5 Monate gestillt und jetzt nur noch MIST.Habr ihr nene RAT ?

Hallo Ihr Lieben,

im Moment klappt das Stillen überhaupt nicht mehr richtig.
Vor drei Wochen fing es an. Sina kam nachts 1x und am Tag wollte sie plötzlich beide Brüste haben.

Habe ich ihr gegeben und auf den Rat der Hebamme Milchbildungstee getrunken. Dann hatte Sina Mundsoor und meine Warzen auch :-(
Beide waren schön offen und Blutig. Auch das haben wir wieder in den griff bekommen.

Doch das Durchschlafen wird immer schlimmer. Nun kommt sie schon 3x die Nacht. Also gebe ich ihr seit 1 Woche abend Reisflocken angerührt mit Dauermilch+ Stillen. (Empfehlung meiner Freundin)

Und am Tage damelt Sina nur noch rum. Ein Mucks irgendwo im Raum und sie dreht und wendet sich. Saugt zwei Mal und schaut wieder in der Gegend rum. Klaut das Stillhütchen. Wenn wir irgendwann mal fertig sind: Ist meine Hose nass, Sinas Pulli nass usw.

Soll ich Abstillen?

Wenn Sina richtig essen könnte aber sie hat durch die Beikost Verstopfung :-(

Manche Tage bin ich mit den Nerven fertig und heule einfach.
Habt ihr auch die Erfahrung gemacht?
Was habt ihr zu Essen gegeben, damit die Nächte besser werden. ( 1x die Nacht essen wäre ja noch OK)


Gruß Zentralhexe

1

Hallo Zentralhexe,

das kenne ich auch nur zu gut!
Mein Sohn Mats hat eigentlich mit 3,5 Monaten angefangen beim Stillen ständig von jedem Pips abgelenkt zu sein. Das ist glaube ich aber wirklich normal, und kein Grund zum abstillen. Die Babys werden einfach immer neugieriger und ablenkbarer, und wenn der Hunger groß genug ist, dann trinken sie auch trotzdem noch gut.;-)
Mats hat aber auch so oft total geschrien, so als ob das trinken an der Brust für ihn was schlimmes wäre, aber trotzdem war er irgendwie Brustfixiert und wollte immerzu ran. Ich war auch so oft fertig und hab mitgeheult,#heul ich kann mir gut vorstellen wie es dir geht. Ich hab es dann mit 4,5 Mon. mit Beikost versucht,aber das fand er auch scheiße und hat noch mehr geschrien. Dann ging es einen Monat plötzlich wieder total gut und dann fing das Geschreie wieder an. Mit 5,5 Monaten hab ich dann nochmal Beikost gestartet, und seit dem ist er beim Stillen wieder total konzentriert und ruhig. Das Brei essen ist zwar auch immernoch nicht seine Stärke,aber wenigstens macht das Stillen wieder Spaß.
Aber Nachts kommt er auch 2x und Hunger hat er nicht wirklich,es ist mehr das saugen und den Mamabusen den er dann will. Ich gebe ihm jetzt abends auch Brei (Reisschleim mit Birne oder Apfel) aber das hat 0,0 auswirkungen aufs durchschlafen.
ICh denke, das sind so Phasen,wo die Babys einfach wieder mehr Mama brauchen, weil sie soviel mehr mitbekommen und lernen. Mats krabbelt nämlich seit 3 Wochen und hat deswegen zeimlich "anstrengende" Tage,da brauch er die Beruhigung durch die Brust einfach Nachts.
Vielleicht versuchst du es doch noch mal mit Beikost, was hast du denn gegeben? Karotte macht nämlich gerne Verstopfung, Kürbis vertragen viele Babys besser.
Ein Löffel Leinöl mit rein und es "rutscht" besser durch.
Viel Erfolg und hör auf deinen Bauch!
Still dann ab wenn du wirklich nicht mehr kannst,
denn zum stillen gehören schließlich zwei!;-);-)
Ich habe jedenfalls immer das Gefühl gehabt, das abstillen in solchen Stillstress phasen nicht die Lösung ist. Wenn du denkst, Sina will wirklich nicht mehr, dann natürlich schon, aber da sie Nachts öfter kommt scheint sie die Brust ja schon zu brauchen.
Probier einfach mal den Abendbrei, wenn sie dann durchschläft,wars der Hunger, wenn nicht, dann hat es andere Gründe.

Liebe Grüße
Eddo mit Mats (6,5 Mon.)

2

Hi,

das mit dem Drehen und Wenden kenne ich. Ich versuche deswegen immer alleine mit Fynn in einen ruhigen Raum zu gehen, den ich zur Not abdunkle.

Nachts kommt Fynn 1-2 Mal, er kam eine ganze Zeit lang gar nicht. Ich hoffe, dass das durch die Beikost irgendwann wieder besser wird.

LG,
Denise + #baby FYnn (*21.09.2005)

5

Hallo Zentralhexe!


Der Beitrag hätte von mir stammen können - allerdings vor 2 Monaten! Denn ich habe mich nach 2 Wochen Dauergebrüll und wegdrehen bzw. Ablenkung beim kleinsten Geräusch für das abstillen entschieden und es NICHT bereut.:-D

Unsere Tochter kommt zwar immer noch einmal die Nacht (schläft von 20 Uhr - ca. 4/5 uhr und dann bis 8 Uhr), aber meine Brust hat das dann irgendwann auch nicht mehr mitgemacht - mal hatte sie viel getrunken, dann wieder wenig - die Folge waren eine ganze Reihe Milchstaus und irgendwann hatte ich eben einfach die Sch... gestrichen voll!#heul

Am Mittwoch wird sie 7 Monate alt und essen tut sie immer noch nicht "ordentlich" #augen, aber nun kann ich die eventuell zuviele Milch einfach wegschütten... - meiner Brust geht es einfach wieder besser und ich muss eben auch nicht mehr so "heulen", wenn ich mir Sorgen mache, weil ich nicht weiss, woran es liegt!

Ich will Dir hier nicht zum abstillen raten, denn diese Entscheidung muss jede Mutter selber treffen, aber wenn Du sonst noch irgendwelche Unterstützung brauchst, dann melde Dich einfach! :-)



LG

janamaus

Top Diskussionen anzeigen