Unser Baby (7,5 Monate) mag ihren Mittagsbrei nicht mehr. Zähne ?

Hallo Ihr Lieben,

ich wende mich heute ganz verzweifelt an Euch.

Unsere Tochter (7,5 Monate) mag seit 3 Tagen ihren Mittagsbrei nicht mehr. Sie bekommt immer abwechselnd Kürbis+Kartoffeln bzw. Kürbis+Reis und jeden 3. Tag Fleisch dazu. Sie bekommt Beikost, seit sie 6 Monate alt ist. Sie hat immer mit viel Freude ein ganzes Gläschen also 190g gegessen und wollte manchmal sogar noch mehr. Seit 3 Tagen nun fängt sie erst ganz begeisert an zu essen, aber spätestens nach der Hälfte ist Schluss, der Mund bleibt zu. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass sie davon schon satt ist bekommt sie noch ein kleines Fläschchen Milch hinterher, wovon sie so ca. 100ml trinkt.

Außerdem hat sie seit gestern eine ganz roten und wunden Po, den wir mit Zinksalbe behandeln. Sie hat seit dem Wochenende ungefähr 6x am Tag Stuhlgang von breiiger bis schleimiger (sorry) Konsistenz. Ist das schon Durchfall ?

Das Zähne kommen (weiße Stellen im Mund) kann ich KEINE erkennen, sie ist aber den ganzen Tag mit ihren Fingern/Händen im Mund und kaut auf allem gerne herum.

Habt ihr irgendwelche Tipps und Erfahrungen, was ihr Essverhalten betrifft ? Irgendwie glaube ich nicht, dass die Zähne kommen (sie hat bis jetzt auch noch keine). Bin ein bißchen traurig und verzweifelt. Sie muss doch essen. Mit den restliche Fläschchen am Tag ist es nämlich auch jedesmal Glück, wenn sie mehr als 150ml trinkt. Und das nur 3x am Tag. Ist das nicht zu wenig ?

Vielen lieben Dank für eure Antworten. Ich freue mich darauf #danke

Liebe Grüße Sandra + #baby (25.08.2005) #blume

1

hallo,

genau wie bei uns ... meine kleine ist 8 monate und im moment verweigert sie mir auch jeglichen brei, auch den abendbrei.

ich denke mir auch, dass es mit dem zahnen zusammenhängt, obwohl ich bei ihr auhc noch keine erfühle.

meine ki-ärztin sagt, dass es erstmal nicht weiter schlimm ist. immer wieder anbieten und irgendwann gehts vorbei.

ich gebe meiner kleinen immer den brei und wenn sie nicht mehr mag, gibts eben noch ne flasche hinterher. ich denke, sie melden sich schon, wenn sie hunger haben.

bei uns ist es jetzt seit einer woche so. heute habe ich mal einen ganz anderen mittagsbrei gefüttert (buttergemüse mit kartoffeln und bio-hühnchen von alete) und sie hat fast das ganze glas gegessen. ich hoffe daher, wir haben die tage langsam überstanden. mal sehen, wie es mit dem abendbrei läuft.

lg anett

2

Hallo liebe Sandra,
also wir sind gerade fertig mit dem "Mittagessen"#augen#augen#augen und was soll ich sagen: "wir" haben identisch das gleiche "Problem", was lt. meiner eigenen Mama (habe gerade telefoniert..) gar keines ist.
Charlie ist 2 Tage älter als Eure Tochter und hat bisher liebend gerne seine Gläschen verputzt. Wir haben verschiedenes ausprobiert, er mochte alles.
Nun seit einer Woche: nach 2 Löffelchen:#schmoll, bääh mag nicht mehr, er verdreht den Kopf, spuckt wieder aus und fängt an zu weinen, ich biete ihm bisschen Obst an..gleiches Spiel#augen....
Ich glaube aber, dass er noch Hunger hat, muss er eigentlich, denn es waren mal wieder 6 Stunden seit dem Frühstück vergangen (s. meine Frage von heute morgen).
Bei uns/mir kommt noch ein weiteres Problem hinzu: ich stille nämlich dann wieder, obwohl ich nunmehr seit 2 Monaten versuch abzustillen.
Meine (erfahrene!!) Mama meinte, es gibt solche Phasen und das ist überhaupt nicht schlimm, wenn die Kleinen sonst unverändert fröhlich sind.
Also, machen wir uns keine Sorgen, schließlich ist unser Appetit auch nicht immer gleich und vielleicht sind unsere Babys gerade mit etwas anderem beschäftigt.
Charlie sagt nämlich seit gestern mamama!!!!!!! :-)

alles Gute
mamacharlie mit Carl-Lukas (23.08.05)

p.s. bisschen schade ist es schon, dass Du den Namen Dines Sonnenscheins nicht verrätst#blume

4

Zähne oder Erkältung.

Wenn Sie noch Milch trinkt, dann ist es ok.

Wir hatten das Problem vor 2 Wochen.
Meine Tochter hatte starke Halsschmerzen.

Ich habe dann mit Breisauger (wg. Obst und Gemüse) geholfen.

Denke - es ist nichts schlimmes

Top Diskussionen anzeigen