Gemüsebrei mit Wasser verdünnen

Guten Morgen,

ich möchte heute zum ersten Mal Gemüsebrei kochen. Ich habe dafür Pastinaken gekauft und werde mehrere Portionen auf Vorrat kochen und einfrieren. Nun zu meiner Frage: Muss ich den Brei nach dem pürieren noch mit Wasser verdünnen bevor ich ihn einfriere? #kratz
Wie bereitet ihr den Gemüsebrei zu? Schneidet ihr die Pastinaken, Karotten usw. in kleine Stücke oder reibt ihr das Gemüse auf der Reibe? #gruebel
Was sich da so für Fragen auftun #schwitz. Man will halt nichts verkehrt machen.
Lieben Dank für Eure Antworten.

Liebe Grüße
Bea

1

Hallo Bea!

Ich dämpfe das Gemüse immer mit ein bißchen Wasser, z.B. 50g Wasser auf 100g Pastinaken. Das püriere ich mit.
Das Gemüse schneide ich nur in Stücke.
Ich habe das Gefühl, dass durch das Einfrieren Wasser verloren geht und da "verdünne" ich den Brei nach dem Auftauen nochmal mit ganz wenig Wasser, v.a aber weil mein Sohn den Brei nicht so "fest" mag.

Viel Spaß #koch

LG Silvia

3

Hi!
Ich schneide alles in STücke und dünste es im Schnellkochtopf. Dann ohne Flüssigkeit pürrieren (mit Zauberstab) und bei Bedarf noch Flüssigkeit dazu. Nachm auftauen und erwärmen schau ich mir die Konsistenz an und mach evtl noch etwas Wasser rein. Aber durch Öl und Obstsaft wirds ja noch dünner.
LG,
Hermiene

Top Diskussionen anzeigen