FRAGE: warum nicht mit bananen anfangen?und warum nicht abends???

Hi,
meine frage lautet eigentlich: wieso soll man , wenn man mit beikost anfaengt, zuerst die mittagsmahlzeit ersetzen? was spricht dagegen , wenn man die abendmahlzseit als erstes ersetzt?(ca. 18h)? Und wieso sollte man mit karotten anfangen(klar, wegen allergierisiko nur 1 sortegemuese erst) aber wieso sollte das nicht zerdrueckte banane oder apfelglaeschen oder avocado sein? wegen der verdauung???

LG
claudia

1

Die Beikostnahrung is was ganz neues für Dein Baby und man sollte es so snaft wie möglich anfangen. Obst liegt immer etwas schwer im Magen , hingegen Gemüse is da schon leichter zu Verdauen. Warum nichts abends ? Weil abends die meisten Babys Bauchweh bekommen und eben weil es dann am Anfang zu schwer im Magen liegt. Würde eine Nahrungsumstellung immer tagsüber machen. Sonst hast Du die nacht der Hölle...

Schmusi mit Maxi und Felix

2

Hallo

Also du soltest am Mittag mit Beikost anfangen das du dan am Tag merkst wie die Verdauung von deinem Kind ist,und warum mit Gemüse anfangen und nicht mit Obst?? weil wen du mit Obst anfängst wird dein Kind niemehr Gemüse essen,den das Obst hat ja schon von Natur aus einen süsslichen Geschmack,also Janic ist jetzt etwas mehr als 6 Monate und ich habe bei im auch am Mittag engefangen mit Karotten aber musste im dan noch weiter die Flasche geben so viel wie er noch hunger hatte,den nur karotten alleine hätten ihn nicht satt gemacht,ein paar Tage später habe ich im dan Kartoffeln dazu gegeben und als ich merkte das er viel gegessen hatte,habe ich im dan die Flasche ganz weg gelassen.Inwischen isst er sehr viel jegliches Gemüse,jegliches Obst Maisbrei,Kartoffeln,Reis,2x in der Woche Fleisch und ab und zu Fisch,am Nachmittag bekomt er getreide Brei oder Griessbrei mit Früchten und ab und zu knabbert er an einem stück Brot,Baby Keks,oder Zwieback,und ab und zu isst er auch selbst weiches Obst mit der Hand und trinkt viel Tee ohne Zucker.Ich koche alles selbst und friere es dan ein.

Ich wünsche dir ein frohes :#koch :-) und das dein Kind viel#mampf und #freu am Essen hat.

#herzlich Grüsse Andrea und#baby Janic wenn du noch Fragen hast dan schreib mir doch eine E-Mail würde mich freuen


3

Hallo Claudia,

Banane ist einer der größten Histaminträger und somit sehr allergen (bei allergiegefährdeten Säuglingen sollte daher im ersten Lebensjahr drauf verzichtet werden, dann lieber z.B. Birne geben). Wenn du ein allergiegefährdetes Kind hast, solltest du auch möglichst nicht mit Karotten anfangen, da auch diese recht allergen und zudem schwerer verdaulich sind. Probier es doch mit Pastinake, damit haben wir gute Erfahrungen gemacht (gibt es auch als Einzelgemüse von Alnatura und von Alete mit Kartoffeln kombiniert). Viel Spaß beim Füttern!

Nadine mit Niclas *12.11.2005, der Pastinake liebt

4

Hallo!
Also ich hab mit Banane angefangen (hat sich so ergeben, weil sie immer so auf meinen Schokopudding gegiert hat und ich mal ausprobieren wollte ob sie vom Löffel ißt und nix anderes da hatte). Der Kia meinte auch, das sei okay. Banane ist allergenarm. Hab das dann ein paar Wochen, im Wechsel mit Birne weitergegeben (Banane allein=Verstopfung) und seit ner Woche kriegt Maria vor dem Obst ein halbes Kürbisgemüsegläschen und das klappt super!! Obwohl Kürbis echt gräuslich riecht!
LG Micha mit Maria (21 Wochen)

5

abends sind die meisten babys auch zu müde um so was neues auszuprobieren. wir haben uns aber auch nie an diese vorgaben gehalten. nur daran, dass wir am anfang bei einer sorte geblienen sind, damit sie sich ans essen gewöhnt und danach irgendwann den geschmack entdeckt. jedes kind hat da aber seinen eigene rhtytmus und seine eigene geschwindigkeit. das sind alles richtwerte, keine zwänge.

#liebdrück Muriel

Top Diskussionen anzeigen