Bin ich eine schlechte Mutter,wenn ich abstillen möchte???

Hallo

Langsam bin ich am Ende wegen Stillprobleme.Meine Mumi ist immer wenig,deswegen seit geburt meiner tochter muss ich stillen und dazu Fläschen geben.seit 2 wochen will meine Tochter nicht mehr stillen und flasche trinken.jetzt will sie langsam weniger stillen. wenn ich abstillen möchte,dann bin ich eine schlechte Mutter? ich habe nur schlechte gewissen.weil stillen so gesund ist und soll nicht abstillen. ich habe fast 3 jährigen sohn. stillen und flasche ist für mich andstregend usw...Was denkt ihr?

LG ANika und Lilly-Marie 13 wochen alt

1

Hallo Annika,
nein bist Du nicht!!!!
Ich wollte unbedingt stillen, auf jeden Fall 6 Monate, weil Jannes allergiegefährdet ist.
Dann hat mich die postnatale Depression voll erwischt, ich hatte 3 Brustentzündungen und eine saftige Magen-Darm-Grippe. Nach 12 Wochen konnte ich einfach nicht mehr und ich habe langsam angefangen abzustillen. Danach ging es mir echt besser!!!
Jannes wächst und gedeiht.
Mach Dich nicht verrückt!!!
LG Miri

2

Nein, Du bist keine schlechte Mama, nur weil Du abstillen willst. Das ist Quatsch.

Aber mal andersrum gefragt: warum läßt Du nicht die Flasche weg, legst oft an damit die Mumi wieder mehr wird und genießt die Vorteile des Stillens? Keine Flasche anrühren, immer alles griffbereit egal wo du bist.... ! Gut, manche Frauen mögen das Stillen nicht besonders, was ich auch akzeptieren kann, aber ich finde Stillen wesentlich praktischer und günstiger als die Flasche zu geben!

Wenn Du wieder öfter anlegen würdest, würde deine Milli auch mehr werden und somit deine Kleine satt ;-)!


sparrow

3

Hallo Anika,

du bist bestimmt deswegen keine schlechte Mutter! Ich weiß wie umständlich diese "Doppellösung" mit Stillen und Fläschchen ist, da ich auch seit der 12. Woche zufüttern musste (bei mir hat die Milch nicht gereicht). Zuerst habe ich es auch mit häufigem Anlegen, Stilltees etc. versucht, aber das hat bei mir nicht wirklich funktioniert. Als Lilli dann nicht mehr genug zugenommen hat, habe ich mich dann doch für die Flasche entscheiden müssen. Damit fing bei mir das Abstillen automatisch an (Flasche trinken ist eben einfacher als an der Brust zu saugen!).

Mach' dir keine Vorwürfe, schließlich hast du deiner Kleinen mit dem Stillen in den ersten drei Monaten schon einen guten Schutz gegeben!

Gruß,
Tanja mit Lilli Felicia (5 1/2 Monate)

4

Ich habe mir auch diese Gedanken gemacht.
NEIN NEIN NEIN Du bist doch keine Schlecht Mutter!!!
Meine Kleine wollte immer mehr als ich hatte und so fütterte ich seid der 4Wo. pre dazu.
Ab der 19.Wo.hatte sie sich selbst abgestillt.
Ich war traurig aber jetzt fühle ich mich wohl und meine Süsse geht es auch sehr gut.
Höre auf deinen Bauch, du wirst schon das Richtige für dein Baby tun.

Gruß Mel

7

Hallo Annika,

nein du bist keine schlechte Mutter, wenn du dich für das Abstillen entscheiden solltest. Aber ich kann dir mit Sicherheit sagen, dass die anfänglichen Stillprobleme von denen du erzählst, sich in der nächsten Zeit geben werden, wenn du durchhälst, und dann wird alles ganz einfach, sogar viel einfacher als die Flasche zu geben #freu

Pass auf: du muss sie häufiger anlegen und solltest ihr immer weniger die Flasche geben, am besten gar nicht mehr. Dann stellt sich deine Brust innerhalb von zwei Tagen auf den neuen, größeren Bedarf ein und produziert mehr Milch. Bis dahin wird es etwas anstrengend sein, aber es lohnt sich. Versprochen!!!

liebe Grüße, Ellen, die seit 17 Monaten stillt

9

Hallo!

Ich finde, Du machst es Dir selber schwer.
Glaub mir - Deine Brust ( die Milch) reicht deinem Spatz volkommen - sicher wird die Milch immer weniger, wenn Du die Flasche gibst.
Lass die weg, macht ein paar ruhige Tage, stille so oft, wie dein Baby es möchte und in 2 Tagen hast du ausreichend Milch da.
Ganz ehrlich, das wäre nichts für mich..wenn ich was mache, dann richtig;)
Flasche und stillen, neeeee.....
Und zur Deine Frage - sicher bist du keine schlechte Mutter, wenn Du abstillst:)

Eo.

Top Diskussionen anzeigen