby dazu führen kann.
Meine Schwägerin reagiert zum Beispiel auf Paprika als rohes Gemüse und ihre beiden Kinder haben beim Stillen auch darauf reagiert, weshalb Paprika in ihren Stillzeiten wegfiel.

Aber generell, wenn du denkst, dass die Blähungen bei deinem Baby von Lebensmittel kommen, würde ich vorsichtig sein, mit allem was Ballaststoffe enthält, z. B. Rohkostsalate, Zwiebeln, Knoblauch, dunkles Vollkornbrot usw.
Da musst du wohl mehr in dich hinein hören, was deinem Körper zu tun gibt.
Das mit den Blähungen geht hoffentlich bald vorbei.

LG. Penny+#babyArthur(17,5 Monate)+#ei(21+4)

2

Hallo,

also,ich habe am Anfang total aufgepasst und habe dann immer ein bisschen von den Sachen probiert was angeblich zu Blähungen führt.
Alexander hat alles vertragen, nur bei Bohnen...die probier ich sicher nicht weil die mich selber blähen#schwitz#schwitz

Ich würde an deiner Stelle nur das nicht essen oder trinken was du selbst nicht verträgst.;-)

Lg,Karin+Alexander*2.12.05+#freu

3

Hallo
Isabel hatte während der stillzeit auch blähungen aber sie hat nie geweint, sondern immer kräftig gepupst (das macht sie heute auch noch 13 Mo)
Ich konnte in der Stillzeit alles essen was ich auch in der SS zu mir genohmen habe.
Salat und rohes Gemüse ist aber meisst blähend.
ich habe selber Lefax genohmen und as hat ihr auch immer gut geholfen.
Liebe Grüße anne

4

Hallo Kerschi,

es liegt nicht immer an der Nahrung der Mutter!!!!!!!

Viele Flaschenkinder haben noch schlimmerer Blähungen. Diese Koliken liegen am unreifen Magen-Darm-System.

Also verbiete Dir nicht alle leckeren Lebensmittel. In spätestens 1-2 Monaten ist alles wieder o.k.

LG, Andrea

5

wie meine letzte vorrednerin schreibt, haben die blähungen deines babys reichlich wenig mit dem zu tun, was du gegessen hast. solange es sich in einem vernünftigen rahmen hält kannst du in der stillzeit alles essen. vernünftig = ausgewogen.

die blähungen kommen daher, dass der kleine darm erstmal das verdauen lernen muss. bisher hattest du das für ihn übernommen. und das tut dem einen kind mehr weh, dem anderen weniger. hilfe bringen spezielle massagen und evtl. medikamente. beides sollte dir dein kia zeigen bzw. verschreiben.

schreiattacken liegen nicht immer am bauch. die kleinen müssen einfach unheimlich viel verarbeiten in der ersten zeit. julia hat sich wochenlang auch immer nur in den schlaf geweint. es war furchtbar.

was bei uns auch viel gehoflen hat: wir haben die bauchlage für die nacht eingeführt. julia hat bei uns geschlafen also hielt sich meine angst in grenzen. heute bin ich froh, dass cih das gemacht habe.

#sonne Muriel mit Anna 3J und Julia bald 1J

6

Manchmal liegt es auch einfach nur an der Anlegetechnik. Wenn die Warze mit einem Teil Vorhof nicht richtig angesaugt wird, schlucken sie auch Luft und das führt zu Blähungen.
Laß am besten mal deine Hebi n Auge drauf werfen ;-)


sparrow

Top Diskussionen anzeigen