Wer hat Erfahrung mit Zwieernährung

ich möchte 10 Wochen nach der Geburt wieder halbe Tage arbeiten. Leider kann ich dann nicht voll stillen,
bzw. das mit dem Abpumpen ist mir zu stressig. Deshalb wollte ich mich mal über die Zwieernährung informieren. Hat jemand damit Erfahrungen ???#kratz
Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.#freu

1

Hallo,
meine Tochter ist nun fast 4 Monate alt. Seit ca. 3 Wochen kombiniere ich das Stillen mit Flaschennahrung. Ich stille im Moment 5x am Tag und sie bekommt in der Regel abends vor dem ins Bett gehen noch eine Flasche hinterher (manchmal auch nachmittags).
Ich versuche aber trotzdem dann noch etwas abzupumpen, weil ich meine eigene Milchbildung auf Trab halten will. Man hoert ja staendig, dass das Geben von zusaetzlicher Flaschennahrung der langsame Weg zum Abstillen ist. Ich weiss ehrlich gesagt noch nicht, was ich davon halten soll. Es gibt denke ich genug Frauen, die kombinieren und bei denen das prima funktioniert, ohne das sich das Kind zu sehr an die Flasche gewoehnt. Ich denke das ist sehr individuell und von Kind zu Kind verschieden. Ich habe ausserdem von Frauen gehoert, die ewig lange stillen und zusaetzlich auch die Flasche gegeben haben. Hat wohl funktioniert. Pauschalieren sollte man deshalb, finde ich zumindest, nicht.
Am besten man macht es so, wie man sich wohl fuehlt dabei und seinem Instinkt folgen. Da faehrt man meistens am besten damit.
Wen man sich mit etwas gestresst fuehlt, dann ist das fuer eine stillende Mutter am schlechtesten. Die Erfahrung habe ich zumindest mal ne Zeit lang gemacht.
Du wirst es schon richtig machen.
LG
Cako.

2

Ich gehöre zu den Müttern, die stillen und auch Flasche geben. Ab dem fünften Monat hat mein Sohn abends die Flasche bekommen, kurz darauf auch vormittags, weil ich arbeiten war.
Inzwischen ist er 7 Monate alt und ich stille ihn morgens nach dem Aufstehen und ggf. nachts.
Ansonsten bekommt er Brei und Flasche.
Manchmal stille ich ihn auch noch tagsüber, z.B. wenn wir unterwegs sind und ich nichts zu essen für ihn dabei habe oder wenn er erkältet ist und "feste" Nahrung verweigert.
Bei uns ist das total unkompliziert, er wechselt ganz selbstverständlich zwischen Brust und Flasche hin und her.

Wünsche dir viel Erfolg!


LG

Top Diskussionen anzeigen